Beiträge

  • Profilbild Manur2411

    Hallo, wollt mal so in die Runde fragen was so vom ausbalancieren der Ruten haltet.

    Ich habe mir eine 2,60m , 3-12g gekauft und eine Dawia Fuego Rolle. Nun müßte ich ca 117g am ende der Rute link sie auf dem Finger liegt. Macht das sinn?

    08.01.19 18:16 0
  • Profilbild Shaps.

    Eine ausbalancierte Rute lässt sich schon angenehmer fischen.
    Ich balanciere meine Ruten immer über das Rollengewicht aus. Das würde ich dir auch empfehlen. Gebe, wenn möglich, Rute oder Rolle zurück und hole dir Tackle, dass aufeinander abgestimmt ist. Damit kommst du vermutlich günstiger bei weg, als einen Rutenbauer damit zu beauftragen, dir Gewichte in die Rutenendkappe setzen zu lassen. Oder du fischt einfach mit der Combo weiter, die du hast und pfeifst auf das bisschen Kopflastigkeit. Kommt ja auch immer drauf an, ob es dich stört 😉
    Ach ja, mur mal so aus Interesse, wie kommst du auf die 117g?

    08.01.19 18:37 3
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Da sollte man sich beim Kauf bereits Gedanken machen.
    Du könntest nen Kompromiss eingehen und am Foregrip beim angeln etwas übergreifen. Aber optimal ist es halt nicht.

    08.01.19 18:50 1
  • Werbung
  • Profilbild Manur2411

    Ich hab mir Blei Gewicht hinten angebunden und sie somit ins gleich Gewicht link dann was dranhängt auf der Feinwaage gewogen. Es ist aber noch keine Schnur drau, wird aber sicher nicht viel ins Gewicht fallen!?

    08.01.19 18:52 0
  • Profilbild Manur2411

    Gedanken gemacht schon. Vill hätte ich besser in Laden fahren sollen wie im Netz zukaufen. oder wie soll man das raus bekommen? @Fliegauf Philipp.

    08.01.19 19:07 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Fisch mal ein paar Stunden damit. Wenn dir das zusätzliche Gewicht auf Dauer nix ausmacht und es das "Handling" nicht behindert, warum nicht.
    Glaub aber eher, dass nach vier fünf Stunden die Arme langsam lang werden.

    08.01.19 19:07 0
  • Werbung
  • Profilbild Manur2411

    Hab mir gedacht alles schön leicht....

    08.01.19 19:08 0
  • Unbekannt

    Mit schön leicht alles ist dir echt nicht geholfen. 117g hinten noch anfügen ist viel zu viel, das wird dir auch kein Rutenbauer machen. Die würden dann anfangen den Rutenhalter zu versetzen um das Problem zu lösen, deswegen kaufe ich entweder Rute und Rolle im Laden zusammen oder kaufe mir die Rute und gucke welche Rolle das ausbalanciert von denen die ich habe und hole mir eine Rolle in dem Gewicht

    08.01.19 19:15 1
  • Profilbild Marco 76

    Für mich ist das Ausbalanciert ein Muss, das ist meine Meinung. 😉

    08.01.19 23:27 0
  • Profilbild Pottangler

    ich habe das gleiche Problem, bei mir wären es auch 100g +. Mit der Rolle lässt sich das nicht balancieren, ich teste gerade, ob ich mit der Kopflastigkeit leben kann. Mein Händler meinte, er würde mir ein Gewicht einsetzen, wenn ich das wollte aber sollte es probieren. Wir haben auch schwerere Rollen probiert aber dadurch, dass die am Schwerpunkt montiert werden hat das Rollengewicht keinen nennenswerten Einfluss, das Hebelgesetz lässt sich nicht überlisten 😉

    09.01.19 07:58 0
  • Profilbild SchimmelNRW

    Dieser Post wurde gelöscht.

    16.01.19 21:36 0
  • Profilbild SchimmelNRW

    Wenn du dir z.B. eine Gute mit 2.40 Meter und bis 25g Wurfgewicht kaufst und eine 5000er Rolle drauf packst,dann stimmt das Verhältnis einfach nicht.😮
    und wenn eine Moderne Rute heute ca. 150g wiegt und du dann über 100g hinten zugeben musst,Dann ebenfalls nicht.
    Also die Rolle min. 2-3 Nummer kleiner wählen dann bist ungefähr dort ☝️😉

    16.01.19 21:41 1
  • Profilbild SchimmelNRW

    Dieser Post wurde gelöscht.

    16.01.19 21:42 0
  • Profilbild SchimmelNRW

    Eine Rute ...... sollte es natürlich heißen!!!

    16.01.19 21:42 0
  • Profilbild Leon Wil

    Wenn ich 117gr mit meinen Karpfenbleien vergleiche... 🤔😂

    17.01.19 08:54 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler