Beiträge

  • Profilbild Marley3

    Hallo,

    wollte jetzt in der schönen Herbstsaison mich mal auf Hecht versuchen. Hab aber das Gefühl, dass meine Stahlvorfächer (diese Grünen Standard dinger ausm Baumarkt) viel zu Hart und auffällig sind.
    Hat jemand paar Tipps für ein besseres Hechtsicheres Vorfach (ob Monofil oder Stahl ist egal, Name wäre wunderbar)

    Vielen Dank

    05.10.22 22:20 0
  • Profilbild Manschii

    nimm powerleader von black cat in der Stärke 0,70mm/50 kg. Das ist 100% Hecht/Wels/Zander sicher.
    Verbinde das direkt mit deiner Hauptschnur und unten einen 40kg kleinen Snap ohne Wirbel, da kannst einen Blutknoten machen mit 4 Umwicklungen.

    Keine Angst vor den 0.70mm. Glaub mir, ich hab damit sogar 30cm Barsche und 60ger zander link es für einen Mythos das Fische die Schnur sehen.

    05.10.22 23:02 1
  • Profilbild Kapputmacher Angler

    monofil 40-60 reicht aus habe damit gute Erfahrung gemacht, Stahlvorfach nehme ich nicht mehr . Mir hat mal einer gesagt das die Fische es sehen wenn sie anbeissen weil es so reflektiert im Wasser.

    05.10.22 23:47 0
  • Werbung
  • Profilbild andi252

    Ich angle meistens mit nem nicht ummantelten 7x7 Stahl mit 12kg Tragkraft von VMC. Zum Jerken gehe ich auf Titan oder für wirklich große Köder auf 1mm Fluo.

    Dass 40er Mono hechtsicher ist, halte ich für Quatsch. Probier das den Fischen zuliebe besser nicht aus.

    06.10.22 04:10 11
  • Profilbild ZanderGummi

    An Stahl oder auch Titan habe ich fast alles durch und habe zumindest beim Hechtangeln absolut keinen Unterschied festgestellt. 40er Mono ist definitiv nicht sicher vor den Zähnen eines Hechts.
    Ein Bekannter von mir hat sich zum Einstieg eine 100er Packung dieser grünen Stahlvorfächer gekauft und der fängt auch seine Hechte. Als Kind habe ich nur diese Stahlvorfächer gefischt und es war auch kein Problem...

    Ich baue jetzt alles selbst und selbst da habe ich eine Rolle mit grünem Stahl und das funktioniert. Also Köder ins Wasser und auf den Spot und die Führung konzentrieren, dann kommt der Fisch.

    Wenn ich z.B. auf Barsch angele und ich immer mit Hecht rechnen muss, nehme ich 6kg Flexonit. Das aber nur, damit die leichten Köder noch so laufen, wie sie sollen...

    06.10.22 05:12 2
  • Profilbild carpforce

    Ich empfehle dir selber Quetschen.
    Entweder drenan oder VMC.
    Für das aktive Fischen 1x7 und für Köfi 1x19 oder 7x7.
    7x7 gibt es meiner Kenntnis nach nicht von Drenan.
    Da nutze ich Flexonit.

    Aktive Fischen mit großen Ködern 20+ oder Jerken nutze ich 1,20 mm Fluo.

    06.10.22 05:58 1
  • Werbung
  • Profilbild RoB71

    Flexonit in gewünschter Tragkraft. Ich nehme gerne 12kg. Und selber quetschen. 1x die Zange gekauft und du hast immer was auf Reserve.
    Stelle mir im Winter immer 20-30 für die Saison her.

    06.10.22 06:46 1
  • Profilbild Berti..

    Bei mir ist die erste Wahl flexonit. Generell führt an Stahl kein Weg vorbei und im Vergleich zu Mono ist dein grünes Baumarkt Vorfach deutlich sicherer.
    Monos haben den Nachteil daß man erst ab einer gewissen Stärke eine Grundsicherheit hat und dann ist es extrem steif und alles andere als dezent

    06.10.22 06:56 1
  • Profilbild Th0r

    sämtliche Spinnfische habe ich mit 7x7 Flexonit gefangen, selbst die scheuen Döbel interessiert das Zeug nicht.
    ist auch nicht steif oder sonst was, behindert daher die Köderführung nicht.

    06.10.22 07:39 0
  • Profilbild Mox

    Der TE kommt zwar aus Sachsen und dort ist es nicht speziell geregelt, aber denkt bei euren "Ratschlägen" mit dickem Mono und Flou immer dran, dass es Bundesländer gibt, in denen Stahlvorfach beim Raubfischangeln pflicht ist...

    Grüße und Petri

    06.10.22 08:05 2
  • Profilbild Riese Micha

    @ Kapputmacher Angler. Wer so wie du meint das 40er bis 60er Mono reicht, der handelt grob fahrlässig bis vorsätzlich.
    Nach meiner beobachtung, stört sich ein Zander,Barsch und schon gar kein Hecht, an einen dünnen Stahlseil. Ich fange selbst Zander mit Köfis an einen dünnen Stahl oder Titanvorfach. Und da hat der Zander genug Zeit, sich das ganze gedöns anzuschauen.

    06.10.22 08:21 3
  • Profilbild Isar_Fischer

    Monofil 40-60 reicht auf gar keinen Fall aus!!

    06.10.22 08:34 4
  • Profilbild Housemeister

    Dem, der hier 40er Mono als Hechtvorfach benutzt, gehört echt der Schein entzogen.
    Über >=80mm FC oder Hardmono bei regelmäßiger Kontrolle (gilt im Übrigen auch für Stahl und Titan) kann man sich streiten. Die Baumarktvorfächer sind halt wahrscheinlich ziemlich steif, aber das haben meine Vorredner ja auch schon alle beschrieben…

    06.10.22 10:22 6
  • Profilbild Der_lump

    Ich persönlich nehme titan. Diese normalen Stahlvorfächer nerven mich mit diesem zerknittern und verbogen..

    08.10.22 22:32 0
  • Profilbild pikehunterhd

    0.80er Hardmono von gunki, die kann man auch noch relativ gut knoten

    09.10.22 06:57 0
  • Profilbild Dominik HB

    Nimm aufjedenfall kein Stahl sondern fluro carboun so Größe 0/60-070mm 40-50KG

    09.10.22 07:06 0
  • Profilbild Mox

    link zum heulen.

    09.10.22 07:16 2
  • Profilbild pikehunterhd

    60er is viel zu dünn

    09.10.22 07:18 0
  • Unbekannt

    @Mox: Nur mal so für mich als Info: In welchem Bundesland ist es gesetzlich geregelt, dass ein Stahlvorfach beim Raubfischangeln Pflicht ist? Bitte auch die passende Quelle dazu.
    Danke

    09.10.22 07:26 0
  • Profilbild pikehunterhd

    Würde mich auch interessieren

    09.10.22 07:28 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler