Beiträge

  • Profilbild Let's Fishing

    Servus zusammen,
    Was ist der Unterschied zwischen der Shimano Stella x 3000 Fj und der x 3000mghFj?

    21.11.20 19:13 1
  • Profilbild Der Landvogt

    Ich glaube die Übersetzung der mghfj und der Schnureinzug ist höher 6:1 und 87 cm bei der mghfj. 5.3:1 und 78 cm bei der fj

    21.11.20 19:17 1
  • Profilbild tron1c1987

    Ja geringe Abweichungen in der Übersetzung.

    Holl dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    21.11.20 19:24 1
  • Werbung
  • Profilbild tron1c1987

    Bild2

    Holl dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    21.11.20 19:24 1
  • Profilbild Let's Fishing

    Perfekt danke euch

    21.11.20 21:41 0
  • Profilbild Let's Fishing

    Welche Variante würdest ihr nehmen ........?

    21.11.20 21:41 0
  • Werbung
  • Profilbild Let's Fishing

    Also von der Übersetzung her

    21.11.20 21:41 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    6:1

    22.11.20 06:42 1
  • Profilbild Let's Fishing

    Oke aus welchem Grund?

    22.11.20 07:19 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Wenn man höhere Übersetzungen fischt, muß man sich nur bewusst sein, dass bei gleichem Kurbelaufwand, der Köder weiter und schneller bewegt wird.
    6,0:1 bei zwei Umdrehungen mit der gleichen Kurbelgeschwindigkeit 1,76m in z.B. 1,5 Sekunden, mit 5,3:1 sind es nur 1,56 m in 1,9 Sekunden. Nur Mal so als Beispiel, hab da nix gestoppt oder so, einfach zum verdeutlichen. 🤔😉
    Sind die Fische aktiv und in Beisslaune, ist eine schnelle Köderpräsentation eh von Vorteil aber sind die Fische wie z. B. zur kalten Jahreszeit, nicht in großer Jagdlaune und es ist eine langsame Köderpräsentation mit kurzen Sprüngen gefragt, hab ich ein Problem, wenn ich mir über die Auswirkungen der höheren Übersetzung nicht bewusst bin und werde unwissentlich zu schnell und mit zu großen Ködersprüngen fischen und deshalb auch schlechter fangen.
    Ist man sich dessen bewusst und passt seine Kurbelumdrehungen an, ist es eine ruhigere und entspanntere Fischerei.
    Wer bei Sebastian Hähnel zum Beispiel bewundert, wie er immer wieder, bei jeder Sinkphase, den Finger über die Schnur legt, um den Biss zu link funktioniert nur mit einer zu Null Übersetzung. Sprich 5,0:1 oder 6,0:1.
    Wenn ich eine Kurbelumdrehung mache, macht der Rotor genau 6,0 Umdrehungen und das Schnurlaufröllchen bleibt dann auch nach jeder Umdrehung, an der selben Stelle stehen.
    Das funktioniert mit 5,3:1 z.B. nicht.
    Vor allem beim Faulenzen und Jiggen spielen diese Faktoren eine nicht unwesentliche Rolle, um zum Erfolg zu kommen.

    22.11.20 07:21 2
  • Profilbild Let's Fishing

    Perfekt danke dir für die (Beschreibung) 👍

    22.11.20 07:23 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Ich bemerkte gerade, beim drüber lesen, dass ich nen kleinen Denkfehler eingebaut habe und schlecht erklärt hab.
    Das mit der "Zeit" ist verkehrt.
    Wenn zwei Kurbelumdrehungen nach zwei 1,5 Sekunden beendet sind, ist dass bei der kleineren Übersetzung auch 1,5 Sekunden (als Beispiel halt wieder) der Köder bewegt sich mit der höheren Übersetzung nur weiter und mit einer höheren Geschwindigkeit.
    Sorry

    22.11.20 07:46 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler