Beiträge

  • Profilbild Daniel Horn2

    Hallo zusammen , würd gern mal eure Meinungen zum Thema farbige Schnüre wissen. War eigentlich immer der der sich „transparente“ Schnur gekauft hat aber habe mich letztes Mal für eine neue Spinrute für eine Gelbe Schnur entschieden. Findet ihr das spielt eine große Rolle oder ist es relativ egal?

    31.05.22 11:24 0
  • Profilbild blluebird

    Ich persönlich bevorzuge dunkelgrünen Schnüre. habe aber auch 3 Ruten mit grellen schnüren und bisher hab ich keinen unterschied bemerkt. die vorfachlänge muss halt stimmen

    31.05.22 11:30 3
  • Profilbild Ilmenau_Otter

    Beim Spinnfischen ist das mMn relativ link die meisten Barsche und Hechte tatsächlich auf ne rote Schnur gefangen.
    Beim Grundangeln würde ich es sein lassen

    31.05.22 11:42 3
  • Werbung
  • Profilbild Justmeee

    Hab auch eine dunkelgrüne Schnur und fange relativ gut damit :) Benutze jedoch auch immer ein Vorfach von ca. 50cm..

    31.05.22 11:56 1
  • Profilbild Gerri

    Benutze fast ausschließlich nur orange Schnüre und für die Ostsee grau. Die Sichtbarkeit unter Wasser bei wenig Tiefe ist hierbei noch geringer als bei gelben.

    31.05.22 12:08 2
  • Profilbild Predator-X

    Farbe hin oder her. Fast jede Schnur färbt bei mäßiger Nutzung relativ schnell ab. Daher greife ich von Haus aus zum weißen Geflecht, da ich auf meiner Rolle schlicht und ergreifend keine ausgebleichte Schnur haben will!

    31.05.22 17:13 1
  • Werbung
  • Profilbild Toschiiii

    Zum „normalen“ Spinnfischen nehme ich alle Schnürbänder da habe ich die Erfahrung dass es keinen Unterschied macht wenn ich aber mit meiner topwater Rute fische nehme ich weißes Geflecht da habe ich bessere Erfahrungen mit gemacht gerade wenn man auf Sicht fische überwirft

    31.05.22 18:02 1
  • Profilbild KRCarp

    Eigentlich ist die Schnurfarbe egal! Beim Spinnfischen ist die Farbe für den Angler von Bedeutung da man sieht wie die Schnur bzw der Köder läuft, dem Fisch ist es egal.
    Und beim 'normalen' Angeln spielt die Farbe auch nur eine untergeordnete Rolle. Selbst die als 'unsichtbar' Farbe verkaufte Schnur wird erwiesenermaßen mit der Zeit sichtbar da sich kleinste Schwebstoffe, Algen usw auf dem Plastik absetzen.

    Farbe fängt nur den Käufer, auch wenn ich meist selbst eher gedeckte, dunkle Farben bevorzuge...

    31.05.22 18:15 4
  • Profilbild C.A.

    Ich selbst finde solche mit Neonfarbe für mich am besten,da kann ich alles gut sehen. Aber ich denke das ist auch Geschmacksache,oder vielleicht auch Gewohnheit. Ist doch eigentlich auch egal,solange du gut damit zurechtkommst.

    31.05.22 19:10 1
  • Profilbild Fabian Billenkamp

    Stimme den Vorrednern zu:
    Sinnvoll:
    Bunt und grell hilft dem Angler (Spinnfischen, Drill mit Kopflampe in der Nacht). Verschiedene Farben passen unterschiedlich gut zu unterschiedlichem Wetter/unterschiedlicher Trübung.
    Daher habe ich mehrere Spinnrollen/Spulen mit unterschiedlichen Farben ähnlicher Tragkraft.

    Geschmack:
    Manche Combos sehen mit bestimmten Schnüren toller aus, für wen das wichtig erscheint....

    Fisch:
    Da Hauptschur bei mir oft sehr grell: immer ein paar Meter Fluorocarbon/Schlagschnur in gesetzten Farben.
    Hab beim Test-Spinnfischen aber auch ohne Fluorocarbon gefangen. Hab aber hier nicht oft genug getestet für klare Aussagen zum Sinn von ein paar Metern FC.


    31.05.22 19:14 2
  • Profilbild André1988

    Also ich fische mit roter und grüner Schnur und habe bisher noch keinen Unterschied gemerkt. Egal bei welcher Methode.

    31.05.22 19:41 1
  • Profilbild Petri! Zanderkopf hat ein Fisch gefangen

    Ich Fische Pinke Schnur kann ich nur empfehlen denn an Land sieht man sie gut und im Wasser sind sie viel transparenter

    31.05.22 19:48 1
  • Profilbild Thomas Bopzin

    Ich fische in flachem, klarem Wasser helle Schnüre. Im tiefen und/oder trübem Wasser dunkle Schnüre. Letztendlich ist es wie mit den Wobblern. Hast Du ein gutes Gefühl zu Deinem Gerät, fängst Du auch.

    31.05.22 20:36 2
  • Profilbild Barsche&Hechte

    Ich habe auf zwei Kombos eine hellgrüne Schnur und auf zwei eine Dunkelgrüne. Ich überlege allerdings, die dunkle Schnur auch gegen eine helle zu tauschen, weil ich die dunkle beim Spinnfischen nicht gut sehe und ständig angestrengt drauf starren muss. Als ich am 01.05 diesen Jahres mit meiner frischen, neuen Schnur gefischt habe, war ich erstaunt was das für einen Unterschied macht

    31.05.22 21:37 1
  • Profilbild Balkhash

    Ich hab alle Farben durch. Hellgrün, rot und blau sind schon gute Farben doch eine pinke Schnur ist für mich am besten sichtbar.

    Tatsächlich hab ich eine Schnur gefunden die garnicht ausbleicht. Die wird zwar schmutzig wie alle anderen Schnüre auch aber Farbverlust ist nicht erkennbar.

    Zwischen Fuoro und Mono konnte ich bis heute keinen Unterschied feststellen was die bisse angeht. Konnte mit der Fluoro nicht mehr und mit der Mono nicht weniger Fische fangen. Ich glaub das ist eher Kopfsache, bzw wieviel man dem Marketing vertrauen kann.

    31.05.22 22:44 1
  • Profilbild Gerri

    link

    01.06.22 00:48 0
  • Profilbild Shaps.

    Kommt halt drauf an, wie du mit der Schnur fischen willst.

    Ansitzen: Hierfür sollte die Schnur möglichst unauffällig sein.

    Spinnfischen: Ich persönlich fische sehr gerne mit einer geflochtenen Schnur in auffälliger Farbe, sofern ich ein Vorfach aus Fluo oder Mono vorschalte. Die gute Sichtbarkeit hat vor allem beim Fischen mit Gummi den Vorteil, dass man selbst die zaghaftesten Bisse an der Schnur sehen kann.
    Welche Farbe die geflochtene Schnur dabei nun haben soll, ist jedem selbst überlassen. Wenn man danach geht, welche Farben bis zu welcher Wassertiefe sichtig sind, wäre rot wohl ideal und blau die schlechteste Option. 🤷‍♂️

    01.06.22 07:07 1
  • Profilbild Barsche&Hechte

    @Balkhash, darf man fragen welche Schnur das ist? Ich habe nur von einer schwarzen Schnur von Berkley gehört, die nicht ausbleichen soll. Allerdings habe ich mich da gegen entschieden, weil ich keine Erfahrungsberichte gefunden habe und mir unsicher war.

    01.06.22 08:52 0
  • Profilbild Balkhash

    Hab mir den Artikel mal durchgelesen. Kann da einige Fehler erkennen.
    Obwohl der gute Herr sich auf das Bild mit Farbschema der Filterwirkung im Wasser bezieht hat er es dennoch nicht ganz verstanden. Ein Gegenstand in tiefem Wasser kann keine weiße Farbe wieder geben weil die (Farbe Weiß) mindestens aus blau, grün und rot besteht. Wenn also zuerst rot und dan grün durch das Wasser gefiltert wird erscheint da unten absolut garnichts weiß! Die Frage ob der Fisch das so sieht wie ein menschliches Auge ist vielleicht auch noch relevant. Die weiße Farbe hat die beste Lichtreflektion. Bedeutet also egal in welcher Tiefe geangelt wird, solange Licht ins Wasser scheint egal in welchem nanometerbereich ob grün oder blau wird dieses immer am besten sichtbar sein.

    Das Schwarz sehr schlecht Farben reflektiert würde ich behaupten das diese Farbe die höchste Scheuchwirkung hat weil immer ein Kontrast gegeben ist bei Tag wie auch bei Nacht. Erst werben die Hersteller mit schwarzen Kunstköder die bei Nacht am besten sichtbar sein sollen und bei der Angelschnur soll es dann andersherum sein. Können die sich nicht entscheiden oder verarschen die sich gegenseitig? Oder vielleicht doch nur uns?

    Kauft was euch gefällt und was die Arbeit erleichtert und glaubt nicht alles was der Markt euch volllabert!

    01.06.22 09:30 1
  • Profilbild Isar_Fischer

    Ich fische auch eine gelbe Geflochtene und knote da direkt ein 50cm Stahl dran. Hat bisher immer funktioniert und da würde ich mir eig. keine Gedanken machen😉Beim Hecht sowieso nicht und Barsch stört das auch wenig, meiner Erfahrung nach.
    Nur beim Fischen am Bach in klaren flachen Wasser macht eine unauffällige Schnur und ein langes Vorfach schon Sinn

    01.06.22 10:20 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler