Beiträge

  • Profilbild Pankeangler

    Hey zusammen,

    Gibt es eine offizielle Stelle, die sich mit der Qualität von Fischen beschäftigt ob diese mit irgendwelchen Schwermetallen etc belastet sind ?

    Ich hatte intensiv im Internet recherchiert und beim Fischereien geschaut. Leider Erfolglos könnt ihr mir weiterhelfen?

    Petri!

    14.08.21 16:04 0
  • Profilbild Barsch-Halbgott

    Würde mir Gedanken machen ob ich da ein Fisch essen will oder nicht. Die Berliner schmeißen da alles rein. Müll oder sogar Escooter (dazu gibt es auch ein Bericht.
    Das Trinkwasser ist auch belastet und das wird auch von der abgeschöfft.

    link.link_id=329203

    Bin da auch nur zu Gast. Ich selbst fische am Titisee und Schluchsee.
    Da ist im Vergleich wie Himmel und Hölle !

    14.08.21 17:31 1
  • Profilbild Barsch-Halbgott

    Hoffe konnte dir ein Einblick schaffen.

    14.08.21 17:31 0
  • Werbung
  • Profilbild Daim47

    Gibt doch verzehrempfehlungen von jedem Bundesland einfach mal suchen und nicht wundern wie belastet die fische sind .

    15.08.21 13:16 0
  • Profilbild Dorsch Angler

    Jedes Wasser ist belastet das eine mehr das andere weniger das Wasser aus den Hahn auch ist nur mit Kalk und peroxide aufbereitet

    15.08.21 13:57 0
  • Profilbild nakedchef

    Ich würde dir empfehlen mal eine pestizidanalyse machen zu lassen wenn es dich so brennend intetessiert. Es gibt da labore für. Kostet aber auch ne mark fuffzig

    15.08.21 14:23 1
  • Werbung
  • Profilbild Barsch-Halbgott

    Kann er sich auch sparen ! Es gab eine Warnmeldung in Berlin , dass das Wasser belastet ist ! Es sind steigenden Sulfat-Werte nachgewiesen. Stand gestern auch in B.Z.

    15.08.21 14:30 1
  • Profilbild Barsch-Halbgott

    mal den Artikel lesen wo ich gepostet habe würde helfen :

    So super sauber ist das Wasser aber nicht: Die Sulfatwerte in der Spree steigen, in dem Fluss, der durch Sachsen, Brandenburg und Berlin fließt und aus dem die Hauptstadt ihr Trinkwasser schöpft. Eine neue Studie bestätigt die Verantwortung des Braunkohlebergbaus für die hohe Sulfatbelastung. Die Expertise hat das Institut für Wasser und Boden in Dresden erstellt, im Auftrag des bundeseigenen Bergbausanierers LMBV, der sich um die alten, still gelegten DDR-Tagebaue kümmert.

    „Einmal ist Sulfat am Ende unter Umständen schweflige oder Schwefelsäure. Und das bedeutet, dass unsere ganze Infrastruktur, die aus Beton besteht, also Rohrleitungen sind aus Beton, unsere Wasserwerke haben Betoneinbauten, Klärwerk hat Betoneinbauen, dass dieser Beton deutlich schneller kaputtgeht als eigentlich geplant, eben weil der Sulfat-Gehalt sehr hoch ist. Das Wasser ist dann sehr aggressiv und macht den Beton kaputt. Das ist das Erste.“

    Alleine das Trinkwassser hat das Höchste Kalk Skala bundesweit !

    15.08.21 14:34 0
  • Profilbild Dorsch Angler

    Und Nitrat nicht zu vergessen ist auch sehr hoch ueberall

    15.08.21 14:37 0
  • Profilbild Dorsch Angler

    Meine Frau macht kostenlose wassertests aber ihr wohnt mir zu weit weg

    15.08.21 14:39 0
  • Profilbild Palino

    Bei uns ist weniger das Wasser ein Problem als die Grundbeschaffenheit. Gründelnde Fische würde ich mit bedacht der Region wählen. Es gibt zusätzlich noch so ein paar Leichen im Keller wie die Rummelsburger Bucht oder Teltow Kanal zu der es auch schon Amtliche Warnungen gab.

    Ich esse die Fische, hauptsächlich dann die Fettarmen wie Barsch/Zander. Allerdings komme ich auch aus dem Bereich Köpenick, aus dem die Spree erst in die Stadt fließt.

    15.08.21 15:26 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler