Beiträge

  • Profilbild Philipp M.

    Ich hätte eine Frage an erfahrene Raubfischangler. Ich habe mir eine UL Rute gekauft und weiß nicht ob ich geflochtene oder eine Monofile Schnur aufspulen lassen sollte.
    Ich freu mich auf eine Antwort🙃

    22.05.17 17:32 0
  • Profilbild Nico Bernardy

    welche Köder willst du angeln und wo willst du damit Angeln.
    Mono würde ich gar nicht nehmen, wenn Geflecht oder Fluoro, denn Mono hat zu viel Dehnung, was dem Kontakt zum Köder schadet.
    Mono verwende ich nur zum Crankbait angeln.

    22.05.17 17:34 0
  • Profilbild Shaps

    Würde an deiner Stelle ne 0,08er geflochtene nehmen.

    23.05.17 06:21 0
  • Werbung
  • Profilbild Hulzi

    Als Hauptschnur 0,12er geflochtene und als Vorfach 0,20er fluorocarbon.

    23.05.17 10:25 1
  • Profilbild Nico Bernardy

    @Hulzi: viel zu dick!!! So bekommt man keine anständige Wurfweite bei leichten ködern. Max eine 0,06 Geflechtschnur oder ein max 0,25mm dickes Fluoro als Hauptschnur

    23.05.17 10:29 2
  • Profilbild Lasse16

    Ich hab eine 2-7g und hab dort ne 0,13 geflochtene drauf funktioniert sehr gut ist nur empfehlenswert 👍🏻

    23.05.17 11:08 0
  • Werbung
  • Profilbild Jara Fishing

    Hauptschnur "stroft gtp S oder E " als 4kg Schnur und fluoro vorfach.

    23.05.17 12:17 0
  • Profilbild Hamburger Benni

    Moin ich habe mir auch eine UL link Daiwa Trout Area Commander mit einer Shimano Exage 3000 als Schnur die Daiwa J-Braid x8 in 0.06 chartreuse.
    Weil desto dünner die Schnur desto weiter kannst du Werfen.
    Und die ist echt genial.

    23.05.17 19:13 0
  • Unbekannt

    Ich fische jetzt seit mehreren Jahren mit UL und hab auch schon einige Schnüre ausprobiert. Alles über 0.08 ist eigentlich zu dick. Preis/Leistung kann man mit der stroft gtp in 4kg eigentlich nichts falsch machen. Aktuell Fische ich eine Momoi Ryuin 0.06 mit 6kg und muss sagen, die ist mit Abstand die beste, die ich bis jetzt gefischt habe, allerdings mit ca 30 Euro pro 100m auch nicht grade die günstigste

    23.05.17 21:08 1
  • Profilbild Julian_86

    ich kann die baiwa j-braid x8 auch nur wärmstens empfehlen. tolle schnur und daür auch echt günstig🖒

    24.05.17 05:36 1
  • Profilbild TinyDragon

    @nico ich hab auch meine 12er geflochte auf ner 1000er Ninja, an der 7g Rute und komme mit nem 5g Spintail locker meine 60-80m weit. Habe damit echt keine Probleme.

    24.05.17 06:50 0
  • Profilbild Jara Fishing

    😂😂🤔🤕

    24.05.17 07:07 0
  • Unbekannt

    @TinyDragon also 60-80m reichweite mit einer UL halte ich schon für sehr fragwürdig 🤔

    24.05.17 08:07 2
  • Unbekannt

    Und die daiwa j-braid ×8 ist auch eine gute Schnur für den Preis, wobei sie nicht ganz rund geflochten ist, was auch wieder auf die wurfweite geht und für mich persönlich macht sie viel zu viele Geräusche

    24.05.17 08:12 1
  • Profilbild Bass30

    also ich hab auf meiner Um Combo eine 10 er geflochtene. die hält viel aus ist aber immer noch dünn Genug um ordentlich weite zu erzielen. 😊

    24.05.17 08:34 0
  • Profilbild MrBlackTV

    Eine 0,12 geflochtene zanderschnur 14 kg Tragkraft

    24.05.17 12:31 0
  • Unbekannt

    Also ich weiß ja nicht, an welchen Gewässern ihr so fischt aber ne geflochtene zwischen 0,10 Und 0,14 kommen bei mir zum leichten, bis mittelschweren Hechtangeln zum einsatz. Natürlich kann man die auch auf ne UL packen, aber grade bei den kleinsten ködern so bis 4 Gramm, verliert man bei der dickeren Schnur schon mal gut 5-10 meter an reichweite, was beim UL fischen schon mal schnell drüber entscheiden kann, ob der köder auch den fisch erreicht. Dazu wirst du bei der köderführung mit ner dickeren Schnur schell Probleme bekommen, da bei strömung oder Wind (beim Oberflächenangeln) die Schnur eine größere angriffsfläche bietet und dadurch der direkte Kontakt zum köder sehr erschwert werden kann bzw den lauf beeinträchtigt

    24.05.17 14:03 2
  • Profilbild TinyDragon

    @flyfischer ich war auch überrascht, aber das geht sehr gut sogar. Klar, nicht wenn du Wind hast.

    24.05.17 14:48 0
  • Profilbild TinyDragon

    Ne, muss revidieren, keine 80 aber es sind 60m

    24.05.17 14:52 0
  • Profilbild Jannis.N

    Wenn du viel auf Barsch angelst, aber in dem Gewässer Hechte drin sind, dann nehme auf jedenfall ne geflochtene Schnur, einfach weil dort ein Hecht auch mal raufbeißen kann und sie nicht gleich durchreist.

    In Bächen mit viel Forellen und Äschen ist eine Mono zu empfehlen, da diese sich selbst auch dehnen kann, das heißt dass du deine Rute nicht so doll belastest.

    Ich habe zum Beispiel eine 0.18 geflochtene dran, und wenn ich auf barsch gehe, in einem Gewässer wo viele hechte sind, mach ich mir noch 20-30 cm Hard Mono vorne ran, im Bach mache ich mir dann so 3 Meter Mono vorne ran!

    Ich hoffe ich konnte helfen 💪🏼

    25.05.17 14:36 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler