Beiträge

  • Profilbild Fishing_KH

    Hallo liebe Freunde des Angelns!

    Ich habe seit diesem Jahr meinen Angelschein und bin seitdem sehr sehr oft unterwegs. Nun war ich 3x am Mittellandkanal und habe dort mit 2 anderen erfahrenen Anglern auf Zander geangelt. Wir hatten alle Köderfisch Posenmontagen. Der Köderfisch war mit einem Zwillingshaken, der seitlich hinter dem Kopf sich befand, bestückt. Der KöFi wurde auf die Schnur mithilfe einer KöFi Nadel aufgezogen. Nun hatten wir alle 3 mehrere Bisse und bei uns allen wurde ordentlich Schnur genommen. Ob es nun Zander oder andere Arten waren, sei mal dahin gestellt… Auf jeden Fall haben wir länger mit dem Anhieb gewartet, da wir dies so in einigen Zander Foren gelesen hatten. Als wir nun den Anhieb setzten, blieb jedoch nie ein Fisch hängen (Wir alle hatten in der Nacht ca. 5/6 Bisse). Außer einen Zander, bei dem der Anhieb direkt nach Untergang der Pose erfolgte, konnten wir nichts fangen, obwohl wir, so würde ich meinen, „genügend“ Bisse hatten.

    Nun stellt sich mir die Frage, wann man den Anhieb setzen sollte. Man möchte ja auch nicht zu spät anhauen, da sonst die Gefahr besteht, dass der Zander den KöFi schon im Schlund hat.

    Ich wäre sehr dankbar, wenn mich jemand aufklären könnte und mir zu meinem ersten Zandererfolg helfen kann :)

    19.10.22 01:14 3
  • Profilbild MaxiDelme

    Schwierig, der Zeitpunkt für den Anhieb ist Gefühlssache. Generell schon richtig, etwas zu warten. Zander packen sich den Fisch, schwimmen ein wenig damit herum und fangen dann an, die Beute im Maul zu drehen, damit sie kopfüber verschlungen werden kann. Wenn man dann sofort anschlägt, kann es sein, dass man ihnen die Beute einfach aus dem Maul zieht.

    Beim Grundangeln warte ich persönlich immer auf den zweiten "Lauf" und schlage dann an. Manchmal hat man dann halt Pech gehabt und der Zander merkt vorher, dass da was nicht stimmt.

    Bin aber wirklich kein Experte, wahrscheinlich gibt es hier Leute, die deutlich mehr zur Materie schreiben können.

    VG

    19.10.22 03:45 4
  • Profilbild Philipp Beeh

    Du musst halt immer bedenken dass kleiner untermassige Fische zu 99% abgeschlagen werden müssen je länger du wartest. Die hauen sich den köfi oftmals so schnell runter dass der Haken im Schlund hängt.
    Ich persönlich ködere die Köfis lediglich durch die Schwanzwurzel an da dann der Haken wenn der Fisch ihn schluckt noch ganz oben hängt da wie oben schon geschrieben der Zander den Kofi immer Kopf voraus schluckt.

    Und ansonsten heißt es einfach weiter probieren und irgendwann hast du ein Gefühl dafür aber du wirst immer Aussteiger haben beim angeln mit köfi

    19.10.22 06:02 3
  • Werbung
  • Profilbild Balkhash

    Ich gehe mal davon aus das ihr dem Fisch Leine gegeben habt. Sprich Bügel auf oder Freilauf. Wenn der Zander die Schnurspannung spürt dan lässt er ab.
    Vielleicht waren es aber auch keine Zander sondern Aale für die die Köfis zu groß waren...

    19.10.22 06:47 2
  • Profilbild ZanderGummi

    Ich habe früher auch viel mit den Zwillingshaken geangelt und habe Fische damit meistens nur sicher gehakt, wenn sie schon am Schlucken waren. Das ist natürlich eine Katastrophe für Untermaßige.
    Deswegen bin ich von den Zwillingshaken weg und gehe eher auf größere Einzelhaken, die ich aus der Stirn oder aus dem Maul gucken lasse, damit hat es deutlich besser geklappt...
    Alternativ haben auch 2 kleine Drillinge schon funktioniert, einer eher im hinteren Bereich und einer am Kopf. Da kann man meistens im ersten Run schon anschlagen, da einer der Drillinge im Maul sein wird...

    19.10.22 07:47 2
  • Profilbild Mal Sehen Was Beisst

    Gefühlsmäßig sollte man anschlagen, wenn der Zander nach dem er Schnur genommen hat, stehen bleibt und dann wieder abzieht. Wenn der Haken hinter dem Kopf sitzt kann auch früher angeschlagen werden. Es könnte aber auch sein das ihr zu kleine Haken genommen habt, die nicht weit genug vom Köfi abgestanden haben, dann geht der Anhieb auch ins Leere da der Haken durchrutscht.

    19.10.22 13:18 1
  • Werbung
  • Profilbild Fishing_KH

    Ich danke euch allen für die Antworten! Ich werde eure Tipps beherzigen und werde berichten👍🏽

    19.10.22 16:55 0
  • Profilbild mk92

    es hat nichts mit der Zeit des anhiebs zu tun gehabt, der Kanal ist voll mit wollhandkrabben, die deinen Köder nehmen und ausnehmen, deswegen bleibt dort nie was hängen. Kanal am besten immer Köder leicht auftreiben lassen!

    19.10.22 21:04 1
  • Profilbild mk92

    an anderen Gewässern wirst du nicht so viele "Bisse" haben wie am Kanal, deswegen fahr ich dort mittlerweile seltener hin, die Würmer werden von den Grundeln gefressen und die köderfische von den Krabben spazieren getragen. 🥴 trotzdem immer bisschen warten mit dem anhieb, manchmal nem ich mir 15minuten je nach Ködergröße

    19.10.22 21:05 1
  • Profilbild mk92

    sowas hast du dann dran, wenn der Haken hängen bleibt. :) mit Pose natürlich viel besser sichtbar. ✌🏾

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    19.10.22 21:34 0
  • Profilbild Fishing_KH

    Ja genau eine Krabbe hatten wir tatsächlich auch schon gefangen. Mir war es aber nicht bewusst, dass es so viele sind😅 Vielen Dank für die Aufklärung! :)

    22.10.22 20:29 0
  • Profilbild mk92

    kein Problem, beim Grundangeln auf Kanal immer davon ausgehen dass es ne Krabbe ist! vertrau mir! der ganze Grund ist leider damit voll, manchmal liegt der Köder nichtmal eine Minute :) Petri noch ja :D

    22.10.22 20:37 0
  • Profilbild mk92

    am Kanal*

    22.10.22 20:38 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler