Beiträge

  • Profilbild OrangUtanLars

    Hallo,

    ich bin absoluter Neuling und habe mir eine 10-30g Spinnrute mit 2000er Rolle erstanden.
    Nun die Frage: Kann ich mit dieser Rute auch leichter Fischen? Also z.B mit nem 4g Jig + Gummifisch?
    Welche Auswirkung hat es wenn ich unter dem Wurfgewicht bleibe?

    Danke schonmal!

    04.01.22 14:28 0
  • Profilbild Barsche&Hechte

    Dieser Post wurde gelöscht.

    04.01.22 14:30 0
  • Profilbild Walex1

    4 Gramm + Gummi sollte gehen, die Auswirkungen unterhalb des Wg sind evtl. eine geringere Wurfweite weil sich die Rute nicht ganz so gut auflädt und etwas schlechteren Köderkontakt, ist aber Rutenabhängig.

    04.01.22 14:44 6
  • Werbung
  • Profilbild Zanderfan1976

    Bei 4g + Gummi kommst Du ja schon in den Bereich. Viele Hersteller geben zum Wurfgewicht auch eine obere und untere Toleranz an. Die liegt oft deutlich daneben. Deine Rute arbeitet aber im angegebenen Bereich am Besten. Denke, dass ausprobieren das Beste ist. Unterschreiten ist nicht so gefährlich wie das überschreiten der Angeben!

    04.01.22 14:52 1
  • Profilbild Osk@r

    Wenn es sich bei deiner Rolle, die du verwendest um eine Stationärrolle handelt, ist das werfen von Gummis mit Haaken auch mit einer 50-100g Rute möglich. Nur wirst du merken das du den Köder wesentlich schlechter spüren wirst, doch mit deiner Rute und Rolle sollte das kein Problem sein. Handelt es sich um eine Baitcast wird das ganze sehr problematisch, diese Ruten und Rollen sind ANSCHLIEßLICH für ihr angegebenes WG gemacht und nicht mehr und weniger. Deswegen empfehle ich auch immer die Stationärrolle, denn mit dieser kann man so gut wie alles machen und deckt mit einem WG von 15-45g auch schon einen sehr großen Bereich ab.

    04.01.22 20:20 3
  • Profilbild Tim Seewald

    Du kannst alles mit allem angeln.
    Ein guter Angler fängt Auch mit ner bambusstange und wickelt die Schnur am Finger auf.
    Ob es Sinn macht ist die andere Frage.

    Wenn du damit ul angeln willst und viel fangen willst ist es wichtig, dass du in einem sehr sehr flachen Gewässer fischt (zb kleiner bach) und den Köder sehr aggressiv führst (zb die rutenspitze durchgängig auf und ab bewegst und dabei einkurbelst)
    Dabei beissen die Fische zb so gut, dass man oft nicht anschlagen muss.
    Sinn dahinter ist, dass du über die schnurrspannung das Gefühl zum köder hast und nicht mit der Rute die für ul zu stark sein wird
    Was ich damit sagen will ist, egal welches tackle du besitzt du kannst alles damit machen.
    Das schöne am ul angeln ist allerdings ein federleichtes Set zu haben, wo man jeden biss fühlt und sich jeder kleine Fisch wie ein Riese anfühlt.

    07.01.22 04:08 3
  • Werbung
  • Profilbild Armin Kaspari

    4 g plus jig würden ich allerdings ne leichtere Rute verwenden

    07.01.22 08:19 0
  • Profilbild andi252

    Gehen Turnens natürlich.
    Als Neuling würde ich dir aber tendenziell schwerere Köder empfehlen, um erstmal ein Gefühl für die Angelei zu bekommen. Wenn du dann mal gelernt hast, wie du den Köder führst, wie sich Bisse, Kraut und Grundkontakte anfühlen kann man leichter werden.
    Wenn du mit Spinnern oder Jigspinnern angelst, haken sich die Fische meist selber. Das ist für den Anfang einfacher als ein Gufi

    10.01.22 05:36 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler