Beiträge

  • Profilbild PaulusGigantikus

    Hallo, wie ist das Interesse bei euch für ein Edelstahl Rodpod. Haben uns vor kurzen selber eins gebaut und bin am überlegen für andere ebenfalls so etwas anzufertigen. Da ich beruflich die Möglichkeit dazu habe. Edelstahl ist langlebig und stabil daher möchte ich euch fragen wie das Interesse ist.
    Das Rodpod würde in dieser Form (siehebild) aussehen. Preis hätte ich bei 200€ angesetzt.

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    08.01.22 18:43 5
  • Profilbild Mikell

    Ich schätze mal solange es zum Beispiel einen Edelstahl tripod von anaconda für 120€ gibt, wirst du einen Eigenbau zu diesem Preis nicht loswerden. Ich kann verstehen, dass du dir deine Arbeit bezahlen lassen möchtest, aber ich bin schon etwas erschrocken von deiner preisvorstellung bei einem Eigenbau pot zu dem es nicht einmal großartig erfahrungswerte gibt... zumal das huntingteam selbstgebaute zu tieferen Preisen abgibt und die haben sich im Gegensatz zu dir schon längst etabliert. Da würde ich mir beim nächsten Mal ausgiebig Gedanken machen, bevor ich das so raushaue. Kommt glaube ich nicht gut an. Will dir nichts böses, aber bei mir ist es genau so.

    08.01.22 19:01 4
  • Profilbild PetriGeil7

    Edelstahl ist langlebig und stabil, aber auch sehr schwer. 200€ finde ich etwas teuer. Für 150€ bekommt man bereits sehr hochwertige, deutlich leichtere Rod Pods, die im übrigen auch viele einstellungsmöglichkeiten haben

    08.01.22 19:02 3
  • Werbung
  • Profilbild PaulusGigantikus

    okay danke, so wollte ich es wissen, da weiss ich Bescheid

    08.01.22 19:03 0
  • Profilbild Mikell

    Er sieht für mich (subjektiv bewertet) etwas unausgewogen aus. Die banksticks müssten unausgezogen wesentlich kürzer sein für mein empfinden. Die bauphysik scheint mir nicht stimmig zu sein...

    08.01.22 19:09 1
  • Profilbild PaulusGigantikus

    War auch unser erster Prototyp aber stabil ist es. Alles vollmaterial

    08.01.22 19:10 0
  • Werbung
  • Profilbild Mikell

    Also oft ist gerade am Fluss oder kanal (massive etwas schwierige Bedingungen) ein stabiles rod pod ein Muss. Viele haben die bremse sehr weit zu, der Fisch kann gerade noch abziehen. Da kommt der pod automatisch ins schwanken. Bei deinem pod würde die rechte oder linke Rute in so einem Fall das ganze ins schwanken bringen. Dafür muss man ihn nicht testen, das Bild reicht. Also dann pauschal und ohne test zu sagen, dass Teil sei stabil, ist schon schwierig.

    08.01.22 19:23 0
  • Profilbild Mikell

    Klar vom Material her wird das alles passen, das glaube ich dir!!! Aber in meiner Praxis und da bin ich mir sicher, würde dieses pod nicht bestehen können. Er findet sicherlich Anwendungsgebiete, aber als Allrounder unter den pötten kann man ihn ganz sicher nicht sehen. Und genau das ist der springende Punkt! Die Anwendungsmöglichkeiten fürs karpfenangeln müssen gerade heutzutage passen und vielfältig sein.

    08.01.22 19:28 0
  • Profilbild PaulusGigantikus

    okay naja da denke ich wohl zu altmodisch, aber wir hatten es bereits einmal in Verwendung und es war wunderbar. Aber für unsere Zwecke wahrscheinlich reichts. Hat ja auch Arbeit gemacht wollte einfach mal genau solche Meinungen wie deine hören um zu wissen das ich es nicht anbieten brauche

    08.01.22 19:43 0
  • Profilbild Maik Werning

    ist klar das du 200 € haben möchtest, der Materialpreis ist da ja schon immens. Aber Rohr ist auch sehr stabil und Welten günstiger, man beachte auch die Gewichtsersparniss.

    08.01.22 19:45 3
  • Profilbild Mikell

    Du bist ja erst 19 so altmodisch kann dein Denken ja garnicht sein. Nur ein kleiner Tipp noch. Die Bauweise ist sehr veraltet, du solltest beim Bau des nächsten pots eventuell ein doppelstangensystem verwenden und zwar sowohl vertikal als auch horizontal. Dazu die sicks sehr viel kürzer, aber zur Anpassung natürlich ausziehbar. ps: ansonsten finde ich es gut das du bastelst, macht echt nicht jeder... cool!👍 viel erfolg und spaß beim Bau des nächsten. Gruß und Petri 🤝

    08.01.22 19:54 4
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Ich finde es auch super das du dich mit deinen 19 Jahren solchen Herausforderungen stellst .....Top 👍🏻
    Wenn ich dir noch zu den schon o.g. noch einen Tipp geben darf.
    Ein gutes Pod zeichnet sich erstmal durch die Materialien und deren Verarbeitung aus( was bei dir ja schon der Fall ist) aber was noch sehr wichtig ist , wäre die Verstell Möglichkeiten , sprich das Pod , an verschiedene Gelände Gegebenheiten anpassen zu können, indem du die stell Füße einzeln in der Höhe verstellbar machst und das gleiche gilt für die Ruten Auflagen.
    Wenn du also mehr Interesse wecken willst solltest du Funktionale Raffinessen link gilt bei den Anglern meistens umso mehr umso besser 😉✌🏻

    Und ich bin mir sicher das du noch ein " must have" Pod produzieren wirst ..👍🏻

    08.01.22 23:22 4
  • Profilbild Christian 86

    im Bereich Karpfen pod wird es sehr schwer da eben der Fokus eines Karpfenanglers eher auf Gewicht, Transport und Funktionalität liegt und es für kleines Geld viele durchdachte und stabile pods gibt.

    vielleicht gehst du besser in den Bereich Wels- oder Brandungsangeln. hier kannst du deine Vorteile wie hochwertiges Material und Robustheit besser an den Mann bringen. spreche vorher mit ein paar Wels oder Brandungsanglern was sie sich wünschen würden. vielleicht kannst du dabei ein paar Lösungen umsetzen die es noch nicht gibt und bisher immer provisorisch selbst gebastelt werden mussten.

    09.01.22 08:13 4
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler