Beiträge

  • Profilbild Spacestar

    Durch Gespräche und Publikationen habe ich entnommen das die Bestände an Fisch in der westlichen Ostsee stark geschrumpft link Berufsfischerei hat das zu spüren link der östlichen Ostsee scheint das Problem nicht so stark zu link würde Mal interresieren ,ob das auch bei den vielen Anglern zu spüren ist.

    25.04.22 16:31 0
  • Profilbild Allroundfängtimmer

    Jupp, kann das 1:1 unterschreiben

    25.04.22 18:24 0
  • Profilbild WawA4n

    Kann es ebenfalls nur bestätigen.
    Nicht nur die Masse ist sehr stark dezimiert worden, sondern auch die Größen.
    Ein Dorsch gilt hier mit 50 cm in unserer Ostsee, mittlerweile als Gigant.
    Diese Größe hingegen wird oben bei den Skandinaviern belächelt und die Fangmenge eines erst recht….

    Vor ungefähr 18 Jahren fing ich in Heiligenhafen meinen ersten 75er Dorsch, der noch als klein golt. Mein Paps jedoch 85cm aufwärts und knapp die Meter Marke wurde nur knapp verfehlt. Das alles noch vom Ufer

    Mit den Jahren nahmen die Größen kontinuierlich ab sowie die Anzahl. Dies war auch auf den Fischmärkten zu beobachten.

    Ab 2016 war der Dorsch auf den Märkten dann kaum zu finden und die Fänge beliefen sich für Brandungsangler im einstelligen Bereich. 65ger Dorsche waren dann nur noch anzutreffen, sobald die Brandung richtig getobt habt. Dort wurde dann glaube ich das Bag Limit eingeführt, jedoch zu spät…..

    Ab 2020 begann dann die mega Flaute für Uferangler und Kutterangler.

    Den letzten Dorsch den ich gefangen habe, war in Flensburg und war ein Zwerg. Mit ungefähr 35 cm brachte er mir wohl aber dennoch das größte Lächeln, sowie die größte Freude.
    Seitdem beangel ich die Dorsche nicht mehr und Release jeden westlichen Dorsch…..

    28.04.22 18:16 0
  • Werbung
  • Profilbild Han82

    In der östlichen link es mit dorsch und hering auch nicht anders.

    28.04.22 19:31 0
  • Profilbild Han82

    ...wenn man jetzt die Grenze bei der darße Schwelle setzt...

    28.04.22 19:34 0
  • Profilbild WawA4n

    Denen geht es derzeitig ein wenig besser, aber ist dort auch nur eine Frage der Zeit, bis die Zustände dieselben sind, oder noch schlimmer….
    Aber nun gut, wer hätte denn erahnen können, dass der Fisch nicht unendlich vorhanden ist und nicht jede Art von Verwertung sinnvoll ist….

    28.04.22 19:46 0
  • Werbung
  • Profilbild Jonas232

    Ich kann auch nur bestätigen was hier gerade schon geschrieben wurde. War am Wochenende im nok bei kiel angeln und man kann jede Menge kleine dorsche fangen man hat alle 10 min Bisse von 20cm dorsche auf den ruten. Ich hab in den letzten 3 Jahren einmal einen über 50cm gefangen leider sonst nur die kleinen. hoffe mal das die alle in den nächsten jahren gewachsen sind und alle Angler die brav wieder zurück setzen und die berufsfischerei sich auch an ihre Beschränkungen halten sodas das wieder besser wird.

    29.04.22 04:31 0
  • Profilbild WawA4n

    Das traurige ist ja, dass den Berufsfischern der falsche Rigel vorgeschoben wird, bzw eher der ineffektive.
    Ein vereinfachtes Szenario, dass ich dieser Form miterlebt habe und einige auch bestätigt haben:

    Ein Berufsfischer will unbedingt Geld verdienen und befolgt somit auch an die Sinnfreien. Diese werden dann auch noch etwas ausgedehnt.
    Bis zu diesem Punkt kein verwerfliches Verhalten und bei jedem Menschen anzutreffen.

    Eine dieser Sinnfreien Richtlinien ist die Netzgrösse, sowie die Maschengröße. Diese schreibt vor, wie breit die Maschen sein müssen, damit Jungdorsche hindurchschwimmen können.
    Wenn die allerdings schon „verstopft“ sind geht das allerdings nicht mehr und es ist dann so ähnlich wie bei der Love Parade….

    Jetzt wohl das Banalste überhaupt als es erlaubt war den Dorsch gezielt zu fangen: Der Fischer bekommt vorgeschrieben, dass dieser am Tag z.B nur 226 Tonnen herausreißen darf, aber fängt versehentlich 240 Tonnen.
    14 Tonnen Fisch sind also über und logischerweise schon verendet oder segnen zu 100% das zeitliche.
    Diese wirft der nun den Möwen zum frass vor und wiederholt das selbe die anderen Tage….

    Schonzeit für den Dorsch? Pustekuchen
    Mindestmaß einhalten? Unmöglich für die und selbst wenn, der Fisch ist bereits verendet.

    _____________________________________________________________
    Nun kommen wir zu den Anglern: diese Fischen oftmals über den Eigenbedarf hinaus und eine richtige Schonzeit für Dorsche und Heringe gibt es bis dato immer noch nicht.
    Das Mindestmass ist damals lächerlich gewesen, erst jetzt ist es akzeptabel…..

    Kappeln zeigt es Jahr für Jahr aufs Neue, dass Angler über den Bedarf hinaus Fischen und diese nicht mal die Kreatur respektieren.
    Was will man mit über 200 Heringen am Tag?!?!

    Mir persönlich reichen 3 bis 4 volle Patternoster mit vernünftiger Größe, um ein nettes Mittagessen für die Familie zubereiten zu können.
    Und selbst da habe ich immer noch meine Bedenken, da ich den Fisch während des Laichgeschäfts beangel….

    29.04.22 14:58 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler