Beiträge

  • Profilbild derZanderlein

    Hi,
    Ich bin Frank, 46 Jahre alt und bin seit 17 Jahren mit meiner Frau Miriam verheiratet. Wir haben einen Sohn namens Max. Er ist jetzt 14 Jahre alt geworden und hat letzten Dienstag den Angelschein ausgestellt bekommen.
    Ich möchte bald mit ihm seit langem mal wieder angeln gehen und möchte mein Wissen auffrischen was das Zanderangeln angeht.
    Freue mich auf eure Antwort,
    LG Frank

    21.06.21 15:37 1
  • Profilbild WawA4n

    Soll es das entspannte Ansitzen sein, oder eher das aktive Spinnfischen?

    23.06.21 20:49 0
  • Profilbild derZanderlein

    Beides

    24.06.21 07:38 0
  • Werbung
  • Profilbild WawA4n

    Was das Spinnfischen angeht, heißt es viel Strecke machen und ordentlich Köderverluste hinnehmen.
    Ich selber fange meistens mit dem Jiggen an und Wechsel dann, wenn es mich zu sehr nervt, auf die Tchebu + Offset, oder die Dropshot Montage.
    Mit folgenden Farben habe ich die besten Fangerfolge erzielt: Chartreuse, gelb, Rot, Violett und Weiß.
    Gewichte zum Jiggen variieren, da das jeweilige Setup und der Führungsstil diese beeinflussen.
    Von 5-15g Köpfen bis hin zu 21 g Köpfen reicht mein Gewichtsspektrum. Die 21g kommen allerdings relativ selten vor
    Vorwiegend nutze ich Köder, zwischen 8-10 cm im schlanken Format.

    Es gibt Tage, da kann man mal mit 3 oder 4 Zander rechnen, wenn diese in beißlaune sind. Die Regel sind allerdings meist nur Max 2 am Tag.

    Um wenigstens es Frequenz beim Angeln zu haben, nutze ich Spinner der Größe 1 oder 2 mit nem roten Puschel und hoffe so auf die dickeren barsche.
    Um die dickeren barsche überlisten zu können, muss man Strukturen und Objekte finden, die sich von dem regulären Kanal Verlauf abheben.
    Objekte können sein: Äste, Steine, Fahrräder oder Einkaufswägen.
    Spundwände sind im Sommer ebenfalls hervorragende Spots und daher immer mal wert, diese vertikal oder entlang geworden, abzufischen.

    Bei Zander bilden Brücken die Hotspots am Tage. Dort spielt allerdings der Schatten die größere Rolle, als die Brücke selbst.
    Spundwände zählen bei Zandern ebenfalls zu den Hotspots im Sommer.

    Ich empfehle dir dieses Video anzuschauen, um den Aufbau des Kanals richtig zu verstehen:

    24.06.21 14:09 3
  • Profilbild WawA4n

    link7dxbEKTb4o

    Beim Ansitzangeln fängt man deutlich mehr Zander/ Wolgazander als beim Spinnfischen, ist aber genauso lästig, aufgrund des Schiffsverkehrs am Tage.
    Denn jedes Mal, wenn ein Frachter vorbeigefahren kommt, muss man die Montage erneut auswerfen.

    Wirklich weit braucht man die Köfis nicht werfen.
    Am besten bis kurz vor die Steinpackung

    24.06.21 14:12 0
  • Profilbild exsori

    WawA4n (WTF was ein Nick :))))
    Das war für mich auch sehr Hilfreich ich finde es sehr gut das Manche Ihre Wissen weitergeben und Danke dir auch 👍

    26.06.21 09:48 2
  • Werbung
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler