Beiträge

  • Profilbild Chrissi89

    Ich habe letztes Wochenende zum ersten Mal Trockenfisch(Wola) aus einem russischen Laden gegessen. Als Snack zum Bier. War sehr lecker.
    Hat das jemand schon mal selbst gemacht?

    05.03.19 18:45 0
  • Profilbild Chrissi89

    Wobla wollte ich schreiben.

    05.03.19 18:46 0
  • Profilbild Earthy

    musst mal gucken da gibt es bestimmt was bei YouTube.

    05.03.19 21:53 0
  • Werbung
  • Profilbild Steven Maulhardt

    frag bitte den Russen können dir besser link besten ist es im sommerzeit

    05.03.19 21:57 0
  • Profilbild Orbit

    Das ist ganz einfach. Je nach Größe und/oder Geschmack Fiscshe ausnehmen. Ich selbst nehme alle über ca. 20cm aus. Nicht entschuppen. Abwaschen. Dann die Fische in einem Topf schichtweise mit viel Salz ggf. von beiden Seiten bedienen. Also ungefähr so viel Salz geben, dass jede Schicht komplett weiß ist, aber auch nicht übertreiben - 0,5-1,5mm Salzschicht reicht vollkommen. Im Idealfall noch was schweres drauflegen, sodass die Fische zusammengepresst werden. Da lege ich einfach einen Teller und einen Ziegelstein oben drauf. Das ganze kommt dann für 3-10 Tage (je nachdem wann ich Zeit hab) in den Kühlschrank. Dann hol ich die Fische raus und wasche die ganz kurz unter fließendem Wasser ab. Dann mach ich den Waschbecken halbvoll mit Wasser und kippe die Fische dort für so viele Stunden ein, wie viele Tage die im Kühlschrank verbracht haben. Also 3 Tage- 3 Stunden, 7 Tage- 7 Stunden. Ist halt ne Faustregel. In der Zeit soll das Überflüssige an Salz aus den wischen rauskommen. Danach müssen sie nur noch getrocknet werden. Du kannst dafür z.b. einen Wäschetrockner verwenden oder dir selbst überlegen wie du sie aufhängst. Einsatz eines Lüftentfeuchters/Ventilators kann das Trocknen beschleunigen. Je nach Fischgröße kann es 3 bis 14 Tage dauern. Bei hoher Luftfeuchtigkeit (wie jetzt draußen) kann es ewig dauern. Wenn du sie in der Wohnung aufhängst, musst du mit Gerüchen rechnen. Mir wär's egal, aber die Frau meckert :) Aber auch in dem Fall gäbe es eine Lösung...
    Im Sommer oder halt wenn die Fliegen schon aktiv sind, musst du unbedingt Insektenschutznetze verwenden (gibt's im Baumarkt für 1,50€). Es sei denn du willst nach einer Woche zum Madenzüchter werden :)
    Am besten eignen sich Plötzen/Rotfeder und Barsche. Ukeleien können auch sehr lecker werden und trocknen am schnellsten. Brassen sind auch typisch, mag ich persönlich aber nicht wegen kleinen Greten. Wenn du bei der Sache Erfahrung gesammelt hast, kannst du es auch mit Döbel, Aland oder auch Hecht ausprobieren. Hecht war lecker. Dauert aber natürlich länger.
    Und das allerbeste ist ein getrockneter Flunder. Oder auch generell alle Plattfische.

    Hoffe ich konnte helfen, viel Spaß und guten Hunger;)

    05.03.19 23:46 8
  • Profilbild Earthy

    ganz ehrlich wenn ich mir das durch lese was das an Stromverbrauch bedeutet link du weit aus günstiger bei weg wenn du dir die fertig beim russen link meine meinung 🤷‍♂️

    06.03.19 07:30 1
  • Werbung
  • Profilbild Orbit

    Naja, Ventilatoren braucht man nicht unbedingt, das war nur meine Empfehlung. Und eher nur für die Fälle, wenn es draußen tagelang regnet und man in der Wohnung trocknen muss... Im Sommer hängt man die draußen im Schatten auf und es geht von alleine. Also Stromverbrauch = 0.
    Und mir schmecken selbstgetrocknete Fische viel besser als die im Laden, weil ich nach ein paar Versuchen schon wusste, wie ich die Salzmenge und das Trocknen an meinen Geschmack am besten anpasse

    06.03.19 16:02 3
  • Profilbild flurfunk

    Danke für das Rezept! Aber warum nicht entschuppen, wenn ich Fragen darf? Dann hat man doch beim Essen erstmal nur Schuppen im Mund?

    Könnte mir auch vorstellen dass entschuppte Fische viel schneller trocknen...

    06.03.19 19:31 1
  • Profilbild Orbit

    Die Schuppen entfernt man natürlich vor dem Essen. Einfach mit der Hand ggf. mit etwas mehr Kraft ziehen, die Haut kommt dann auch mit ab. Im Laden werden die ja auch mit Schuppen verkauft. Das könnte auch als Indikator dafür dienen, ob die Fische trocken genug und somit zum Verzehr geeignet sind. Wenn beim Abreißen der Schuppen noch Fleischstücke dran hängen bleiben, dann sind sie noch nicht fertig und man sollte etwas mehr Geduld haben.

    Ob die entschuppten schneller trocknen würden kann ich dir leider nicht sagen, habe nie probiert. Kann mir aber vorstellen, dass es dadurch zu unerwünschten Ergebnissen kommen kann. Z.B. dass die fische nicht gleichmäßig durchtrocknen oder dass sich Salzkristalle auf der Haut bilden können

    06.03.19 20:20 2
  • Profilbild fishingchris

    Hey Orbit. Danke für die Tipps. Aber sag mal... was für Fische benutzt du fürs trocknen vorzugsweise und in welcher Größe? Mein russischer Kollege hatte auch letztens so ne Tüte mitgebracht aber das waren eher kleine Fingerlange link wie Sprotten oder so. Hatte ihn jetzt nicht genau gefragt aber fanden wir eigentlich alle recht gut. Wäre also vllt mal was zum selber ausprobieren bzw nachmachen.

    06.03.19 21:15 0
  • Profilbild Orbit

    Wie ich schon oben geschrieben hab, benutze ich dafür fast alle in meiner Umgebung leicht "zugängliche" weiße Friedfische: Plötze/Rotauge, Rotfeder. Auch gerne Ukelei. Ukelei könnte auch genau das sein, was du für Sprotten gehalten hast. Da würde ich aber lieber beim Kollegen nachfragen was das war. Oft verwechselt man auch gerne kleine kaltgeräucherte Fische mit den (halb)getrockneten. Barsche eignen sich auch super. Die Russen nehmen auch sehr gerne Brassen dafür: Einige mögen es gern etwas fettiger. Ich mag's eher trockener...
    Mit Exemplaren unter 10cm kann ich es nicht empfehlen. Da lohnt es sich einfach nicht (Aufwand/Fleisch Verhältnis). Wenn du aber wiederum 100 fingerlange Ukeleien gefangen hast, kannst du sie ohne auszunehmen in Salz einlegen und hast in ca. 1 Woche nach dem Angeltag einiges am Snack zum Bier:)
    Räuber gehen auch. Fische über 35-40cm brauchen aber wesentlich länger zum trocknen. Schmecken aber auch teilweise noch besser.
    Ich wiederhole mich nochmal, seit letztem Jahr sind Plattfische meine Favoriten zum Trocknen, allerdings kann ich dafür nicht jedes mal zum Ostsee:(

    Probiert es einfach mal aus. Rückenfleisch schmeckt immer am besten. Wenn ihr was von den Rippen esst, kann es bitter schmecken, wenn die Innereien noch drin waren.
    Würde mich freuen, wenn einer von euch das mit meinem Rezept durchzieht und am Ende zufrieden ist:)

    06.03.19 23:07 2
  • Profilbild Chrissi89

    Ich lass es mir mal durch den Kopf gehen. Aber erstmal vielen Dank für die Informationen.

    07.03.19 14:58 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler