Beiträge

  • Profilbild Julol6464

    Soll ich schnur kappen oder kann man das retten und wieder rausholen ?

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    01.10.22 17:23 1
  • Profilbild XxHansenxX

    spule öffnen seitlich dann ist es erledigt kleiner

    01.10.22 17:24 1
  • Profilbild XxHansenxX

    rechts die klappen öffnen

    01.10.22 17:24 0
  • Werbung
  • Profilbild Louis ffo

    Hi. In dem Fall würde ich mal die sideplate abnehmen und die Spule rausholen. Dann ist die Schnur frei und du kannst sie auf Beschädigungen prüfen. Sollte aber unversehrt sein.

    01.10.22 17:24 0
  • Profilbild F.W.fox

    neh leider alles abspulen

    01.10.22 17:25 1
  • Profilbild Julol6464

    ok danke an Louis und Hansen

    01.10.22 17:26 0
  • Werbung
  • Profilbild Mitchell

    Wird dir wohl passiert sein weil du die spulenbremse zu weit offen hattest. Wenn du die schnur raus hast solltest du die rolle besser einstellen.

    01.10.22 18:14 0
  • Profilbild pikehunter_77

    Jup, für den Anfang die Spulenbremse so einstellen, dass die Spule, wenn du sie nach links und rechts bewegst, kein Spiel hat, also nicht wackelt.

    02.10.22 06:38 0
  • Profilbild Julol6464

    Ja sie wackelt nicht mehr habe mir auch schon Yt vids angeschaut

    02.10.22 07:06 0
  • Profilbild fishing.le

    Dieser Post wurde gelöscht.

    02.10.22 07:46 0
  • Profilbild fishing.le

    Als Beginner wird ich die Bremsen (Achshemmung und die Magnet- oder Fliehkraftbremse) noch weiter zumachen. Man verliert zwar Wurfweite, dass sollte aber für einen Anfänger Nebensache sein. Wichtig wäre, den Wurfablauf zu verinnerlichen. Da aber viele gern gleich alles wollen und daran scheitern, meint man, dass Baitcasten nix sei.

    02.10.22 07:47 1
  • Profilbild Housemeister

    Jetzt mal ganz dumm gefragt, schadet das der Rollen in irgendeiner Weise, wenn die Bremse so weit auf ist, dass die Spule wackelt? Dachte ich nämlich bisher und habe meine Spulenbremsen immer so weit zu, dass die Spule gerade nicht wackelt.

    02.10.22 09:42 0
  • Profilbild ZanderGummi

    @Housemeister, gute Frage. Man könnte beinahe zusätzlichen Verschleiß befürchten, dadurch, dass die Spule sich so bewegen kann. Andererseits scheint das ja ein Feature zu sein.
    Ich bin da manchmal auch genau an der Grenze und habe auch schon unterschiedliche Einflüsse festgestellt, weshalb ich mein Setup immer mal wieder überprüfe.

    02.10.22 10:42 0
  • Profilbild Gross Marcus

    Ich finde es gerade als Beginner gar nicht so schlecht wenn die Spule leichtgängig ist. Ganz am Anfang habe ich sie aus „Panikmache“ der „alten Hasen“ auch zu fest gehabt. Damit hat es null Spaß gemacht und eher dazu geführt das ich Gewaltwürfe gemacht habe die dann in Fitz und Hänger geendet haben.

    Der Tipp die Spule locker zu machen bis sie merklich wackelt und dann von dort immer fester zu werden bis die Bremse zum Köder passt fände ich wesentlich besser als andersrum wie von manchen empfohlen. Dann die Magnetbremse auf halbe Kraft und mit der Wurfkraft steigern. Wichtig ist die Ladung der Rute zu nutzen damit spult es viel ruhiger ab als wenn man es mit Kraft und ruckartig versucht.


    Wenn die Köder leichter werden dann lieber die Rute beim rückwärts bewegen vorladen und dann in einem Zug bis zum Wurf durch bewegen. Dabei darauf achten das sie zwischen zehn/elf und zwei maximal drei Uhr bleibt.

    02.10.22 13:03 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler