Beiträge

  • Profilbild mkrych

    Hallo ich hab eine Frage ich probiere seit 2 Jahren einmal ein barsch am Neckar zu fangen ich angeln meistens in Heidelberg schlierbach an der Schleuse ich hab schon alles ausprobiert von tau Wurm zu Gummi fisch es klappt aber nicht hat jemand eine Idee für mich also

    03.11.22 21:39 2
  • Profilbild Angelfutzie

    vielleicht solltest du das Gewässer wechseln 😂

    03.11.22 21:49 3
  • Profilbild Housemeister

    Konzentriere dich auf eine Fischart und fang nicht an über Boilies an ner Pose, Hechtruten oder sonst was zu grübeln, wenn du eigentlich nen Barsch fangen möchtest. Bleib dran und such aktiv nach Spots, bleib Variabel was Baits und Führungsstil angeht und zieh dein Ding durch. Dann wird das auch was ✌🏼

    03.11.22 21:51 10
  • Werbung
  • Profilbild barschtony

    wahre Worte☝️

    03.11.22 23:14 0
  • Profilbild Markus_O

    Hallo. Das kenne ich. Ich angel zwischen Heilbronn und Bad Friedrichshall. Seit 1,5 Jahren habe ich 1 Döbel und 1 Rotauge gefangen. Da sitzen aber Kameraden, bei denen habe ich schon beobachtet, das sie ALLES rausnehmen. Von 5 cm bis 20cm, alles raus. Da wundert mich nichts, das man was größeres fängt.
    P. S. Schwarzmund Gründen wollen sie nicht. Werfen Sie wieder rein.

    04.11.22 05:57 0
  • Unbekannt

    Angeln ist nicht mehr sooo einfach wie es vor 30 Jahren war!!!
    Vieles hat sich zt. extrem verändert.
    Sehr klare Gewässer, teilweise sehr hoher Angeldruck und einige unsinnige Verbote machen es dem neuzeitlichen „Mode und Corona“Angler nicht gerade einfach, dazu kommen unmassen von eingewanderten „Allesfressern“ die die Fischbestände nicht gerade pfleglich behandeln.
    Mal schnell raus und einen Fisch fangen ist meist nicht mehr, auch das Wort Ausdauer scheint nicht mehr zu existieren.
    Einen Spot SELBST!!! erarbeiten geht ja auch nicht mehr, es wird ja zt. geradezu gebettelt um Tipps.
    Irgendwie hat das ja auch Vorteile, denn mit der Zeit werden die ganz viele von den „Mode und Corona“ Angler von der Bildfläche verschwinden, denn wer auf schnellen Erfolg aus ist wird wohl bitter enttäuscht😉

    04.11.22 07:03 12
  • Werbung
  • Profilbild Yellow Perch

    Hallo, im Neckar gibt es Barsche. Auch öfters Kapitalale, aber halt insgesamt nicht viele. Es fehlt die Quantität.
    Allgemein haben es die Fische im Neckar sehr schwer. Somit auch der Angler wenn er etwas fangen will. Ist halt kein Sprint zum Erfolg sondern ein Marathon.

    04.11.22 07:26 1
  • Profilbild Pat878

    Der Neckar von HD. und Ladenburg dort kann man gut Barsche Rapfen und Zander fangen man muss nur wissen wo und wie 😉LG

    04.11.22 07:51 0
  • Profilbild Der mit der Grundel tanzt

    Ich finde es so dermaßen amüsant wenn ich lesen muss es gibt nicht viele Barsche im Neckar 🤣🤣 der Barsch kommt in Massen vor. Er lässt sich in manchen Gewässern mit hohem Angeldruck (an den Stellen wo der Druck hoch ist) bloß nicht fangen. Das ist völlig normal. Reinfuchsen, eigene Stellen suchen. Auch mal an eine Stelle gehen wo man nicht direkt vom Kofferraum aus Angeln kann.

    04.11.22 08:46 1
  • Profilbild Yellow Perch

    Kommt bestimmt darauf an wie man Masse definiert. Meinen Beobachtungen nach kommt im Neckar vor allem eine Fischart in Massen vor, nämlich die Grundel und mit der kann man dort natürlich schon Tango tanzen. Aber mit den Barschen reicht's nur den langsamen Walzer.

    04.11.22 09:17 0
  • Profilbild Der mit der Grundel tanzt

    Wie beobachtest du die Bestände? Wir Angler neigen dazu davon auszugehen wir könnten abschätzen wie viel Fisch es gibt anhand unserer Fangerfolge. Wenn man sich aber mal mit Tauchern und Berufsfischer unterhält wird schnell klar, dass wir oftmals einfach nur nicht überzeugend genug unsere Köder präsentiert haben.
    Allein schon als ich eine zeitlang mal mit einem Echolot Gewässer analysiert habe wurde mir klar da ist viel mehr los als ich für möglich gehalten habe. Es gab Stellen da stapelten sich die Welse und nur vereinzelt kam mal einer hoch nur um letztendlich doch wieder runter zu gehen. Fischschwärme mit größeren Fischen also Barsch oder Zander stundenlang oder tagelang angeworfen und kein Biss.

    Die Grundel lässt sich viel leichter fangen. Aber wenn ich einen Spot sehr intensiv beangel hab ich auch dort mal einige Tage weniger Grundelbisse. Dennoch ist sie mir ein guter Brotfisch weil sie einfach zuverlässig ist 😊👍

    04.11.22 09:42 0
  • Profilbild mkrych

    Passion Wels
    Ich saß gestern 4:30 Stunden am Wasser habe mit 2 Grund Montagen und einer Raubfisch Montage geangelt ich bin sehr ausdauert aber es klappt trotzdem nicht und wen man nach 4 Stunden nicht eines Biss hat ist es auch verständlich zu gehen

    04.11.22 09:48 0
  • Profilbild Der mit der Grundel tanzt

    @mkrych solche Tage sind völlig normal und das wird noch etliche Male vorkommen, dass du ohne eine einzige Reaktion an der Rute nach Hause gehst. Angel einfach weiter wenn es dir Freude macht und sei nicht so verbissen. Der Fangerfolg stellt sich schon noch ein. Wenn du das nicht beruflich machst wirst du aber viel mehr Zeit brauchen weil du nur deine Freizeit nutzen kannst um dein Gewässer kennenzulernen. Die ganzen YoutubeAngler sind arbeitslos und machen den ganzen Tag und wochenlang lang nix Anderes als sich Stellen suchen an denen sie ihre Videos produzieren können. Und dann ist auch durch geschicktes Schneiden noch viel Fake. Lass dich nicht von irgendwelchen Werbefiguren die gar nicht mehr die Magie des Angelns verspüren dazu verleiten zu glauben es sei so einfach.

    04.11.22 09:53 3
  • Profilbild André1988

    Versuche mal mit Spinner oder JigSpinner. Vielleicht klappt es damit

    04.11.22 09:59 0
  • Profilbild scotchi

    mkrych, wenn du nach 4,5 Stunden schon am verzweifeln bist, lass das lieber mit den Angeln. Gibt bestimmt irgend ein Angelspiel für PC oder Handy, probier das lieber.
    Ganz ehrlich beim Angeln gibt es Tage wo gar nichts geht.
    Einfach mal diesen YouTube Blödsinn sein lassen, da wird ein teilweise ein ganz falsches Bild vom angeln dargestellt.

    04.11.22 10:02 4
  • Profilbild Der mit der Grundel tanzt

    Und PS: es ist auch normal dass man sich sein Kopp macht woran es gelegen haben könnte. Da entspann dich auch einfach die Gedanken macht sich jeder. Ich bin früher schier durchgedreht wenn ich dachte ich hab alles richtig gemacht und wieder nix gebissen hat. Ka sogar schöner jähzornig ausgeflippt und so 🤣 also wir kennen ALLE dein Gefühl aber bleib dran dann wird das weniger.

    04.11.22 10:15 1
  • Profilbild thomas1122

    "Ich saß gestern 4:30 Stunden am Wasser habe mit 2 Grund Montagen und einer Raubfisch Montage geangelt"

    Einfach weil es mich überrascht:
    Ist das in deinem Gewässerabschnitt erlaubt?

    Für gewöhnlich 2 Handangeln oder eine Spinnangel. Wie gesagt, kommt ja immer auf die lokale Gewässerordnung an, aber nicht das du zum mangelnden Fangerfolg noch Ärger mit dem Kontrolleur bekommst.

    04.11.22 12:29 0
  • Profilbild Yellow Perch

    Das mit den Barscheschwärmen(Barschmassen) die man auf dem Echolot sieht, kenne ich nur zu gut von großen Seen wie dem Möhnesee und co.
    Da ist es sogar dan so, dass die Barsche aktiv am rauben sind und trotzdem nicht beißen. zumindest nicht auf Gummifisch und co. Oder eben nur vereinzelte(das ist der besagte Angeldruck). Im Spätherbst wird das dan wieder besser.

    Am Neckar ist die Situation aber einfach eine ganz andere. Im Neckar gibt es keine Barschmassen. Sondern höchstens Barschgruppen. Diese Gruppen zu finden erfordert viel Sucharbeit und dan muss noch der Tag passen das die beißen wollen. Was ja überall so ist, also auch an Gewässern wo es Barschmassen gibt.

    Deshalb ist es schon richtig das man nach 4,5 Stunden am Neckar auf gar keinen Fall aufgeben sollte.
    Man muss dran bleiben. Strecke machen und auch zu unterschiedliche Uhrzeit Angeln gehen.

    Ich hab dieses Jahr auch schon Tage gehabt da sind mir die Barsche und Zander gefühlt fast von alleine in den Kescher gesprungen. Eine Woche später ging am selben Gewässer den ganzen Tag über nichts.
    Also von solchen Tagen sollte man sich nicht verunsichern lassen.

    Eines will ich zum Schluss noch klarstellen. Youtuber sind nicht Arbeitslos sondern Gewerbetreibende, die meistens zimmlich viel Arbeiten, Sie haben eben das Glück mit dem Geld zu verdienen was Sie am liebsten tun.

    04.11.22 13:15 1
  • Profilbild Ralli08

    Dieser Post wurde gelöscht.

    04.11.22 14:53 1
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Glaube es hat noch keiner geschrieben , versuch es mal mit Drop shot das geht bei uns am besten auf Barsch.
    Einfach nen halben Tauwurm und den Abstand zum Blei einfach ausprobieren bei welcher Höhe die Barsche drauf gehen.

    04.11.22 16:52 3
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler