Beiträge

  • Profilbild Spinking2019

    Hallo liebe Community, ich habe mal eine Frage zur Bissererkennung bei einem Hecht. Da ich jetzt demnächst mit dem Spinnfischen auf Hecht anfangen will hab ich mir auf Yt diverse Videos dazu angeschaut. Unter anderem auch eins von Uli Bayer, dieser meinte das bei der Rutenauswahl darauf geachtet werden soll das wenn zB vorne jemand an der Rutenspitze antippt man es unten im Blank spüren muss. Soweit so gut, als ich dann im Angelladen meines vertrauens das genannte Prinzip vorgetragen hab war die Aussage des Verkäufers" der Kerl der hat sie doch nicht mehr alle, ich leg dir 10 Zeitschriften von dem hin und immer sagt der was anderes, wenn ein Hecht beißt dann reißt der dir die Angel fast aus der Hand".

    Da ich leider noch keinen Hecht beim Spinnen hatte, kann ich dazu keine Aussage treffen. Was meint ihr, muss die Bisserkennung beim Hecht echt so filigran sein?

    03.06.22 22:27 0
  • Profilbild Balkhash

    Zum Hecht angeln brauch man keine filigrane Rute. Wozu soll das notwendig sein? Wenn ein Hecht attackiert dann richtig. Da gibt es nur entweder oder. Dieser Fisch macht keine halben Sachen. Beißt Dieser Fisch auf deinen Köder dann geht die Rute sofort runter. Daran erkennt man schon ob es ein guter oder ein kleiner ist. Darauf hin wählt man wie stark man anschlagen soll und zack sitzt der Haken. Das ganze läuft innerhalb einer Sekunde ab beim spinnfischen. Ganz einfach.
    Eine filigrane Rute mit bester Rückmeldung ist nice to have wenn man damit auch mal auf Zander Jiggen möchte...

    03.06.22 22:50 7
  • Profilbild Riese Micha

    Angel aus der Hand ist etwas übertrieben. Aber du merkst es deutlich.

    04.06.22 02:33 8
  • Werbung
  • Profilbild Christian 86

    wie schon gesagt, eine hechtattacke spürt man in der Regel mit jeder Rute. manchmal hängen die sich aber auch einfach nur Mal an wo man im ersten Moment denkt eine Krautfahne eingesammelt zu haben. auch das merkt man deutlich und setzt einfach sicherheitshalber den Anschlag auch wenn es doch nur Kraut ist.

    04.06.22 06:02 1
  • Profilbild Fischer Talia

    Wenn ein Hecht beißt merkst du es. Manchmal fühlt es sich an wie ein Hänger, wie bereits erwähnt. Mach dir da mal nicht so viele Gedanken zu. Einfach losziehen und mal einen einsammeln

    04.06.22 06:51 1
  • Profilbild Fischer Talia

    Überleg dir lieber wie du ihn anpackst mit Kiemengriff

    04.06.22 06:51 1
  • Werbung
  • Profilbild Riese Micha

    Lasst das mit dem Kiemengriff. schnell ist ein Kiemenbogen mit eingeklemmt und beschädigt und das Tier verendet.
    Kescher ist für mich zumibdest Pflicht

    04.06.22 07:13 1
  • Profilbild carpforce

    Und nicht zu selten hängt der Haken in der Nähe der Kiemen.
    Dann ist es um so schlimmer wenn du in die Kiemen packst und da war doch ein Drilling und der Fisch schüttelt sich.

    Viel Spaß beim hantieren vor allem alleine.

    Das schadet dem Fisch und mit Drilling im Finger auch dir.

    Es geht nichts über einen vernünftigen Kescher in passender Größe.

    04.06.22 07:27 1
  • Profilbild andi252

    Wenn du jiggen willst (auf Hecht eigentlich eher unüblich), ist es halt wichtig den Grundkontakt erfühlen/sehen zu können.
    Beim leihern merkt man den Biss immer. Den Unterschied zwischen Hängern im Kraut und den Bissen zu erkennen ist manchmal etwas tricky. Da hilft dir eine filigrane Rute aber auch nicht.
    Beim Jerken hakst du den Fisch durch den nächsten Schlag in die Rute eh.

    04.06.22 07:53 2
  • Profilbild HarryHirsch85

    einfach ausprobieren. das merkt man dann schon. die Spitze sollte halt nicht zu weich sein. mit der Barschrute sitzt halt nicht jeder Anhieb bei einem Hecht zwangsläufig. Vom Biss her ist das von Tier zu Tier unterschiedlich. manchmal sind es richtige Einschläge, manchmal vorsichtige Schnapper und ganz selten aber auch schon gehabt wie bombenfeste Hänger ohne ein Zucken. Hatte schon Mal bei einem dass der Hecht den Köder genommen hat und sich 0 bewegt hat dabei. Hatte schon den Bügel auf gemacht und wollte schnippen lassen um den Hänger zu lösen als sich der Hecht dann endlich bewegt hat.

    04.06.22 13:06 1
  • Profilbild Justmeee

    Also das kommt auch immer auf die Feinfühligkeit der Rute an.
    Ich hab beispielsweise eine Rute, die alles gut abfedert, aber schon sensibel ist, um alle Angriffe oder Bisse zu erkennen.
    Falls du eine Rute suchst, kann ich dir eine Daiwa Exceller in 30-90g Wurfgewicht nur empfehlen. Damit erkennt man wirklich viel und ich finde schon, dass man eine Rute braucht, die alles gut erkennen lässt. Kann das Uli Beyer insoweit nur zustimmen. Manchmal sind die Bisse nicht so klar, manchmal sind es hingegen wirklich aggressive Einschläge.

    04.06.22 13:21 1
  • Profilbild ZanderGummi

    Ich verstehe immer nicht, was alle Leute mit Feinfühligkeit meinen... der eine meint damit, dass die Spitze sich leicht und deutlich bewegt bei einem Biss, der nächste meint damit, dass man die Dinge bis ins Handteil spürt... (Feeder Ruten oder Winkelpicker sind sehr feinfühlig, aber im Handteil spürt man da nix)
    Das, was Uli Beyer vermutluch meint beschreibt ja einen Teil davon, da geht es dann aber um eine eher steife Rute. Und dabei hat steif erstmal wenig mit dem WG zu tun, sondern nur mit der Bauart des Blanks. Und da teile ich schon die Meinung von Uli, dass leichte Zupfer spürbar und nicht beobachtbar sein sollten...
    Ich habe an Hechtbissen schon alles erlebt und kann absolut nicht bestätigen, dass die nur gnadenlos draufnageln... mal hängen sie sich nur ein, weil sie sich über den Köder geschoben haben, mal gibt es eine heftige Attacke und dann ist wieder ganz anders...
    Deswegen ist eine für den Angler gute Verbindung zu seinem Köder so wichtig, damit er merkt, wenn an seinem Köder etwas passiert... dazu gehören dann die Rute, die Schnur und die Montage und teilweise sogar die Rolle...
    Und da geht es auch viel um Vorlieben bzw kann man mit unterschiedlichen Ruten lernen, wie diese funktionieren...

    Ein Beispiel:
    Meine erste "richtige" Zanderrute war im Verhältnis ziemlich langsam/ weich, also, wenn man sie gewedelt hat und entsprechend auch beim Fischen. Trotzdem konnte ich zuverlässig Zander mit ihr fangen und vernünftig angeln, weil ich mir die Zeit genommen habe, zu verstehen, wie mein Gerät arbeitet...

    04.06.22 16:35 3
  • Profilbild D.Catch

    Ich kann nur bestätigen das Uli sehr viel Müll labert. Alles aufzuschreiben weshalb ich so denke würde den Rahmen sprengen. Ich sage nur ich habe den Typen persönlich kennengelernt und war mit dem angeln. Auf den sollte keiner hören und auch keiner was kaufen oder mieten. 😂

    05.06.22 10:25 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler