Beiträge

  • Profilbild Tackle Team B+S

    Moin, mal allgemein. Hier im Raubfischforum sind ja sehr viele die mit geflochtener Hauotschnur und daran ein Fluovorfach von mehr als 1m direkt angeknotet angeln. Mit der angeblichen Scheuchwirkung kann ich das ja noch verstehen. Aber was ich nicht verstehe ist, daß doch durch das Fluo beim Anschlag eine Dehnung in der Schnur entsteht. Eigentlich widerspricht sich das doch dem Vorteil zum Geflecht und Draht oder nicht?

    22.03.20 07:26 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Servus ✌️
    Es ist ein Unterschied ob das Vorfach 1,5m hat oder ob man nur Mono z.B. 20m draussen hat.
    Auf die 1,5m hat man vielleicht 10 -15 cm Dehnung und das auch erst bei ordentlich Zug auf der Schnur, während es bei 20m schon deutlich mehr bei weitaus weniger Zug auf der Schnur ist.
    Das bißchen Dehnung auf die 1-2m ist ein ausgezeichneter Schockabsorber ähnlich auch bei Titan.
    Und geringere Sichtbarkeit, Verringerung von Schnurvibration und die verbesserte Abriebsfestigkeit einer Fc (wenn der Köder Kanten hoch gefischt wird, oder Hindernisse wie Steine, Geäst oder Bäume am Grund liegen) bringen einfach mehr Vorteile als Nachteile.

    22.03.20 07:37 9
  • Profilbild Tackle Team B+S

    Philipp, hört sich sehr plausibel an. 👍

    23.03.20 17:57 0
  • Werbung
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler