Beiträge

  • Profilbild MoritzB

    Morgen die Damen und Herren,
    folgendes hat sich gestern zugetragen.

    Wieder ging ein äußerst frustrierender Angeltag zu Ende.
    Hochwasser und kaltes Wasser sei Dank.

    Bin zum Abschluss noch an einen Seitenarm hinter einer Brücke und hab da meinen Gummifisch ins Glück gefeuert.

    Ca. 1,5 m von meinem Standort entfernt befand sich ein ausgespültes tiefes Loch.

    Dann sehr überraschend der Biss und der Fisch hing für ein paar Sekunden.
    Ich konnte zumindest kurz die Flanke sehen und es war eindeutig ein mittlerer Hecht.

    Hab dann schnell auf nen Kleineren Chatterbait gewechselt und hab dann nochmal die Stelle befischt.

    Hat nur einen Wurf gebraucht und Fisch hing wieder.

    Kam an die Oberfläche und entpuppte sich als sehr große Refo.

    Da ich mit Hecht gerechnet hatte war die Bremse sehr straff eingestellt und auch der Fisch ging verloren.

    Nachdem ich kurz Gott und die Welt verflucht hatte stellte sich mir die Frage kann das sein.

    Stehen diese 2 Spezies so nah zusammen auf einer Fläche oder war der Erste Fisch kein Hecht?

    Freu mich auf eure Erfahrungen.

    BG Mo

    25.05.21 06:57 2
  • Profilbild Marc F.

    Ich finde es spricht nichts dagegen. Vielleicht weiß die Forelle nicht, dass der Hecht da steht.
    Wir haben einen kleinen Vereinsbach, wo regelmäßig Forellen besetzt werden. Die kleinen Hechte konnten nur so groß werden, weil sie aus dem Verdeck heraus die Beute jagen konnten

    25.05.21 07:05 2
  • Profilbild Philli_fish

    Ganz sicher dass das möglich ist, sonst gäbe es in jedem Hechtgewässer keine anderen Fische😅 zum einen wenn es eine große Refo und ein mittlerer Hecht ist.

    25.05.21 07:28 5
  • Werbung
  • Profilbild MoritzB

    Ja macht schon Sinn

    25.05.21 07:29 0
  • Profilbild Firestorm72

    Wenn du dir mal Unterwasserfilme anschaust, wirst du sehen, dass gerade der Hecht immer irgendwie mittendrin steht. Sprich viele andere Fische schwimmen durch die Gegend und der Hecht steht ganz ruhig dazwischen. Und auch die Forelle ist ja ein Räuber, der meistens im Gewässer "steht" und wartet.

    25.05.21 07:32 4
  • Profilbild blluebird

    Wenn es eine sehr große refo war und das andere nur ein mittlerer Hecht (je nachdem wie du mittlerer definierst) kann es sein, dass die refo zu groß ist und der Hecht sie vorerst nicht als Beute sieht und die beiden an der selben Stelle stehen und fressen.

    25.05.21 07:54 4
  • Werbung
  • Profilbild MoritzB

    Ist schwer zu sagen.

    Den Hecht würde ich auf um die 50-60 schätzen.
    Die Refo im gleichen Ausmaß aber natürlich viel fetter.

    25.05.21 07:56 1
  • Profilbild blluebird

    Dann wird der Hecht die refo wahrscheinlich nicht als Beute gesehen haben. vermute ich

    25.05.21 07:58 5
  • Profilbild Fly

    Hallo
    Ich konnte siwas auch schon beobachten.
    Bei uns an einem Forellen Bach.
    Der Bach ist glasklar und Max. ca 10m Breit.
    Ich sah unter nem Busch einen ca. 60cm Hecht stehen.
    An der Stelle fließt ein kleiner Graben rein und es ist etwas tiefer.
    Ich hab schnell ein Stück Stahl vorgeschalten und den Hecht 2x überworfen.
    Erst zeigte er keine Regung.
    Beim 3. Wurf schoss hinter dem Hecht eine Bafo hervor und attackierte den Wobbler.
    Der Hecht ging plötzlich auf die Bachforelle los die ca 1m von ihm entfernt war.
    Die Forelle machte einen Satz und beide waren weg.
    In der Nähe war auch noch ne andere Bafo.
    Die Forellen waren ca 30-35 cm.
    Grüße Fly


    25.05.21 20:11 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler