Beiträge

  • Profilbild CaptainIglo

    Moin Leute
    Ich wollte die Tage gezielt auf Zander gehen und wenn es gut läuft meinen ersten überlisten.
    Aber da stellen sich mir die ersten Fragen in den Weg.
    1.Ködergröße
    2.Köderführung
    link Köder Standard Gummifisch oder geht auch Wobbler etc
    4. Welche Tageszeit ist am besten

    Noch ein paar Hintergrundinformationen ich habe als Gewässer den Mittellandkanal auserkoren.
    Ich kann außerdem auf Ansitz auf Zander Angeln und ich kann sowohl an der Steinpackung als auch an der Spundtwand Angeln.

    03.07.21 20:48 3
  • Profilbild PetriGeil7

    [edit: gelöscht, bitte an die Community-Regeln halten!]

    03.07.21 22:11 2
  • Profilbild exsori

    Würde mich auch Interessieren der Zander fehlt mir noch

    03.07.21 23:57 2
  • Werbung
  • Profilbild Lodrik Bardic

    Was PetriGeil7 vorschlägt, machst du bitte auf keinen Fall. Das ist höchst strafbar und und schon eine Frechheit in einem öffentlichen Forum zu sowas zu raten.
    Fisch ist Fisch, ob nun beliebt oder nicht und lebendige Köderfische verboten.

    04.07.21 05:15 4
  • Profilbild PetriGeil7

    [edit: gelöscht, bitte an die Community-Regeln halten!]

    04.07.21 05:38 1
  • Profilbild Lodrik Bardic

    Sie einfach dran lassen, bis ein Zander gebissen hat, ist ein unnötig langer "Drill". Und je nachdem wie lange der Zander braucht, kann man dann schon von ausgehen, dass man sie als lebenden Köder nimmt. versuch ruhig zu erklären, dass du sie gar nicht am Haken bemerkt hast, über Stunden. Vllt. hast du damit Glück, ich hoffe nicht. 🤷🏻‍♂️

    04.07.21 07:31 5
  • Werbung
  • Profilbild Philli_fish

    [edit: gelöscht, bitte keine Beleidigungen!] Lebender Köfi ist in Deutschland absolut verboten und das was er da vorschlägt ist genau das. Ich empfehle dir mit totem köfi zu Fischen damit fängt man genauso gut. Einfach so fein wie möglich fischen vom Gewicht her. Wenn es geht vielleicht sogar gewichtlos. Beim Jiggen würde ich dir raten nimm die Faulenzermethode, einen Gufi mit 10 bis 14 cm ran mit jighaken um die 14 bis 20 gramm je nach Strömung. Damit an die steinpackung, auswerfen und mit 2 bis 3 Kurbelumdrehung zu dir herziehen. Damit klopfst du den Grund ab 👍

    04.07.21 07:47 5
  • Profilbild PetriGeil7

    @Lodrik Bardic hast du jeden deiner gefangenen Fische waidgerecht betäubt, abgestochen und sinnvoll verwertet? Nein? Dass Catch&Release in Teilen Deutschlands verboten ist, scheint dich ja nicht grad zu interessieren. Oder rechtfertigst Du diese Art von - ich nenne es mal "Tierqälerei" zur eigenen Bespaßung - damit, dass es in deinem Bundesland erlaubt ist?
    Dass die Tiere in dem von dir besagten Drill Stress und Verletzungen erleiden interessiert dich doch auch nicht, also halt die Backen still und mach nicht ein auf Moralapostel!

    04.07.21 09:04 2
  • Profilbild PetriGeil7

    [edit: gelöscht, bitte die Community-Regeln beachten!]

    04.07.21 09:14 0
  • Profilbild Lodrik Bardic

    @PetriGeil7: Um C&R geht es hier nicht. Keine Ahnung, wie du da jetzt drauf kommst.

    Es geht auch nicht darum, Fischen gar keinen Stress auszusetzen. Wenn man damit ein Problem hat, angelt man nicht. Es geht um UNNÖTIGEN Stress. Einen lebenden Fisch bewusst solange am Haken im Wasser zu lassen, bis ein anderer diesen frisst ist definitiv unnötig und zählt ziemlich sicher, wie schon erwähnt wurde, unter angeln mit lebenden Köderfisch, was nunmal verboten ist.

    Die Grundel abzuschlagen und gleich wieder als toten (!) Köder einzusetzen ist kein Problem. Hab ich auch schon gemacht.

    04.07.21 09:23 3
  • Profilbild PetriGeil7

    C&R ist genau so verboten, wie das angeln mit lebendem Köderfisch. Beides auf der Grundlage, den Fischen UNNÖTIGEN Stress zu ersparen. Das eine verurteilst du und das andere praktizierst du selbst. Merkste was?!

    04.07.21 09:41 0
  • Profilbild PetriGeil7

    [edit: gelöscht, bitte an die Community-Regeln halten!]

    04.07.21 09:55 0
  • Profilbild WawA4n

    Wenn es darum geht, einen Zander im MLK mit hoher Wahrscheinlichkeit überlisten zu wollen, schneidet das Ansitzen besser ab. Mit dem Ansitzen hast du auch die Chance, gleich auf 2 Zanderarten zu Fischen.

    Grundeln eignen sich zwar als KöFis, jedoch haben Erfahrungen gezeigt, dass Rotaugen besser in der Nacht abschneiden und Barsche am Tage.

    Im Sommer gibt es in fast jedem Abschnitt des MLKs einen sehr guten Hotspot: Übergang von Steinpackung zur Spundwand.
    Weit werfen braucht man an solchen Stellen nicht wirklich
    Eine Rute bis vor der Steinpackung. Die andere kurz vor dem Grünzeug an der Spundwand.

    04.07.21 10:01 3
  • Profilbild Lodrik Bardic

    @PetriGeil7: Einen Fisch aus nachvollziehbaren Gründen wieder freizulassen ist nicht verboten. Vorsätzlich Fische zu fangen nur um sie wieder zurück zu setzen, ist verboten. Das ist ein Unterschied und sowas mache ich auch nicht.


    Ob die Montage zum Köder passt oder nicht ist unerheblich. Du verwendest einen lebenden Fisch um einen anderen zu fangen, also angelst du mit einem lebenden Köderfisch. Der Fisch hat immer die Möglichkeit nicht zu haken und den Köder wieder auszuspucken. Das ist für mich keine rechtliche Grauzone.

    04.07.21 10:22 3
  • Profilbild PetriGeil7

    Welchen nachvollziehbaren Grund hattest du denn z.B. den Barsch auf deinem ersten Bild wieder frei zu lassen? Und das auch noch, nachdem er dir auf den Boden in den Dreck gefallen ist, weil es dir wichtiger war ein Foto von ihm zu machen, anstatt ihn so schnell wie möglich wieder ins Wasser zu lassen.

    [edit: gelöscht, bitte an die Community-Regeln halten!]

    04.07.21 10:46 0
  • Profilbild Mäideo

    Hab dich gemeldet du ******* 🙂🤬

    04.07.21 11:09 7
  • Profilbild PetriGeil7

    Weiter so, aus dir wird mal was 🤏

    04.07.21 11:25 0
  • Profilbild Lodrik Bardic

    @PetriGeil7: Rein objektiv? Keinen. Stimmt. Er ist mir aus der Hand in den Dreck gefallen, so dass ich ihn gar nicht mehr in die Hand, sondern gleich ins Wasser weiter "geführt" habe.
    Das Bild ist ist nicht extra gemacht worden, sondern ein Screenshot aus dem Live-Video von dem Angeltag. Und selbst dieser Screenshot ist vor dem Aus-der-Hand-rutschen entstanden. 🤷🏻‍♂️

    Okay, ich scheine das nicht deutlich genug gemacht zu haben. Es geht mir nicht darum, wenn man einen Biss nicht merkt und dann geht auf den eigentlichen Fisch ein anderer. Sowas ist nicht bewusst herbeigeführt bzw. Absicht. Da bin ich bei dir.
    Ich habe auch schon mal ne viertel Stunde gedacht, da knabbern kleine Fische an meinem Köder, bis ich dann beim Kontrollieren gemerkt habe, dass die ganze Zeit eine Grundel dran hing.
    Sowas passiert und kann man keinem vorwerfen.

    Du hast aber aktiv den Tipp gegeben es bewusst so zu machen, wie es dir passiert ist. Und das ist dann nunmal verboten.

    04.07.21 11:34 0
  • Profilbild MadMax91

    Wer auf lebende Köfis zurückgreifen muss um zu fangen, der hat erstens keinen Respekt und zweitens keine Ahnung vom angeln

    04.07.21 11:53 4
  • Profilbild PetriGeil7

    Es ist ganz egal wie es zu deinem "Unfall" kam. Du hättest ihn spätestens nach dem Sturz und nachdem du damit seine Schleimhaut zerstört hast, abschlagen und sinnvoll verwerten können. Die auf den anderen Bildern hast du sicherlich auch wieder released "und das ist nunmal verboten".
    Wie gesagt, zuerst an die eigene Nase fassen.

    Wenn er es richtig anstellt, dann macht er auch nichts verbotenes!

    04.07.21 11:57 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler