Beiträge

  • Profilbild SebuBRB

    Moin Wallerangler,

    habe dieses Jahr vor, mal gezielt Jagd auf die Großen Raubfische zu machen. Eine Frage zum toten Köderfisch:

    Welche Rolle spielt die Frische des Köfis?

    Dem Hecht beispielsweise ist es ziemlich egal ob der Köfi vorher eingefroren war oder nicht. Beim Barsch habe ich die Erfahrung gemacht, nur frisch abgeschlagene Köfis führen zum Erfolg.

    Wie ist es beim Wels?

    Eigentlich habe ich keine Lust am Welsangeltag noch Friedfischtackle mitzunehmen.

    Danke für eure Erfahrungen

    SebuBRB

    13.05.17 06:55 0
  • Profilbild Faxe80

    :-))

    13.05.17 07:05 0
  • Profilbild Cullmchr

    Kann ich nicht genau sagen, aber ich denke, dass die Duftwolke entscheidend ist, da der Waller schlecht sieht. Ich nehme immer frische Kalbsleber und wechsle sie, wenn sie ausgeblutet ist. 🐳

    13.05.17 07:11 1
  • Werbung
  • Profilbild SebuBRB

    Stimmt, an Leber habe ich jetzt gar nicht gedacht. Erspart auch das lästige Beschaffen von großen Köfis

    @Faxe: sehr hilfreicher Kommentar 👍😜

    13.05.17 09:04 0
  • Unbekannt

    wir nehmen frischen Fisch kannst aber auch mit kalamari oder tauwurm fischen blutegel sind aber auch link es aus aber meiner Meinung nach ist der Fisch die bessere Wahl...

    13.05.17 15:43 0
  • Profilbild Earthy

    ich denke mal das die frische nicht so entscheident ist ,die fangerfolge hast du bei oktopus zB. gleichermaßen ob du gefrorenen oder frischen nimmt!Welse sind ja auch Aasfresser wenn die Hunger haben fressen die alles!viel wichtiger ist es das du den Köder richtig anbietest !

    13.05.17 16:05 0
  • Werbung
  • Profilbild SebuBRB

    Ok, Danke erstmal 👍

    13.05.17 16:16 0
  • Profilbild David Andert

    Das Spiel eigentlich keine Rolle ich habe meine köderfische tiefgefroren und dann halt beim Angeln erst auf zu Tauen

    13.05.17 18:22 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler