Beiträge

  • Profilbild derwulle

    Hallo zusammen

    Ich habe versucht mich ein wenig der Grundmontage zu widmen. Ich muss aber auch sagen, ich bin nicht sehr fantasievoll bei meinen Montagen, darum würde mich interessieren was macht eure Grundmontage vielleicht speziell, welche “Extras” bringen euch mehr Erfolg und warum?

    Mit einer Grundmontage angelt man immer grundnah und garantiert so, dass man  in der Wassersäule nicht am Fisch vorbeiangelt.  Ich bin ein Fan der Einfachheit und angele so einfach wie möglich, wenig Kleinteile, wenig Knoten und möglichst flexible einsetzbar.

    Der Klassiker unter den Grundmontagen (den ich auch fast immer verwende) ist wohl die Freilaufmontage. Bei dieser bewegt sich das Blei oder ein Antitangleboom frei auf der Hauptschnur und der Fisch kann nach dem Biss einfach Schnur nehmen.

    Auf einem freilaufendem Antitangleboom, kann ich von einem Futterkorb über einem Blei oder einem Tirolerholz alles anbringen was ich so möchte und so sehr flexibel Fischen.

    Diese Montage ist eigentlich absolut universell auf fast jeden Fisch, der auch mal Nahrung vom Grund aufnimmt bestens geeignet. 

    link7Hb34_o

    Jetzt seit ihr dran was sind eure Kniffe wie (wir) ich meine Montage noch mehr rausholen kann?

    Grüße Wulle


    06.04.21 14:50 3
  • Profilbild Marc F.

    Die benutz ich auf Karpfen, Aal und Schleie, wenn ich das Zeug gerade dabei habe, denn diese Montage ist perfekt

    DR. CATCH solltest du dir ansehen! link

    06.04.21 15:34 2
  • Profilbild Marc F.

    Anstatt des Ledger rings nehme ich nen normalen Wirbel und anstelle der Buffer Bead eine normale Gummiperle

    06.04.21 15:36 2
  • Werbung
  • Profilbild Tommy_the_fishermen

    also ich angel meistens statt einem anitangleboom einfach mit einem Wirbel. aber sonst wenn ich mit Köderfisch Angel verwende ich absolut kein Blei. Einfach freie keine, hat sich bei mir sehr bewährt. Nachts angelt man ja eigentlich dann eh meistens nur ein paar Meter vom Ufer entfernt. Einfach Wirbel an die Schnur Knoten, Köderfisch auf ein Vorfach aufziehen und in den Wirbel hängen. So habe ich auch schon am Tag gute Aale wenige Meter vorm Ufer gefangen 😁

    06.04.21 16:09 8
  • Profilbild thebeckhove

    Jo ich mach das genauso wie Wulle; einfach Hauptschnur mit Anti Tangle Rohr (daran Futterkorb), Wirbel, Vorfach mit Haken✌

    06.04.21 16:50 2
  • Profilbild derwulle

    Hab ihr den Freilauf am Fluss offen oder geschlossen? Ich angele
    Meist mit offenen, überlege aber oft ob geschlossen nicht besser wäre.

    06.04.21 19:09 3
  • Werbung
  • Profilbild Erik_04

    Also ich Fische normalerweise geschlossen, da die Fische sich einfach besser halen und man ja eh neben der Rute sitzt. Wenn man auf Raubfische mit Köfi angelt, hat man auf jeden Fall aber einen besseren Hakeffekt, wenn die Schnur frei ablaufen kann.

    06.04.21 20:03 2
  • Profilbild Marc F.

    Beim Karpfenangeln reicht Freilauf wegen selbsthak und sonst halt bügel

    06.04.21 21:06 2
  • Profilbild blluebird

    ich habe den Freilauf immer offen. Ich muss aber ehrlicherweise sagen, dass ich bisher keinen Unterschied feststellen konnte. Zumindest bei den fischen die ich so gefangen habe. Bei Aal karpfen und raubfischen wie Zander kann ich dazu aber nix sagen. Allerdings hatte ich an manchen Tagen das Gefühl, dass ich mit Freilauf weniger fehlbisse hatte. 100% sicher kann ich es aber nicht sagen

    06.04.21 22:07 2
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Ich halte mich an die Regel so wenig wie möglich und so viel wie nötig.
    Sprich alles was zusätzlich dran ist erzeugt Wiederstand und der Fisch wird vorsichtig.
    Anti tangle benutze ich nie und wenn du flexibel sein willst dann stell auf eine schnelle Perle oder auch Laufperle genannt um, somit bist du auch flexibel was Futterkorb oder Tiroler Hölzel betrifft.
    Freilauf ist bei mir immer offen weil ich nicht immer 100% und dauernd auf die Angel schauen will.
    Ausser ich Stalke oder lege vor Unterwasser Hindernissen oder Seerosen ab , wo der Fisch keinen Meter Schnur gewinnen darf , weil er sonst ins Unterholz rein schwimmt und meistens dann verloren geht.

    07.04.21 10:22 6
  • Profilbild Fischakinj

    Bei der Grundangelei is weniger oft mehr jedoch kann ich dir einen Tipp geben wenn du sowohl hinter als auch vor dem Blei 2 Stopper auf die Schnur bindest kannst du das Blei so verschieben wie du willst. Sprich du änderst die Vorfachlänge und das bringt oft den ein oder anderen Fisch mehr auch wenn es viele nicht glauben.
    Mfg

    07.04.21 15:00 3
  • Profilbild derwulle

    Du meinst das Blei mit den Stoppern fixieren und nicht
    Mehr frei laufen lassen ?

    07.04.21 20:07 1
  • Profilbild ATRiot01

    Im See auf Aal/ Zander benutze ich seit Jahren nur noch ein vereinfachtes Jhon-Sidley- Rig.
    Relativ langes Vorfach, 80cm+, kleiner Wirbel, 6mm Perle, ein kleiner Wirbel auf die Hauptschnur und daran ca. 25-35cm dünnerer Seitenarm. Als Blei dann ein Dropshotblei(lässt sich schnell ein oder aushängen, im Falle eines Hängers löst es sich einfach) von 28gr. Auf den 2. Wirbel vor dem Vordach verzichte ich. Da ich meist recht ufernah ( Max. 10m) Angel hatte ich da noch nie Probleme mit Verwicklungen.
    Der große Vorteil ist freie Abzug im Gegensatz zum Boom, und das auch auf schlammigen Grund oder dünnem Kraut das Blei ruhig einsinken kann ohne den Schnurablauf zu stören.
    Hört sich so recht kompliziert an aber ist absolut simpel und funktioniert.

    Im Rhein bin ich nach allen Möglichen Experimenten wider zum Sargblei zurückgekehrt. Wo mir jetzt 60gr genügen brauchte ich mit Boom schon 80, hatte mehr Hänger, und nach einem Abriss war es auch immer mehr gebastel.

    08.04.21 11:01 2
  • Profilbild ATRiot01

    Freilauf benutze ich nur am Rhein, aber nicht um dem Fisch beim Biss Schnur zu geben, sondern wegen der Waller. Haben jedes Jahr einige um 100cm beim aalansitz dabei, und wenn man dann grade nicht aufpasst reißt im besten Fall die Schnur, im ungünstigsten ist die Rute Schrott...
    Daher Freilauf an, aber nicht zu leicht eingestellt.

    08.04.21 11:06 2
  • Profilbild derwulle

    Vielen Dank für dein Feedback hast du ein Bild deiner See Montage, damit man es sich besser vorstellen kann ?

    08.04.21 19:05 2
  • Profilbild WawA4n

    Ich verwende fürs Zander angeln Stehaufbleie oder selbstgebastelte Korkbleie. Ebenfalls funktionieren die Wunderbar fürs Karpfenangeln.
    Aufgrund des geringen Widerstands können die fische besser abziehen.
    Ergänzt wird das Ganze dann mit einem Kletteraffen.

    10.04.21 20:32 4
  • Profilbild derwulle

    Ja, das mit dem Korbbleien habe ich einmal gesehen. Das ist nee gute Idee. 😀

    10.04.21 22:37 2
  • Profilbild Marco HH

    Also ich Fische auf Aal und Zander mit köfi mit einem sinkenen spirolino 1-2 Meter vom Ufer entfernt.

    11.04.21 15:47 1
  • Profilbild derwulle

    Interessant hab ich noch nie probiert. 👍🏼😀

    19.04.21 21:21 2
  • Profilbild angelandie

    Mit viel viel Gewicht fischt ihr bei euch am Fluss ?

    29.06.21 20:28 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler