Beiträge

  • Profilbild DrAJ

    Hallo,
    ich suche gute und fängige Hechtköder mit denen auch ein Anfänger gut fangen kann und die auch kein Vermögen kosten. Ich habe als Rute eine Quantum Throttle Spin mit einem WG von 18-74g. Die ist zwar für Zander angegeben, eignet sich aber auch für Hecht, richtig?
    Danke
    DrAJ

    19.07.22 06:32 1
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Alles was zum "leiern" ist, eignet sich sehr gut für Einsteiger.
    Chatterbaits, Wobbler, Blinker, Spinner, Spinnerbaits, Gummifische

    19.07.22 06:46 2
  • Profilbild Ben28

    Ich fische die gleiche Rute seit ein paar Jahren und hab noch nie eine negative Erfahrung mit gemacht! Wirklich eine empfehlenswerte Rute. Als Köder würde ich dir ganz einfache große Spinner empfehlen, sowie Spinnerbaits. Als Gummifisch kann ich dir die Fox Rage Zander Pro Shads in Naturfarben ans Herz legen, diese laufen eigentlich immer. Und ganz wichtig: Immer ein Stahlvorfach verwenden😊

    19.07.22 07:03 1
  • Werbung
  • Profilbild DrAJ

    Danke für die Vorschläge, ich werde mal was davon Probieren

    19.07.22 07:06 0
  • Profilbild Clausnitz

    als Anfänger sind Spinner perfekt finde ich da man sofort spürt ob man ihn richtig führt und man eig gut fängt 😁

    19.07.22 08:11 1
  • Profilbild fishing.le

    Dieser Post wurde gelöscht.

    19.07.22 08:41 0
  • Werbung
  • Profilbild fishing.le

    Was spricht denn gegen einen durchgekurbelten Gummifisch am Jigkopf? Sollte man als Zanderangler zur Genüge haben.

    19.07.22 08:42 1
  • Profilbild Riese Micha

    Krautblinker sibd mit das Einfachste. und für die Oberfläche sind Hohlkörperfrösche mit das beste.

    19.07.22 08:57 1
  • Profilbild DrAJ

    Ich sollte vielleicht dazusagen, dass ich kein Zanderanfler bin, jedoch aufgrund eines Blinkerabos die Rute besitze. Danke für die vielen Vorschläge

    19.07.22 09:09 0
  • Profilbild BB 1976

    Maze Runner von Nays

    19.07.22 11:53 1
  • Profilbild PascalC&R

    Wenn du Spinner benutzen willst, schalte aber einen ordentlichen Wirbel zwischen Hauptschnur und Stahlvorfach, ansonsten kannste nach 5x angeln gehen deine Schnur in dieTonne hauen, da du beim Spinnern enormen Drall auf die Schnur bekommst 😁 ansonsten im Sommer immer Köder verwenden die ordentlich auffällig & laut sind und Druck machen 👍🏻
    Wie die Vorredner meinten, spinnerbaits , chatterbaits Spinner Blinker, Rassel Wobbler Vibro baits etc.. 😇😁

    19.07.22 13:07 2
  • Profilbild nutella81 Martin Seifert

    ich habe mit den Billigsten Blinker und Wobbler angefangen, die tun zu Anfang der Geldbörse nicht so sehr wenn Mal einer abharkt! Die bekommt man schon ab 1,49€ und im Set sogar noch billiger!

    19.07.22 13:15 1
  • Profilbild DrAJ

    Ok, das werde ich mal Probieren, danke

    19.07.22 13:31 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Chatterbait und W9bbler ist zum Beispiel sehr einfach.
    Einkurbeln und wenn es in der Rute nicht "rappelt" bzw. vibriert, ist was verkehrt.
    Ohne Twitchen, ohne Tamtam.
    Einfach nur einleiern.
    Der Chatterbait, hat gegenüber dem Wobbler, den Vorteil, dass man von der Tiefe her flexibler ist und ich kann das Design durch einen anderen Gummifisch, auf die schnelle ändern, ohne mehrere Modelle zu benötigen, die alle nicht billig sind.
    Einen Chatterbait um die 10g und einen um die 20g.
    Und dann ausprobieren, mal schneller kurbeln langsam kurbeln, mal näher zur Oberfläche, mal dicht am Grund.
    Grundsätzlich ist es eigentlich so, dass man einen Hecht eher unter-fischt (den Köder in einer tieferen Zone führt, als sich der Fisch befindet), was ungünstig ist, da sich die Aufmerksamkeit des Hechtes zumeist auf dass vor ihm und über ihm gerichtet ist.
    Fische ich drei Meter über dem Hecht, ist es sehr viel wahrscheinlicher, dass der Hecht zum Köder nach oben kommt und ihn sich abholt, als anders herum, wenn ich drei Meter unter dem Hecht fische, was ihn nur in sehr seltenen Fällen, den Weg nach unten antreten lässt.
    Also am besten flach geführt anfangen und dann mit der Köderführung langsam tiefer werden.
    Wenn die ersten Bisse kommen, ist alles klar, wenn nicht, wiederhole ich das ganze etwas flotter oder langsamer und beginne wieder oberflächennah und arbeite mich nach unten.
    Immer noch keine Bisse, Farbe wechseln und wieder von vorne.
    Falls der Chatterbait zu viel Action macht, zwischendrin einfach mal ein paar Würfe mit dem Gummifisch (der ja eh vorhanden ist) am Jighaken und den durchleiern.
    So kannst du mit wenig neuem Tackle erste Erfahrungen sammeln und bist auch sehr flexibel.

    19.07.22 14:10 4
  • Profilbild DrAJ

    Vielen vielen Dank für diese Ausführliche Anleitung!! Gleich wird erstmal zum Angelladen gedüst und das besagte Tackle gekauft. Danke an alle die sich die Mühe gemacht haben meine Fragen zu beantworten🙏

    19.07.22 14:23 0
  • Profilbild DrAJ

    Und wo sind so die Hecht-Hotspots im Fließgewässer?

    22.07.22 07:36 1
  • Profilbild The Notorious Slab

    Buhnenfelder, Altärme mit Struktur, abfallende Kanten, Sandbänke, Häfen, Hafeneinfahrten, etc.

    22.07.22 08:08 2
  • Profilbild DrAJ

    Danke!

    22.07.22 08:14 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler