Beiträge

  • Profilbild jigjoe

    Hallo leider ist meine Sportex schon wieder kaputt gegangen…. Mein Fehler.

    Kurz um ..ich suche eine Spinnrute 2,10- 2,40m für Gufi und Spinner. Zielfisch Hecht/Barsch

    Fürs Ufer und Boot.

    Hoffe ihr könnt mir helfen

    09.10.22 15:04 1
  • Profilbild Ulrich Block

    Benutze für diese Zwecke die Daiwa Caldia 2.40 mit bis zu 35g Wurfgewicht. 4er Spinner lassen sich noch gut führen. Chatterbait, Gufi, Deopshot geht auch.

    09.10.22 15:06 2
  • Unbekannt

    Kauf dir wieder ne Sportex und pass besser auf😉
    Geile Ruten hat auch xzoga im Programm, preislich ähnlich wie Sportex.

    09.10.22 15:14 4
  • Werbung
  • Profilbild Daniel2606

    spro Specter Finesse ist ne Klasse Rute zum jiggen, mega Preis Leistungsverhältnis. Kann ich nur empfehlen !

    09.10.22 17:00 2
  • Profilbild Captain Spaulding

    was willst du ausgeben?

    10.10.22 06:56 1
  • Profilbild ZanderGummi

    Eine Rute für Barsch und Hecht?
    Entweder die Hechtangelei ist nicht waidgerecht oder die Barschangelei funktioniert nur sehr bescheiden...

    10.10.22 07:56 3
  • Werbung
  • Profilbild andi252

    @Zandergummi so pauschal würde ich das nicht sagen. Ich fische in nem Gewässer mit Hechten bis vielleicht 85cm auch gerne mit der Barschrute auf Hecht und der Drill ist meistens doch sehr unspektakulär und schnell

    10.10.22 08:07 2
  • Profilbild Daniel2606

    habe auch meine Specter Finesse in 242 10-28 Gramm. damit kann man auch 5gramm jigköpfe plus Gummifisch wunderbar rauswerfen und kontrollieren. Fange damit von barsch bis Hecht und rapfen und Zander alles mögliche. Weder die 70 +-5cm Hechte noch die rapfen von 50-70cm haben die Rute auch nur ansatzweise an ihre Grenzen gebracht. Brasche um 20cm habe ich damit auch letztens erst gejiggt und lief auch ganz ok. War zwar nicht gezielt aber hab die Gelegenheit halt ausgenutzt 😄

    10.10.22 08:31 1
  • Profilbild ZanderGummi

    @andi252, ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage, das kann ich sehr wohl so pauschal sagen. Die Anforderungen sind völlig unterschiedlich, egal, ob mal in einem Gewässer nur Hechte schwimmen, die gar keine Kraft haben... Selbst das Köderspektrum spricht schon dagegen das zu kombinieren, weiter auseinander geht kaum...

    10.10.22 08:42 5
  • Profilbild andi252

    Nen 7g Chatterbait mit Trailer oder nen 12cm Gummi kann ich ohne Probleme mit ner 20g Rute werfen. Natürlich schränkt man sich mit den Ködern stark ein. Nen Spinnerbait oder Jerk braucht man da natürlich nicht dran hängen.
    Ich sage auch nicht, dass es grundsätzlich gut funktioniert, aber unter bestimmten Bedingungen kann man mit einer Rute für beides auskommen.
    Beim Köderspektrum ist man zumindest im Sommer garnicht so weit auseinander, da sich auch die Hechte auf die Brut einschießen.

    10.10.22 10:51 2
  • Profilbild ZanderGummi

    Na ja, der Sommer ist nun nicht gerade Hechtzeit. Und, dass man an einer Rute das angegebene WG werfen kann ist keine Neuigkeit. Das dann als eine geeignete Kombo zu bezeichnen für einen Zielfisch völlig anderer Größenordnung ist irgendwie etwas Quatsch.

    10.10.22 12:32 3
  • Profilbild Balkhash

    Zander Gummi. So wie du habe ich bis vor kurzem auch noch gedacht. Musste aber feststellen das wir in der jetzigen Zeit absolut gaile Stöcke auf dem Markt haben. Immer mehr Rückgrad bei weniger Wurfgewicht. Sowohl meine 20g wie auch meine 45g Rute stecken einen bis 80cm Hecht locker weg. Drill nicht länger als 2min in der Regel.

    10.10.22 12:49 2
  • Profilbild angler maxi

    Ich hab mir eine Rute von Shimano gekauft (ich dachte die haben Qualität) aber die ist relativ schnell zerbrochen…

    10.10.22 13:23 3
  • Profilbild ZanderGummi

    @Balkhash, selbst vor 30 Jahren sind meine Wabbeltele-Ruten oder meine ersten Steckruten nicht gebrochen, wenn man was vernünftiges dran hatte. Man bekommt ja schwer objektive Vergleiche hin, weil gewisse Dinge ja auch unterschiedlich empfunden werden. Für eine leichtere Rute nutzt man leichte Köder mit dünnerer Schnur kleinerer Rolle, damit man am Ende ein Setup hat, was auch funktioniert, also genügend Wurfweite hat usw.. Damit kann man zwangsläufig weniger Druck aufbauen, weil man ansonsten einen Schnurbruch oder etwas anderes befürchten muss, also ist auch der Drill entsprechend länger. Hinzu kommt die Gefahr, dass man den Fisch nicht von Hindernissen fernhalten kann usw.

    10.10.22 13:59 3
  • Profilbild Balkhash

    Ja klar ich verstehe schon was du meinst, schließlich habe ich damals auch so gedacht. Wenn man aber regelmäßig Gewässer beangelt und sich zb den Barsch als Zielfisch setzt so hat man auch Sorge zu tragen das man einen Hecht wenn dieser darin vorkommt mit seiner Barschconbo ordentlich landen kann. Somit sind andere Faktoren wie Wurfweite etz zweitrangig. Da Jigjoe wohl auch vom Boot angelt wird die Wurfweite evtl nicht sein primäres Ziel sein. Hab an meiner 20g Rute eine 5,5kg und an der 45g Rute 7,5kg Schnur dran und konnte bisher jeden Beifang wie Hechte zügig landen und von jedem Hinderniss fernhalten. An Wurfweite hat es mir noch an keinem Polder gefehlt. Wie gesagt es ist gut machbar wenn auch nicht immer ideal. Das muss der Angler selber entscheiden und einschätzen können mit welcher Rute er wie und wo angeln geht. Wenn die Gegebenheiten nicht passen dann rate ich auch natürlich vollkommen davon ab.

    10.10.22 14:40 1
  • Profilbild Balkhash

    Ich hätte Jigjoe gerne die Spro Special Force 220 Spin vorgeschlagen mit 10-45g. Feine Spitzenaktion für den Barsch und sehr gutes Rückgrad. Leider überall ausverkauft.

    10.10.22 16:02 1
  • Profilbild Dirk2__2

    westin W3 powerteez 250

    11.10.22 13:50 0
  • Profilbild ZanderGummi

    @Balkhash, vlt kommt da in mir auch nur der "Angelnerd" durch. Ich überlege mir vorher immer ganz genau, was der Zielfisch ist, welche Methoden ich fischen möchte und welchen Spot ich nehme. Da gehört dann auch dazu, dass ich überlege, welche Kombo ich nutze, die hängt dann teilweise auch von den möglichen Beifängen ab. Und zugegebenermaßen freue ich mich noch immer jedesmal, wenn dann mein Plan aufgeht.

    11.10.22 14:13 1
  • Profilbild Balkhash

    Das gehört sich auch so👍
    Jeder Angler muss selber einschätzen können was an seinem Gewässer funktioniert. Und wenn ich oder andere beim Barschangelei ein Stahlvorfach nutzen dann ist das so. Auch nicht ideal.....

    11.10.22 15:25 0
  • Profilbild Dirk2__2

    Das Theorie geschwafel geht mir aufm Sack jung geh in dein nächst größten angelladen und nimm die Stöcke in die Hand viele benutzen ruten die ja angeblich nicht für z.b. zander gedacht sind oder andere fische da sie die Aktion gefühl mögen also schwing dein Hintern in Angelladen und inspiriere dir die ruten ..

    11.10.22 15:30 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler