Beiträge

  • Profilbild Joona Kra

    Moin,kann mir jemand ein paar gute Köder zum spinnen vorschlagen eher für hecht und barsch aber auch für Zander?

    21.10.21 17:41 1
  • Profilbild Colin Tenbrink

    Also wenn du alle 3 Arten fangen möchtest, ist Topwater mit Stickbaits schon eher auf Barsch und Hecht bezogen dann eher nicht so zutreffend, da man Zander ja auch nicht wirklich flach in Oberflächennähe findet.
    aber mit mittelgroßen Chatterbaits wie von Gunki, Z-Man oder Spinjigs von Spinmad, Berkley kannst du durchaus alle 3 Arten beangeln.
    Außerdem kannst du bereits mit kleinen Gufis wie dem Slickshad von FoxRage alle 3 Arten per Jigkopf,Cheburaska, Carolinarig oder Dropshot beangeln.
    Als Alternative kannst du auch mal mit Wurm oder No Action Shads am Offset auf Barsch probieren, aber letztenendes kommt es auf dein Gewässer und dein Können an wie groß der Erfolg ist

    21.10.21 18:03 4
  • Profilbild Joona Kra

    ok danke ja ich bin noch nicht allzu lange beim angeln aber hab schon bisschen was gefangen aber hechtvist mein Liebling und davon habe ich nur einen nicht besonders großen und ich würde gerne mehr hecht fangen und Barsche sind auch sehr tolle Tiere und Zander gibt es bei mir eh eher weniger

    21.10.21 18:06 0
  • Werbung
  • Profilbild Colin Tenbrink

    bei Spinjigs solltest du jedoch auf die hakenqualität achten und du solltest bei deinen gewünschten Zielfischen bei Hechtgefahr nach deiner Hauptschnur per Albright oder Kno-Knot Verbinder fluocarbon +Stahlvorfach fischen.
    Wenn du oft Spinnfischen gehst schau dir aber mal lieber Titanvorfächer an, halten länger jnd sind zwar teurer, verspröden aber nicht und nicht so knickanfällig bei Hechtfängen, also generell robuster, für dein Vorhaben muss dein Gerät aber auch passen. Ne ML bis 20,25 gramm mit einer weicheren Spitzen und harten Rückgrat sind notwendig um weiche Barschmäuler nicht auszuschlitzen und bei harten Zander oder Hechtmäulern den Haken setzen zu können.
    Versuch auch nicht direkt zu schwer zu angeln.

    21.10.21 18:13 2
  • Profilbild Colin Tenbrink

    Du solltest viel ausprobieren, weil nicht an jedem Gewässer alles gleich ist, Angeln auf Hecht am Fluss kann sehr verschieden mit Fischen auf Hecht am See sein.
    Wenn du einmal einen Platz mit Struktur gefunden hast solltest du aber Erfolg haben und durch Probieren neuer Rigs und Finesse Techniken auch größere Fische fangen, je nachdem was dein Gewässer hergibt und wie zum Beispiel die Menge an Futterfischen ist

    21.10.21 18:16 2
  • Profilbild LordSachse

    Also Spinner geht immer die Erfahrung habe ich gemacht. Auch die Lieblingsköder spinmads haben bei mir Erfolg gebracht. Ansonsten wie mein Vorredner schon sagte einfach ausprobieren.

    22.10.21 06:59 0
  • Werbung
  • Profilbild thomas1122

    Kann mich dem bereits Gesagtem nur anschließen. Spinner gehen auch super auf Hecht und Barsch. Die sind im Vergleich zu anderen Ködern auch recht günstig zu haben, wodurch Hänger nicht ganz so wild sind und du dir für verschiedene Zielfische verschiedene Spinner rauslassen kannst.

    Ich habe grad diesem Herbst super Erfahrung mit den Mepps Long Range auf Hecht gemacht. Die 17 und 24g Varianten in Firetiger. Fliegen mega und laufen durch ihr Gewicht etwas tiefer.

    22.10.21 07:03 0
  • Profilbild thomas1122

    Korrektur: longcast nicht longrange

    22.10.21 07:05 0
  • Profilbild TobBok

    Zander, Barsche und Co attackieren alle jeden möglichen Köder.
    Ich hatte schon Zander am Ende eines Blinkers hängen, meinen PB Zander in Schweden von 74 cm habe ich auf nen Mepps Spinner gefangen.
    Ich würde pauschal gar keinen kunstköder abschreiben.
    Zwar hat jede Art so seine Vorlieben, aber es sind instinktiv jagende Raubfische. Da passieren manchmal Dinge, die man so nicht erahnen könnte.

    22.10.21 08:05 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler