Beiträge

  • Profilbild Mefo Holgi

    Hatte gedacht, je frischer je besser. habe die Heringe ca. 1 Stunde nach dem Fang gebraten. Voll in die Hose gegangen. fielen völlig auseinander. also besser erst eine Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

    26.02.20 15:08 3
  • Profilbild vonda1909

    Meine ersten haben sich gebogen schlimmer wie Bananen.

    26.02.20 16:53 0
  • Profilbild Angelkoktail

    Ich würde die Fische ein wenig aushärten lassen. Ist bei anderen Fischen auch oft so.

    26.02.20 17:07 1
  • Werbung
  • Profilbild Reimar Meßner

    Ist doch wurscht wie sie sich biegen. So frisch schmecken sie auf jeden Fall am besten.
    Man kann sie auch einfach in Filets verarbeiten, dann ist das Problem auch gelöst.

    26.02.20 18:36 2
  • Profilbild Fangirlmisty

    musste ich leider gestern auch feststellen... aber (und ich glaub, da bin ich einfach nur etwas schräg, haha) an sich find ich den Gedanken besser, fangfrische Fischfetzen zu futtern als den Fisch noch länger irgendwo liegen zu lassen ^^P

    27.02.20 06:06 1
  • Unbekannt

    Ich habe in einem Beitrag von Torsten Ahrens gesehen, dass man den Fisch einen Tag im Kühlschrank halten solle. Das wäre dann wohl die top Qualität, da die Totenstarre dann auch wieder raus ist. Derjenige der das gesagt hat, war irgendwie der Fischbeauftragte von REWE-Hamburg.

    27.02.20 11:00 1
  • Werbung
  • Unbekannt

    Aber reine Geschmacksache

    27.02.20 11:00 0
  • Profilbild Metal Is Religion

    für die wenigen leute die eine fritteuse im haus haben: heringe in reichlich mehl wenden, kurz in die fritteuse und dann erst braten.

    27.02.20 18:29 2
  • Profilbild DiddyDietzel

    Ganz genau das Mehl ist der Schlüssel zum Glück wie schon gesagt wurde .
    Butterschmalz zum braten nehmen und Hering ungefähr 3 Min. braten .

    28.02.20 17:21 0
  • Profilbild Mefo Holgi

    nachdem die Heringe einen Tag im Kühlschrank geruht haben, würden sie beim braten perfekt. mehl und Butterschmalz sind selbstverständlich. liegen jetzt in sauer.

    28.02.20 17:31 0
  • Profilbild Dorschangler

    Lasst sie ein Tag link mit dem Eiweiß zu tun...
    Ein Tag im Kühlschrank und das Fleisch fällt nicht auseinander

    28.02.20 19:54 1
  • Profilbild Hendrik W

    Ein Fisch sollte immer 12 Stunden ruhen bevor man ihn verarbeitet

    07.04.20 16:15 1
  • Profilbild Isar_Fischer

    Gegen das Biegen von frischen Fisch gibt es einen Trick:
    Wenn man den Fisch in die Pfanne legt, nicht direkt rausbraten, sondern nach 2-3 Sekunden wieder raus und dann auf der anderen Seite anfangen zu braten. Noch nicht selbst probiert, aber schon gesehen.😁

    07.04.20 18:11 1
  • Profilbild Nickjoe

    Heringe immer über Nacht in den Kühlschrank legen und erst abends braten in Rapsöl leicht paniert mit Paniermischung von Leimer. Dat schmeckt

    07.04.20 18:32 0
  • Profilbild Klassisch angeln

    Um das Verbiegen zu vermeiden, mal versuchen die Rückengräte von innen mehrfach zu durchtrennen.

    10.04.20 18:11 1
  • Profilbild Hendrik W

    Fisch oder Fleisch muss einfach vor dem verarbeiten ruhen

    10.04.20 19:11 1
  • Profilbild Lisa Müller

    mach ich trotzdem ey

    06.05.20 21:36 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler