Beiträge

  • Profilbild Marc F.

    Ich habe mir im Januar das Greys Grc Combo Light Kit gekauft, um das Fliegenfischen zu erlernen. Die gute Qualität von Greys und der Kaufpreis von 120€ bewegten mich zum Kauf.

    Link:
    link07KKQQJXS/ref=cm_sw_r_cp_apa_glt_i_W7CC2FZK38JJW39Y9HCX

    Dieser kleine Bericht richtet sich vorallem an diejenigen, die mit dem Fliegenfischen beginnen möchten, ohne viel Geld auszugeben.


    Inhalt des Sets:
    Fliegenrute Grc Light 9' #5

    Fliegenrolle GTS 300

    Rolle ist bespult mit Backing (<50m)
    und einer #5 Greys Platinum Shoot

    Ein konisch gezogenes Fliegenvorfach von Forrester Fly (Dam) und drei kleine Trockenfliegen

    Erster Test:
    Da ich vorher keine Fliegencombo besaß war es natürlich schwer festzustellen wie gut die Rute ist. Dies hat sich erst im Laufe der Zeit ergeben.
    Als ich werfen konnte, stiegen auch schnell die ersten Fischen ein. Die Rute lädt sich sehr gut auf und feuert die Wurfschnur präzise raus. Es ist sehr angenehm und wenig ermüdent mit der Combo zu werfen, da sie sehr leicht ist.
    Im Drill biegt sich die Rute, wegen der eher langsamen Aktion schon bei kleinen Fängen, was aber nicht den Drillspa- beinflusst. Schon kleine Rotaugen machten teilweise so viel Druck wie manch eine Forelle.

    Die Rolle hat ein angenehmes Klackern beim Kurbeln und die Bremse ist fein einstellbar.
    Bis jetzt brauchte ich die Rolle nur bei zwei Karpfen, was sie aber tadellos überstand.

    Die Schnur lädt die Rute perfekt auf und past perfekt in Loop Connector der Größe M.
    Mehr kann ich dazu nicht sagen.

    Ich würde die Combo auf jeden Fall nochmal kaufen, doch in der Klasse 6, um etwas flexibler zu sein, vorallem auch weil das o.g. Set nur 120€ kostet und es auf jeden Fall wert ist.

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    06.05.21 20:07 3
  • Profilbild Kafi12

    und jetzt?

    06.05.21 20:10 0
  • Profilbild Marc F.

    was und jetzt?

    06.05.21 20:12 1
  • Werbung
  • Profilbild DietrichJ

    Gute, kurze Zusammenfassung.
    Danke

    06.05.21 20:15 1
  • Profilbild Makeshitgold

    Schöner Test/Erfahrungsbericht 👍🏻

    06.05.21 20:42 3
  • Profilbild DER Baum

    Danke für den Bericht, auf so etwas in der Art von dir habe ich tatsächlich schon gewartet. Mir ist die Rute zwar ein bisschen zu lang, weshalb ich wohl eine kleinere nehmen werde (welche weiß ich schon) aber die Rolle kommt tatsächlich auch in die engere Auswahl, da muss ich mich noch zwischen der und einer anderen entscheiden. Schnur nehme ich zwar wahrscheinlich auch eine andere, aber auch von Greys und zwar die Stealth Wf4 Float. Meine Ausrüstung wird eine #4er, weil ich damit an kleinen Bächen auf Döbel und Forelle gehen möchte. Ich habe mir aber auch schon überlegt, die Combo von Greys, wie du sie hast oder noch eine Klasse höher zu nehmen, weil ich erst auch geplant hatte, auch mal auf Karpfen zu gehen. Naja, ich muss erstmal noch Gewässer suchen, wo ich ohne Fliegenfischerprüfung angeln darf, dafür hätte ich momentan nämlich keine Kapazitäten...

    06.05.21 20:54 0
  • Werbung
  • Profilbild Marc F.

    Fliegenfischerprüfung? Hier gibt es keine keine Fliegenfischer, hab deshalb wohl noch nichts davon gehört. War heute im Askari und da ist die Fliegenabteilung 1,3m breit. Daran sieht man wohl das Interesse hier

    06.05.21 21:06 1
  • Profilbild DER Baum

    Dafür gubt es ein ankreuz-Feld im DAVF(oder so)-Mitgliedsausweiß. Ich habe in unterschiedlichen Onlineforen gelesen, daß manche Vereine gerne dieses Kreuz zur bestandenen Fliegenfischerprüfung sehen wollen... Da gibt es aber auch ein Feld für die Spinnfischerprüfung, das ist zum Glück freiwillig. (zumindest in meinem Verein) In dem anderen Verein, in dem ich bin, wollen die irgendwie, daß mann eine Spinnfischerprüfung, den sogenannten Blinkerschein macht. Das ist, wie (soweit ich weiß) die Fliegenfischerprüfung, einfach mit bestimmten Würfen aus bestimmten Entfernungen diese Wurf Scheibe treffen (beim "Blinkerschein" muss man 40 Punkte werfen) der Verein ist aber sehr klein, da muss man zum ausweisen auch nur das Fangbuch mitnehmen. Da kennt man sich sowieso, die sehen das auch nicht so eng, ich habe ende letztes Jahr, als ich beigetreten bin einfach gezeigt, dass ich es kann. Das reicht, bis man mit Corona so ein "Jugendtreffen" zum "Blinkerschein" machen kann. Naja, jedenfalls habe ich halt gelesen, dass es diese Fliegenfischerprüfung gibt, das kam auch im Kurs für den Fischereischein vor, aber ich habe auch gelesen, dass nicht alle Vereine dieses Kreuz sehen wollen. Desshalb werde ich mich erst informieren.

    06.05.21 21:40 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Bin zwar kein Fliegenfischer, habe es aber gerne gelesen. 😊
    Informativ und ohne drum herum!
    Daumen hoch 👍🏼
    Zum "werfen können", möchte ich noch kurz anmerken - wie gesagt, ich bin kein Fliegenfischer aber mein Spetzl, ein leidenschaftlicher Angler, durch und durch, ist seit über 25 Jahren Fliegenfischer und der war letztes Jahr in Schweden und weil er nur 3 Tage zum fischen hatte und nach dem 2. Tag von ihm noch kein einziger Fisch gefangen wurde, suchte er sich für den letzten Tag einen Guide um wenigstens am dritten Tag noch etwas Erfolg zu haben und zu sehen, was er dort falsch macht.
    Er hat mit dem Guide dann letztendlich einen tollen Angelausflug erlebt und einige schöne schwedische Forellen fangen können aber um jetzt auf den Punkt zu kommen... daheim angekommen sagte er zu mir "jetzt bin ich über 25 Jahre Fliegenfischer und dachte ich könnte gut werfen und ich weiß jetzt, dass ich es doch nicht kann. Der kam mit einer Handgelenkbewegung an Spots, die hätte ich mit meiner Technik niemals erreicht."

    06.05.21 21:42 0
  • Profilbild DER Baum

    Diesen sog. Blinkerschein muss man aber nur als Jugendlicher machen, als ob die Erwachsenen alle besser werfen könnten... (die gibt es bestimmt, aber sind eben nicht alle)

    06.05.21 21:42 0
  • Profilbild Steevo

    Ein toller Bericht den man über deine combo liest, schön dass sie dir gefällt😇
    Das mit den Extrascheinen habe ich auch davon gehört, grade in Österreich oder in den unteren Bundesländer macht man soetwas... meiner Meinung nach ist das Geldmacherei aber das ist ja jetzt nicht thema

    tight lines und petri👍😎

    07.05.21 04:24 1
  • Profilbild Barsche&Hechte

    Wenn die Kombo einen Karpfen aushält, wie wäre es dann wenn man ab und zu damit auf Hecht gehen wollen würde?

    07.07.21 14:19 0
  • Profilbild pd69

    die frage ist nicht, welchen fisch die Rute im drill aushält, sondern welche fliegen ich werfen will/muss. mit ner #5 bekommst du keinen hechtstreamer geworfen

    07.07.21 18:03 2
  • Profilbild Barsche&Hechte

    Was wäre den so ein gutes Zwischending?

    07.07.21 18:04 0
  • Profilbild Steevo

    Gibt es nicht, entweder du gehst gezielt auf hecht (#8 oder #9) und kannst bequem die 20cm streamer werfen.
    Alles darunter wird es sehe schwer mit den großen ködern

    07.07.21 18:17 2
  • Profilbild Barsche&Hechte

    Okay

    07.07.21 18:59 0
  • Profilbild Barsche&Hechte

    Aber vielleicht ist das Angeln auf Forellen, Rotaugen, etc. eine willkommene Abwechslung vom Spinnangeln auf Hecht.

    07.07.21 19:00 0
  • Profilbild Barsche&Hechte

    Wie sieht es da hingegen mit kleineren Streamern fürs Barschangeln aus?

    07.07.21 19:01 0
  • Profilbild Barsche&Hechte

    Gibt es sowas überhaupt

    07.07.21 19:01 0
  • Profilbild Barsche&Hechte

    Ich bin dahingehen ziemlich ungebildet und überlege gerade damit anzufangen

    07.07.21 19:02 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler