Beiträge

  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Servus!
    Mir fällt bei den Zanderfängen immer wieder auf, dass ein paar Angler wohl glauben anhand optischer Eindrücke, die Geschlechter bei Zandern unterscheiden zu können.

    Einen Zanderbock zur Laichzeit als solchen zu identifizieren ist jetzt nicht das Problem.
    Aber wie sieht es sonst aus?

    Ich hab mich gefragt ob in meiner bisherigen Angelzeit der "Kelch der Erleuchtung" diesbezüglich an mir vorbei gegangen ist und aus interesse mehrere Tage gegoogelt um diese Lücke in meinem Wissen zu füllen.
    Viel darüber hab ich nicht gefunden aber in einem anderen Forum hat sich ein Biologe auf die selbe Frage extra informiert und sagt, "dass es bei Zandern nicht möglich ist, durch äußere, optische Eindrücke das Geschlecht zu bestimmen".
    Einen größen Unterschied zwischen den Geschlechtern wie z.B. beim Hecht gibt es beim Zander auch nicht.
    Meine Fragen also,
    "woran glaubt ihr es zu erkennen?"
    "wird einfach aus Fehlwissen wie beim Hecht davon ausgegangen, dass Weibchen immer größer sind?"
    "woher habt ihr dieses Wissen?"
    "haben wir auch nen Biologen hier, der andere Infos hat?" 🤔

    18.03.19 07:30 6
  • Unbekannt

    Ein Indiz könnte bei den Männchen nach der Laichzeit die Schwanzflosse sein.
    Die Schwanzflosse ist meistens durch das Zufechern von Sauerstoff im unteren Teil leicht beschädigt.
    Ansonsten würde ich mich über eine Erleuchtung auch freuen ✌😁

    18.03.19 11:58 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Ja das kommt vom Nest reinigen - Schlamm weg fächern und Kies frei legen am Grund, vor der Eiablage.
    Ist wenn überhaupt, auch wieder nur ein Indiz zur Laichzeit.

    18.03.19 14:11 0
  • Werbung
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Hmm, hatte mir erhofft, dass der eine oder andere vielleicht was weiß oder ne sichere Quelle hat. 🤔

    19.03.19 08:13 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler