Beiträge

  • Profilbild Halit05

    Moin,
    Mich würde interessieren zu welchen Uhrzeiten ihr eure Raubfische fängt.
    Ob es da Unterschiede zu Beißzeiten gibt zwischen Fluss und Seen.
    Natürlich auch Unterschiede Sommer und Winter.

    Bin gespannt:)
    Grüße gehen raus

    15.06.22 19:21 1
  • Profilbild Marius aus Kölle

    Ich gehe meistens erst gegen 20uhr ans Wasser (Rhein).
    Die ersten Bisse kommen dann meistens während bzw nach Sonnenuntergang. Da mein Zielfisch (Zander) eher das Licht scheut macht es für mich am meisten Sinn. Falls du es auch auf Zander abgesehen hast empfehle ich dir einfach mal abends mit nem Wobbler ans Wasser zugehen. Wichtig ist das du den Köder nicht zu schnell führst da dies viele Zander abschreckt. Den Fehler hab ich am Anfang gemacht. Konnte teilweise beobachten wie die Zander bis vor meine Füße nach geschwommen sind aber nicht gebissen haben.

    Gruß Marius

    15.06.22 19:48 1
  • Profilbild Anton_als

    Hecht bei mir zu 95% gegen 18-19 Uhr. Barsche tatsächlich (noch) den ganzen Tag, aber abends/am späten Nachmittag deutlich besser. Morgens bin ich sogut wie nie angeln, kann dazu nichts sagen

    15.06.22 19:55 1
  • Werbung
  • Profilbild Captain Spaulding

    2 Std vor Niedrigwasser bis 2 Std nach Niedrigwasser

    15.06.22 19:57 0
  • Profilbild Mox

    Seltsamerweise habe ich meine meisten Zander um die Mittagszeit bei prallem Sonnenschein gefangen. Wenn das Wetter eher Durchwachsen war, kamen die Bisse früh am Morgen oder erst am Abend.
    Die Hechte kamen fast alle vormittags, natürlich mit Ausnahmen.
    Barsche haben gefühlt den ganzen Tag über mal mehr, mal weniger gut gebissen.

    Aber jedes Gewässer tickt da anders. Ich habe ein Gewässer, da kannste die ganze Nacht wobbeln und jiggen. Erst wenn am Morgen das erste Licht am Horizont zu sehen ist, fangen die Zander an unter der Oberfläche zu jagen. An den anderen Gewässern ist es wieder komplett anders.

    Grüße und Petri

    16.06.22 06:12 1
  • Profilbild andi252

    Dank Schichtarbeit bin ich letztes Jahr zu jeder Uhrzeit am Wasser gewesen. Ich angle auf Hecht und Barsch.
    Tatsächlich hat der sonst so hoch gelobte Morgen von 6:00 an oft wenig Fisch gebracht. Am Vormittag so ab 10:00 ist hier oft ein Beißfenster gewesen. Danach um die Mittagszeit wieder viel Ruhe. Nachmittags wurde es dann langsam besser und die besten Ergebnisse gab es einige Stunden vor Dämmerung bis Sonnenuntergang.
    Gab allerdings auch mal Tage an denen es genau anders rum war... Ich glaube, dass man alleine von der Tageszeit kaum Rückschlüsse auf das Beißverhalten ziehen kann. Dafür ist das Thema viel zu komplex.

    16.06.22 09:41 0
  • Werbung
  • Profilbild Halit05

    Vielen Dank sehr informativ!
    Also kann man da nichts pauschales sagen. Mal so mal so!
    Man sagt ja früh los soll besser sein aber das kann man so ja nicht sagen …

    19.06.22 14:36 0
  • Profilbild Mox

    So ist es Halti05. Jedes Gewösser tickt etwas anders. Mein Tipp an dich ist folgender: Geh angeln wenn du Zeit hast, unabhängig von vermeintlichen Beißzeiten oder irgendeinem Beißindex. Am Wasser lernst du am meißten👍 Petri!

    19.06.22 15:09 1
  • Profilbild SVGA1984

    Am besten lief es bei mir noch immer in der Abenddämmerung. (Zander im Fluss, Steinpackung).

    19.06.22 15:55 0
  • Profilbild Riese Micha

    Das ist Jahreszeitabhängig. Jetzt im Sommer beim Hecht zwischen vier und sieben Uhr morgens, Zander noch ftpher oder ab 20Uhr Abends. Und Barsch drn ganzen Tag über. Das verschiebt sich dann zum Herbst und Winter hin eher in die normale Tageszeit, meist auf den frühen bis mittleren Nachmittag.

    19.06.22 17:11 0
  • Profilbild Th0r

    Kommt immer auf die Jahreszeit und Temperaturen an.
    Habe bei meinem letzten Ansitz, Ende Mai alle Fische über Tag gefangen, während davor im März alle nur Nachts gingen.
    Nachdem am 01.06 bei uns das Spinnfischen aufging habe ich die meisten Fische, auch kontakt Mittags gehabt.
    Während momentan bei 35 grad bis auf Nachläufer garnix uber Tag geht 🤷.

    20.06.22 08:52 0
  • Profilbild Wowa Pueblo

    Bei den warmen Temperaturen würde ich entweder kurz vor Sonnenaufgang starten oder Abends bis zum Sonnenuntergang. Dazwischen lief bei mir sehr wenig. Kaum bis gar keine Bisse und nur wenige Nachläufer die sehr vorsichtig waren.

    20.06.22 09:01 0
  • Profilbild Sin2-Do

    Sonnenuntergang und Sonnenaufgang in die Mittag Stunden ist so gut wie immer tot gerad in Sommer wenn es so heiss is

    20.06.22 09:15 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Zu welchen Uhrzeiten Fische gut beißen, hängt von viel zu vielen Faktoren ab, um was genaues dazu sagen zu können.
    Morgen- und Abenddämmerung, sind auf jeden Fall nie ganz verkehrt.
    Aber genauso gut kann es sein, dass bei sehr trüben Wasser, die Zeit mit viel Sonneneinstrahlung die beste ist, während bei klarem Wasser und Sonnenschein, überhaupt nix geht.
    Oder dass bei bewölktem Himmel den ganzen Tag über Fische zu fangen sind.
    Manchmal reicht es auch aus, wenn man bei klarem Wasser und Sonnenschein, in tiefere Wasserbereiche oder Bereiche mit viel Schatten ausweicht.
    Möglichkeiten und Theorien gibt's Tausende. Wer flexibel und ausdauernd ist, hat auf jeden Fall, die größeren Chancen.
    Gaaanz sicher ist nur, dass du auf jeden Fall keinen Fisch fängst, so lange du nicht angelst!

    20.06.22 10:09 4
  • Profilbild Fabe16102006

    wenn ich auf Barsch gehe, dann bin ich meist von Morgens bis nachmittags unterwegs

    20.06.22 14:04 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler