Beiträge

  • Profilbild o‘le.ha

    Moin✌🏻
    Wollte bloß mal fragen ob hier jemand unter uns ist, der vielleicht mal an dem Coaching von Sebastian Hänel teilgenommen hat.
    Mich würde vor allem der Preis und Ablaif des Coachings interessieren.
    LG

    01.03.22 16:19 3
  • Profilbild Christian Fr.

    Würde mich auch Interessieren.

    01.03.22 19:19 1
  • Profilbild Aurä

    servus, ich hab nur mal im internet was gelesen von 150€ für 6 stunden video Material + eBook, ein Freund hatte mal was erzählt für Echolot coaching (kein plan was da noch dabei gewesen wäre)wollten die 2000€, war ihm aber zu teuer... ob dir das jetzt hilft🤷‍♂️✌

    01.03.22 19:47 5
  • Werbung
  • Profilbild ZanderGummi

    Habe da keine Erfahrungen...

    Allerdings halte ich von Angelcoachings gar nichts. Die Informationen sind alle frei verfügbar.
    Ein Guiding ist vlt eine lohnenswerte Sache, wo man ggf. explizit an Spots gebracht wird, die vlt den Zielfisch bringen können, gerade, wenn man z.B. mal im Urlaub ist oder so.
    Aber auf einen Zielfisch bezogen gibt es so viele vernünftige Inhalte im Internet, da würde ich keinen Cent für zahlen.

    01.03.22 21:44 6
  • Profilbild WawA4n

    An das Zanderkant Coaching habe ich damals auch viele Gedanken verschwendet und kam letztendlich zum Resultat, dass es mehr als genug frei verfügbare Infos im Netz gibt.
    Geholt habe ich aber aus Langeweile das E Book von Modernes Zanderfischen. Dazu kann ich separat mal was schreiben, falls Interesse besteht.

    In einem anderen Forum hatte mal ein User geschrieben, dass gleich Hänels erster Tipp im zandermanifest folgender war: Suche dir ein Gewässer an dem es Zander gibt.
    An diesem Punkt hatte ich dan schon keine Lust mehr weiter zu suchen, aufgrund meiner Vermutung dass nur “leichte” Gewässer behandelt werden.

    Angeblich aber erhält man Zugang zum Forenbereich, der ziemlich gut sein soll, da dieser sich eben hauptsächlich auf den Zielfisch Zander fokussiert und viele Vorangehensweisen ausgetauscht werden, die wohl zum Erfolg verhelfen.

    02.03.22 01:23 1
  • Profilbild Stephan Janz

    Wofür sollte man da Geld verschwenden? Geht ans Wasser und angelt. Wer meint das wenn man so ein Coaching gemacht hat fängt wie an einem FoPu der irrt aber.

    02.03.22 06:25 3
  • Werbung
  • Profilbild Marcus Gross

    Hör mal in den Zanderkant Podcast da erzählt er öfters mal was von den Coachings.

    Grundsätzlich muss man sich darum bewerben und die zwei entscheiden dann ob es Sinn macht oder nicht zusammen zu arbeiten.

    So wie ich das verstanden habe richtet sich das wohl eher an erfahrene Angler die noch den letzten feinschliff brauchen.


    In meinen Augen ist das ähnlich dem Pflichtkurs für den Fischereischein. Grundsätzlich hätte ich den nicht gebraucht. Alle Informationen davon sind auch frei verfügbar und mit den Probeprüfungen auch erlernbar ohne das einer das extra vermittelt. Manchen hilft aber der direkte Kontakt zu einem Mentor.

    02.03.22 07:09 3
  • Profilbild Christian Geese

    Zitat :"ein Freund hatte mal was erzählt für Echolot coaching (kein plan was da noch dabei gewesen wäre)wollten die 2000€, war ihm aber zu teuer... ob dir das jetzt hilft🤷‍♂️✌"

    Kein Wunder, dass man nirgends im Netz Preise dazu findet😆 Schade eigentlich - das wirft doch ein anderes Licht auf ihn😐

    30.03.22 18:30 0
  • Profilbild Henning Vogel

    2000€ klingt nach 2 tagen mit übernachtung ...

    30.03.22 19:09 0
  • Profilbild Christian Geese

    Ich denke nicht😆... Also Vierstellig habe ich auch schon mal irgendwo gelesen - aber 2000€ ist schon hart.
    Ist auch komisch, dass er auf seiner Seite keine Preise angibt - macht jedes andere Guiding - Unternehmen, was ich bis jetzt gesehen habe, ja auch.

    30.03.22 19:25 0
  • Profilbild Christian Geese

    Und wenn dem so wäre, könnte man das ja auch auf seiner Homepage so ausführen🙃

    30.03.22 19:26 0
  • Profilbild Streetfishing

    also ich hab damals beim kostenlosen Seminar mit gemacht , und als unerfahrener Angler hat's mir sehr geholfen den Zander ,mein gewässer und die zu beangelnde tiefe anhand einer Zeichnung für einen Baggersee über Jahrenzeiten die tiefen bearbeitet. das habe ich mir selbst umgearbeitet auf die trübe Elbe bei Hamburg und habe regelmäßig Erfolg . letztes Jahr 350+ Zander, damit sollte ich auf Sebastians Level sein so wie er es selber gern sagt in den Videos über die Teilnehmer.
    abgesehen davon ist Zanderkant und Sparta-fishing preislich völlig überzogen . Die nehmen da Videos auf und das Wird den Teilnehmern gezeigt.

    Zander angeln ist kein Geheimnis, man muss nur wissen wann und wo sie sich aufhalten und in der heißen Zone Angeln, das ist das Grose Geeheimniss

    30.03.22 19:49 0
  • Profilbild Christian Geese

    Bei dem kostenlosen Seminar mit den Videos habe ich mich auch angemeldet, darum ging es mir jetzt nicht und die Videos waren ja auch gut.
    So wie du es dir selbst erarbeitet hast, kann das theoretisch ja auch jeder für sich selbst tun - man muss nur genügend Zeit haben und diese dann in Angel Zeit investieren...

    30.03.22 19:54 0
  • Profilbild Streetfishing

    die Erfahrung mit der Zeit kommt auch nicht von nichts tun, viel testen und probieren , viel lernen über tiefen,Strukturen & diese richtig einzuschätzen. wenn man sich richtig mit dem Zander beschäftigt wie er sich verhält ,wie er jagt bringt es viel Verständnis über die Köderführung mit sich.
    (ich z.b komme an meine Angelplätze und weiß ganz genau wie der Grund aussieht ,wo es flacher wird etc. das speichert man irgendwann im Kopf ab)
    die meisten geben aber einfach nur zu schnell auf,Zander können richtige zicken sein, oder wenn man zu Tief/zu flach fischt wird's auch echt schwer.

    30.03.22 19:59 0
  • Profilbild jannekoller7

    Hi ich habe mit ihm telefoniert. Preis kleiner 4 Stellungen Betrag weil das über 2-3 Monate geht. Aber soviel ist es mir nicht wert…😂😂🤣

    30.03.22 21:07 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler