Beiträge

  • Profilbild Moraez

    Ich will bald das erste mal auf Hechte angeln habe aber Respekt vor ihnen und würde mich nur ungern Beißen lassen. Klar, lange Zange zum Haken lösen ist wichtig, aber kann mir jemand das ideale Verhalten sagen, sobald man einen im Kescher hat?
    Ich würde mich sehr freuen, danke!

    16.07.20 19:03 0
  • Profilbild Marc F.

    Am besten ist der Kiemengiff (Tutorial auf YT bei Fishing King). Aufpassen mit dem Maul!! Alles darin, einschließlich der Kiemen, ist sehr sehr sehr (!!!) scharf. Zum Hakenlösen genügt eine normale Spitzzange aus dem Baumarkt, oder du nutzt eine lange professionelle Zange. Nimm dir noch zusätzlich einen Seitenschneider mit, damit du Haken (falls du sie nicht rausbekommst) abknipsen kannst.
    Viel Erfolg!

    16.07.20 22:48 2
  • Profilbild Moraez

    Marc F. Danke dir, hab mich immer gefragt wie man das mit den Kiemen richtig macht. Aber wie geht das wenn die Kiemen auch scharf sind? Naja danke dir auf jeden Fall für die Antwort. Ich hab so ne Zange und ne Maulsperre

    16.07.20 22:51 1
  • Werbung
  • Profilbild Makeshitgold

    ne Maulsperre brauchste in den seltensten Fällen. Kannst den auch im Kescher lassen um den Haken zu lösen,solange du keine Drillinge (Stinger oder am Wobbler oder ähnliches) benutzt die sich darin verfangen,sollte es kein Problem sein den/die Haken zu lösen. Ich fasse Hechte, wenn möglich so wenig bis gar nicht an um den Fisch zu schonen. Nimm am besten einen Kescher mit wo auch ein Meter Fisch rein passt,man kann nie wissen. Habe dadurch schon ein schönen Hecht verloren,seitdem bin ich nur noch mit großen Keschern unterwegs. Und wie schon gesagt schau noch paar Videos an,wie man einen Hecht am besten landet. Wenn du etwas höher stehst und du nicht ans Wasser kommst,kannst du deine Hände am Kescher nass link sind schon schleimig so schützt du diese Schicht,falls du den zurücksetzt. Viel Erfolg und Petri Heil.

    16.07.20 23:59 1
  • Profilbild Moraez

    Ja nen großen Kescher habe ich. Aber die werden ja wohl kaum ruhig liegen bleiben im Kescher, also irgendwie muss man sie ja halten. Trotzdem danke dir. Ich hoffe mal ich schaffe das

    17.07.20 00:01 0
  • Profilbild Makeshitgold

    Schaffst du schon. Die meisten Hechte halten schon still. Also bisher hatte ich noch keine Probleme die Haken im Kescher zu lösen. Wirste schon packen.

    17.07.20 00:04 1
  • Werbung
  • Profilbild Jeremia

    Ich würde mir dazu Videos anschauen wie das erfahrene Angler machen kleiner Tipp ich würde den Kiemengiff an einen Toten Hecht erst üben.

    17.07.20 04:13 1
  • Profilbild Housemeister

    Maulsperre kannste auf jeden Fall zuhause lassen. Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Das Video von Fishing King kenne ich nicht, ich hab das von Uli Bayer gesehen und der erklärt das super. Theorie:
    Wenn du den Fisch gelandet hast (ich würde den Fisch auf keinen Fall direkt per Kiemengriff landen, wenn du das nicht sicher beherrscht) vorsichtig mit allen Fingern außer dem Daumen zwischen Kiemendeckel und Kiemenbögen (also auf keinen Fall zwischen die Kiemenbögen) greifen. Wenn du den linken Kiemendeckel benutzen willst nimmst du auch die linke Hand, beim rechten Kiemendeckel andersherum. Dann vorsichtig entlang des Kiemendeckels nach vorne in Richtung Maul gleiten bis der Deckel zu Ende ist. Dann ordentlich mit dem Daumen von außen gegen die Finger im Maul drücken, dass du den Hecht sicher gepackt hast und dann den Hecht so hochnehmen. Die Fische halten dann meistens schon erstaunlich still. Wenn der Hecht trotzdem zappelt, nicht loslassen. Du kannst dann im Kiemengriff den Mittelfinger vorsichtig gegen die Oberkante des Mauls drücken, sodass du das Hechtmaul öffnen kannst und den Haken lösen kannst.
    Ich hoffe du hast das einigermaßen verstanden 😉

    17.07.20 04:34 0
  • Profilbild Housemeister

    Ach so und vorher gucken wo der Haken sitzt, das minimiert Verletzungen... Hab ihn mir schonmal in die Hand gerammt, war nicht angenehm. Und keine Angst vor Verletzungen (wenn die Tetanus geimpft bist). Jeder richtige Hechtangler hat kaputte Finger am Ende des Angeltags 😁

    17.07.20 04:36 0
  • Profilbild Housemeister

    link25-handlandung

    17.07.20 04:53 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Dieser Post wurde gelöscht.

    17.07.20 05:12 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Nimm einfach nen Kescher.
    Alles andere ist zu Anfang Quatsch!
    Der Kiemengriff sollte nur zum sichern des Fisches genutzt werden.
    Niemals schwere Fische, mit dem Kiemengriff, vertikal hängend heraus heben, sondern mit der zweiten Hand am Bauch unterstützen und waagerecht herausnehmen, um dem Fisch keine inneren Verletzungen zuzufügen.

    17.07.20 05:13 2
  • Profilbild Housemeister

    Hör ich jetzt zum ersten Mal..

    17.07.20 05:32 0
  • Profilbild xX_TaLu_Xx

    Ich habe beobachte, dass wenn du den Fisch gelandet hast und ihn enthaken möchtest, er sich aber wehement durch zappeln wehrt, es helfen kann den Bauch des Fisches zwischen den Brustflossen mit nassen Händen entlang zu streicheln. Das hat nahezu hypnotisierende Wirkung.

    17.07.20 06:41 0
  • Profilbild MoritzB

    Ich Kescher alle Fische weil das gerade vom Ufer sehr viel einfacher ist.
    Den Fisch dann im Kescher ablegen und beherzt am Nacken greifen.
    Nicht mehr los lassen.
    Dann Zange und fertig.
    Setze den Fisch wenn ich ihn nicht mitnehme auch im Kescher zurück.
    Ach ja ich habe das Gefühl dass nur kleiner Hechte stark zappeln.
    Die großen haben da an Land nicht so Bock auf.
    Liegt Evtl. am Eigengewicht außerhalb des Wassers.

    17.07.20 07:12 3
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Die Organe werden durch das Mesenterium an ihrem Platz gehalten.
    Wenn ein Fisch aus dem Wasser gehoben wird, verändern sich die Schwerkraftverhältnisse radikal!
    Ähnlich wie bei Menschen auf dem Mond (er wird Federleicht).
    Auf dem Jupiter z.B. könnten wir unser eigenes Gewicht gar nicht tragen.
    Wenn ich nun also den Fisch, der zuvor schwerelos durchs Wasser schwebte, senkrecht aus dem Wasser hebe, wirkt nun plötzlich die Schwerkraft auf den Körper und die Organe des Fisches.
    Dabei reissen bei schweren Fischen die mesenterien, die die Organe an ihrem Platz halten.
    Der Fisch ist schwer verletzt, ohne daß ich etwas davon bemerke!

    17.07.20 07:20 4
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Wusste ich lange Zeit selbst auch nicht.
    Es wird ja auch keiner wirklich richtig in der Anatomie der Fische ausgebildet.
    Sollte man aber wissen und beachten, wenn man einen großen Fisch unverletzt in sein Element zurück setzen möchte.

    17.07.20 07:26 1
  • Profilbild DrGn_Rakashii

    Ist mir neu und werd ich mir auf jedenfall merken.
    Aber bei kleineren Fischen ist das nicht so schlimm, wenn man die raushebt? Bsp mit der Stippr oder ein kleiner an der Pose

    17.07.20 07:51 1
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Richtig
    Erst bei besseren Fischen, die auch etwas Gewicht haben.

    17.07.20 08:36 0
  • Profilbild DrGn_Rakashii

    Sag mal nen ca Gewicht bzw größe bei Fischarten, wie bei einer 25kg Schnur die schon Bäume ausm Wasser gezogen hat kommen manchmal dumme Gedanken kit hm brauch ich ja nd Keschern😂🤷🏼‍♂️

    17.07.20 08:47 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler