Beiträge

  • Profilbild Palino

    Mein Spulenkern ist gerade durch die Kälte geschrumpft und nun dreht die Schnur durch. Saß perfekt bei warmen Temperaturen. Habt ihr eine Idee wie ich das nun flott am Wasser korrigiert bekomme? Möglichst ohne 300 Meter Schnur abzuspulen 😁

    05.02.21 15:17 1
  • Profilbild Simon_2005

    Eventuell in die Tasche und aufwärmen 🤔😂

    05.02.21 15:22 2
  • Profilbild Zeroemisson

    warmes Silikonspray drauf

    05.02.21 15:23 0
  • Werbung
  • Profilbild Trout Fishing

    Nach Hause fahren und auf die Couch setzten😀😀

    05.02.21 15:33 6
  • Profilbild Zeroemisson

    Petri Heil

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    05.02.21 15:36 7
  • Profilbild Palino

    Ja, habe jetzt notgedrungen abgebrochen 😩

    Hätte damit nicht mal eine junge Plötze drillen können...

    @Zeromission
    So wäre es geendet. Hat gerade gut angefangen zu schneien 😁

    05.02.21 15:52 2
  • Werbung
  • Profilbild Palino

    Hatte schon meine frisch gewartete Rolle ins Wasser gehalten in der Hoffnung die Schnur quillt ein wenig.... war nichts zu machen. Mal schauen ob sie zuhause gleich wieder fest sitzt.

    Also für den Winter dann lieber Plastikrolle nehmen 😀

    05.02.21 16:17 1
  • Profilbild Aurä

    Im Notfall drüber pinkeln🤣 quatsch sorry✌️😅

    05.02.21 16:28 6
  • Profilbild Isar_Fischer

    Das hatte ich auch schon. Meistens, wenn die Schnur mehrere Tage ohne Spannung auf der Spule sitzt. Wenn ich am Wasser bin schmeiße ich ein paar Mal mit einem Köder aus, der weit fliegt und drehe die Schnur unter Spannung zurück. Aber am besten ist es, wenn du die Schnur komplett von der Rolle nimmst, dann einen Spulenkopfknoten machst und auf den dann ein Stück Tesa klebst. Ist nur ein bisschen Arbeit aber danach hast das Problem nicht mehr👍

    05.02.21 16:45 0
  • Profilbild Palino

    Zuhause wieder straff. Aber hält ein wenig Tesa dann wirklich so gut, wenn der Rest recht locker sitzt? Wenn ich draußen aufspule geht die Spule kaputt wenn’s dann warm wird?

    05.02.21 17:15 1
  • Profilbild pd69

    Ich unterfüttere immer mit mono und wenn es nur ein paar Meter sind. spulenknoten, ca. 5 straffe windungen mit der Hand und dann tesa drüber. den spulenknoten auch richtig rum auflegen, damit er sich bei Spannung zuzieht. da passiert nichts mehr

    05.02.21 17:24 2
  • Profilbild pd69

    also die mono bremst dann quasi

    05.02.21 17:25 0
  • Profilbild Palino

    Dann habe ich ja noch mal ein Wochenendprogramm.... runter runter runter... rauf rauf rauf 😀

    05.02.21 19:03 1
  • Profilbild Maddin 1991

    Am besten spulst du sie komplett ab, verknoten und ein Stück Isolierband drüber kleben, dann passiert nie wieder was! 👌👍🎣

    05.02.21 19:10 0
  • Profilbild Palino

    Spulenknoten ist bereits drunter. Isolierband hört sich besser an als Tesa. Mono könnte auch eine gute Variante sein durch die Dehnung.

    05.02.21 19:20 1
  • Profilbild Palino

    Danke für eure Ideen 💡 👍

    05.02.21 19:21 0
  • Profilbild Firestorm72

    Also Unterfüttern mache ich auch. Außerdem spart man auch Geld, da man ja keine 300 m geflochtene Schnur braucht. 100--150 m reichen beim normalen Raubfischangeln locker aus.

    05.02.21 19:22 0
  • Profilbild Palino

    War eine günstige geflochtene 2km für 40 Euro oder so. Da kann man sich ne volle Rolle gönnen 😆

    05.02.21 19:24 0
  • Profilbild Firestorm72

    Kann man, aber du siehst ja selber was für Probleme du hast. 😉

    05.02.21 19:25 0
  • Profilbild Palino

    Dem kann nicht widersprechen. Tatsächlich habe ich das Problem nicht mit meiner unterfütterten Rolle. Könnte also tatsächlich etwas dran sein.

    05.02.21 19:29 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler