Beiträge

  • Profilbild Dj-Heikoo

    Hey,
    habe mir am Anfang des Sommers eine neue Spinkombo zusammengestellt. Leider hab ich seid Anfang an das Problem, dass sich ständig größere Knoten mitten auf der Schnur bilden.
    Woran könnte das eventuell liegen?

    Schnur ist eine Daiwa 8 braid 0,13
    Rolle ist eine Abu garcia X20

    21.09.22 17:50 0
  • Profilbild StefanBrandt

    Das kann daran liegen das die Rolle zur straff oder zu locker bespult ist !

    21.09.22 17:55 1
  • Profilbild Housemeister

    Zu lockere oder zu straffe Schnur sollte sich aber eigentlich dann legen, weil man die Schnur ja immer wieder mit „optimaler Spannung“ aufwickelt. Wie ist denn das Wickelbild auf der Spule? Ist die Schnur oben oder unten dicker aufgespult? Wenn ja, helfen da die beigelegten Scheiben, die man unter die Spule auf die Achse fädeln kann.

    21.09.22 18:07 0
  • Werbung
  • Profilbild Jörg T.

    Vlt hast du auch einen Drall in der Schnur evt von einen Spinner 🤔

    21.09.22 18:14 0
  • Profilbild Dj-Heikoo

    Das wickelbild sieht eigentlich gut aus, die schnur unter Spannung nochmal einzuholen habe ich noch nicht probiert.
    Am Drall soll/kann es nicht liegen wenn ich einen rotierenden köder nutze dann immer mit 3-Fach Wirbel.

    21.09.22 18:18 0
  • Profilbild ZanderGummi

    Am besten mal einen Köder dran der sich leicht weit werfen lässt. (alternativ ein Grundblei)
    Dann erstmal 10m werfen wieder einkurbeln, dann ein Stück weiter und einkurbeln, noch weiter und wieder einkurbeln. Das dann bis zur maximalen Wurfdistanz. Bei mir hat das schon mal geholfen. Man sollte seinen Rollen eh einwerfen.
    Komisch ist, dass ich nur Probleme hatte, wenn die Schnur im Laden aufgespult wurde. Deswegen mache ich es nur noch selbst.

    21.09.22 18:34 1
  • Werbung
  • Profilbild Christian2610

    Ich glaube das sind link . Das heißt Durchmesser der Schnur ist im Gegensatz der Köder Zuviel ….je nach zielfisch mal weiter runter auf 0.10

    21.09.22 19:53 0
  • Profilbild Housemeister

    Selbst bei Dreifachwirbeln kommt bei ner Geflochtenen zuverlässig Drall auf die Schnur, weil sie im Normalfall zu weich ist bzw. der Wirbel träger ist als die Schnur. Auch dass die Köder zu leicht für die Schnur sind würd ich ausschließen. Ein 8kg Geflecht ist eigentlich normal zum Spinnfischen. Es sei denn du schmeißt damit hauptsächlich UL-Köder.
    Ich denke, dass die Schnur einfach scheiße aufgewickelt wurde. Hast du das selber gemacht oder im Laden machen lassen? Ich bin da komplett bei ZanderGummi und mache das außer bei ner neuen BC eigentlich nur noch selber.

    21.09.22 20:10 1
  • Profilbild Michael Voß

    meistens ist die Spule zu Voll und dann mit etwas Wind, hast du ganz schnell eine schlaufe. Bremse dein Köder vor dem Aufprall dann und wie vorher schon erwähnt kein Rotierenden Köder ohne Wirbel.

    21.09.22 22:25 0
  • Profilbild Dj-Heikoo

    Schnur wurde im Laden aufgespult, ich werde es mal mit der oben genannten Methode probieren das ganze nochmal selbst aufzuwickeln.

    22.09.22 09:02 0
  • Profilbild AnglerDudeDaniel

    Noch ein wichtiger Hinweis: viele läute wegen von der Seite aus. Oder irgendwie schräg. Da beobachte ich oft, dass der Köder (vor alle Crankbaits) sich in der Luft extrem Start drehen. Wenn man am Ende des Tages (mit Einfachwirbel und Crank) 500 mal geworfen hat, hat sich der Köder vermutlich 5.000 mal um die eigene Achse gedreht.

    Da also drauf achten, dass der Köder nickt so stark beim werden rotiert. Das passiert schneller als man glaubt.

    22.09.22 19:29 0
  • Profilbild Housemeister

    Daniel, dann müsste er sich aber immer in die gleiche Richtung drehen und das würd ich mal bezweifeln. Bei Spinnern ist das was anderes, weil die sich wirklich immer in dieselbe Richtung drehen.

    23.09.22 04:11 1
  • Profilbild Passion Wels

    Erstmal, wirklich hochwertige Wirbel verhindern Schnurdrall zuverlässig, stundenlang werfe ich wirklich große Spinner und meine Schnur sieht aus wie neu.
    Einer der häufigsten Gründe für Drall sind nicht optimale Wickelbilder der Rollen und vor allem der häufige Wechsel zwischen sehr leichten und rel. schweren Ködern.

    23.09.22 06:08 1
  • Profilbild andi252

    Ich habe das mit der gleichen Schnur auch manchmal. Insbesondere wenn ich einhändig lockere Würfe mit Schwung von unten nach oben mache. Dann kurbelt man anfangs relativ viel lockere Schnur ein und hat ein schlechtes Wickelbild. Wenn man die Schnur mit zwei Fingern straff hält, bis der Schnurbogen aufgewickelt ist, kann man das Problem minimieren.

    23.09.22 10:22 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler