Beiträge

  • Profilbild Moritzk11

    Halllo!

    Hatte mir dieses schöne teil gestern zugelegt

    4 barsche
    4hechte

    Problem:

    Bis auf einen (an der lippe gehakt)
    Haben alle tief geschluckt und jedes mal haben die Kiemen geblutet.
    Dem letzten hecht ca 40cm hat es regelrecht einen bogen rausgerissen.
    Ich war in einem Dilemma… fisch blutend zurücksetzen oder 40cm hecht mitnehmen..
    Als er im kecher wegschwimmen wollte ließ ich ihn…
    Trotzdem so kann es mit diesem köder nicht weitergehen..


    Erfahrungen? Tipps?

    PS: nein mein anschlag ist nicht so rabiat 🙂

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    18.09.21 06:41 1
  • Profilbild Christian 86

    also grundsätzlich kaufe ich keine Modelle mit diesen Zwillingshaken bzw. tausche die direkt gegen nen Drilling. schau Mal auf mein Profil, da ist ein 94er Hecht mit dem jigspinner zu sehen. die von dir genannten Probleme konnte ich bisher weder bei Barsch noch bei Hecht beobachten ob es mit dem Zwillingshaken zu tun hat bin ich mir nicht sicher. zu 100% sicher bin ich mir aber das du mit diesen Haken keinen größeren Hecht gelandet bekommst. am besten probierst du es Mal mit einen stabilen Drilling, vielleicht erledigt sich das Problem dann.

    18.09.21 06:55 1
  • Profilbild Marc F.

    Ich hab ein ähnliches Problem mit Fliegen, aber auch nur dann, wenn ich zu spät anschlage

    18.09.21 06:59 0
  • Werbung
  • Profilbild Riese Micha

    Mit diesen Haken konnte ich auch schon locker einen Meterhecht fangen. Aber das beschriebene Problem konnte ich auch noch nicht beobachten.

    18.09.21 07:00 2
  • Profilbild Ilmenau_Otter

    Meiner Erfahrung nach ist es generell so, dass Hechte Jigspinner (spinmads) komplett inhalieren. denke das liegt daran, dass sie so kurz und kompakt sind. Ich glaube da kannst du nicht viel machen, außer vielleicht den Köder zu wechseln

    18.09.21 07:05 1
  • Profilbild leons_angelabenteuer

    Im Zweifelsfall einfach etwas frühzeitiger anschlagen oder nicht anschlagen und einfach weiter durchleiern.

    18.09.21 07:24 0
  • Werbung
  • Profilbild GeileAvo

    Kleiner Einwurf/Frage: Wie können die nach innen zeigenden Haken greifen?Weil beim Anschlag ist der der Körper des Köders im Weg?Wäre es nicht sinnvoll die Haken nach "vorne" auszurichten wie auch bei Jigköpfen?

    18.09.21 07:40 0
  • Profilbild Riese Micha

    Die greifen und wie die Greifen. Gerne auch mal die Hand des Anglers.

    18.09.21 07:42 3
  • Profilbild Predator_Terminator

    Du hast mit dem anschlagen zu lang gewartet da kann der Spinmad nix dafür

    18.09.21 07:52 0
  • Profilbild NatureFisher

    Sowas kommt meistens vor wenn man zu früh anhaut…
    Ansonsten einfach größere Köder Fischen

    18.09.21 07:54 0
  • Profilbild Donger

    Wenn ein Fisch da draufknallt, ist nix mehr mit anschlagen. Da hat er den schon drin. Und die Dinger sind wirklich extrem scharf. Fische die Teile selbst, aber sowas wie oben beschrieben, hab ich auch noch nicht gehabt

    18.09.21 08:13 3
  • Profilbild jonas.916 Kl

    Fische eigentlich nur mit den spinmads und bei mir Haken sie immer perfekt in unter oder Ober Lippe

    18.09.21 08:28 0
  • Profilbild blluebird

    Ich hatte da söroblem bisher auch nicht

    18.09.21 09:35 0
  • Profilbild Angelfutzie

    ich denke das Hauptproblem ist halt das so ein kleiner köder leicht eingesaugt wird und deswegen tendenziell tiefer hängt

    18.09.21 09:37 1
  • Profilbild blluebird

    Ich drehe bei mir immer den Haken um. Klar man hat mehr hänger aber die Fische waren bisher alle perfekt in der lippe gehakt

    18.09.21 09:42 0
  • Profilbild Jonah HB

    Ich angle auch häufig mit diesen Ködern und ich hatte(auch bei einem etwas größerem 78 Hecht) noch nie solche Probleme immer perfekt gehakt...

    19.09.21 16:08 0
  • Profilbild Isar_Fischer

    Beim Hecht ist das unvermeidbar. Wenn du die kleinen Hechte nicht alle verangeln willst, musst du einen größeren Köder nehmen. Einen 18cm zum Beispiel attackieren die kleinen 40er zwar auch häufig, bleiben aber nicht so leicht hängen. Ich hatte gestern mit dem Boot 20 Bisse von untermaßigen Hechten und habe nur mit 18cm Gufis gefischt, weil ich das gewusst habe. Von den 20 Bissen habe ich genau einen gefangen, der große ist leider nicht gekommen🙈

    19.09.21 16:33 1
  • Profilbild ZanderGummi

    Solche Erfahrungen habe ich auch noch nicht gemacht.

    Und zum Thema mit dem Zwilling, beobachte damit nicht mehr Fehlbisse als mit Drilling. Gibt dazu auch ein Video, wo genau das verglichen wurde.
    Vorteilhaft ist hier jedoch, dass man deutlich weniger Kraut sammelt und weniger Hänger hat.

    20.09.21 12:38 0
  • Profilbild Barsch1605

    Ich kann dir erst mal folgende Tipps geben.
    Häng deine Köder nicht mit dem Haken in die Ringe, sondern in den Steg. Sonst könntest du dir die Ringe beschädigen, was zum Schnurriss führt.

    Wenn du einem Hecht regelrecht einen Kiemenbogen rausgerissen hast, dann bitte entnehme ihn. Auch wenn der weggeschwommen ist, wo ist er ziemlich sicher verendet.

    Die kleinen Hechte ballern sich den Spinmad wirklich gut rein. Da hilft nur höchste Konzentration und blitzschnell anschlagen. Du könntest versuchen den Köder schneller zu führen. Hat bei mir schon mal geholfen.

    20.09.21 15:54 5
  • Profilbild Isar_Fischer

    Ist nicht sicher, dass der verendet ist. Ich habe schon 3 Hechte mit herausgerissenen Kiemenbogen gefangen. Aber es ist natürlich besser, einen solchen Hecht mitzunehmen. Und wenn du einen untermaßigen entnimmst, weil er deiner Meinung nach nicht mehr überlebensfähig ist, dann lass den Köder so im Maul, wie du ihn gehakt hast. Falls du kontrolliert wirst

    20.09.21 16:01 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler