Ab spannen  1 - 1.50m ÜBER DEM Wasser-Spiegel auf Wels????
Android App für Angler iOS App für Angler
Werbung

Beiträge

  • Profilbild Scholz Tommy

    hatte letztes Jahr mit dem Boot eine Begegnung mit Wels Anglern die ihre abreissleine quer von einer Seite zur anderen Seite 1 Meter über dem Wasser-Spiegel gespannt haben und ich diese gefährliche Situation nur kurz vorher sehen konnte. es hat sich für mich als gefährliche Situation heraus gestellt und habe diese Angler darauf angesprochen das nicht nur ich oder andere Wasser-Sportler sich verletzen könnte sondern auch zahlreiche Wasser-Vögel z.B Fisch-Reiher Kormorane ich bin mir sicher dass es nicht erlaubt ist überhaupt Leinen über der dem Wasser-Spiegel zu spannen, egal wie dick oder dünn diese ist... Auch darf keiner Reste von schnüren am Wasser liegen lassen man weiß warum zumindest die Angler die ich kenne
    ich kann nur hoffen dass bei solchen Vergehen härter durchgegriffen wird da an meinem Haus Gewässer jetzt mehrere Neuregelungen bekannt werden die mich als normalen Angler beeinträchtigen und es damit schwieriger macht überhaupt etwas zu fangen

    19.05.22 08:26 5
  • Profilbild Scholz Tommy

    ich freue mich auf eure Meinungen

    19.05.22 08:28 0
  • Profilbild XxHansenxX

    Grundsätzlich würd ich mich erstmal Informieren ob, abspannen überhaupt an deinem Hausgewässer erlaubt ist, gibt viele Stellen wo es nicht so ist. Mind. 2m da der Trend auf einen Stand-Up Paddel zu stehen immer mehr public wird und ne Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung willst du ja nicht ^^

    19.05.22 08:52 0
  • Werbung
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Dieser Post wurde gelöscht.

    19.05.22 08:59 0
  • Profilbild Blankmaster

    Hallo Tommy
    Ich sehe das genauso.... es geben auch andere Methoden um am anderen Ufer seine Montage anzubieten, zb. die Hauptschnur mit gewichten am gewässergrund zu halten....
    Ich war auch Welsangler und habe durch das Anspannen in Frankreich eine schreckliche Erfahrung machen müssen, was mir bis heute noch sehr nahe geht.... Ich habe mir geschworen nie wieder eine Hauptschnur über dem Wasserspiegel abzuspannen....
    Was genau passierte möchte ich hier nicht erläutern....
    Ein Kollege hat bei dir in Valler 600€ Bußgeld bekommen wegen gefährlichen Eingriff im Schiffsverkehr er hatte auch eine Leine über dem Wasserspiegel gespannt....
    Ich bin voll deiner Meinung und Verboten ist es so oder so in solchen Gewässer
    Petri heil ✌️

    19.05.22 08:59 1
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Er will ja nicht abspannen, sondern er findet die Abspannerei über's Gewässer gefährlich.
    Finde ich übrigens auch!
    Bei mir habe ich zwar keine Probleme aber ich hab mich schon mit einigen meiner Gäste darüber unterhalten und da ist die Meinung die gleiche.
    Wer zu faul ist, seine Schnur abzusenken, wird halt öfter neue Montagen binden müssen, wenn die Schnüre von verärgerten Bootsführern abgeschnitten werden. 😉🤷‍♂️

    19.05.22 09:00 6
  • Werbung
  • Profilbild Tyranosilur

    In Gewässern wo kein Motorboot's Verkehr herscht sondern nur Ruderer unterwegs sind oder wenn ich auf meiner Seite vom Ufer über Büsche und Hecken abspanne spricht doch überhaupt nichts dagegen und wenn ich über das Gewässer Spanne wo natürlich keine Motorboote fahren, binde ich die Montage einfach ca.2m über der Wasseroberfläche an. Ich Angel so regelmäßig seit knapp 10 Jahren und hatte noch nie ein Problem, wenn man ein Kanufahrer oder stand Up padler sieht kann man ihn ja höflich darauf hinweisen dass man hier gerade am angeln ist.

    19.05.22 17:35 3
  • Profilbild Blankmaster

    Das ist auch nicht verkehrt wenn es nur um Ruderer oder stand up badler geht aber es geht nicht nur darum... Ich werde hier jetzt meine schlimme Erfahrung teilen und bitte euch sachlich zu bleiben denn es hängt mir noch bis heute nach 😔

    Ich war vor zwei Jahren in Frankreich mit zwei Kollegen Waller angeln... Wir haben insgesamt 6 Ruten am anderen Ufer angespannt...
    Wir waren ca. 20 Meter von einer befahrenen Brücke entfernt....
    Wir sahen 2 Schwan Paare die von der Brücke in die andere Richtung schwammen.... ca. eine halbe Stunde später hörte ich die flügelschläge der Schwäne... Schwäne brauchen nunmal viel Anlauf um Höhe zu gewinnen... alle vier Schwäne sahen die angespannten Schnüre viel zu spät... Die ersten drei Schwäne haben es gerade noch so geschafft an Höhe zu gewinnen... Der letzte Schwan hat es leider nicht mehr geschafft und ist mit den Füßen am Brückengeländer hängen geblieben und krachte voll in das andere Geländer der Brücke 😪 dieses Geräusch bekomme ich nie wieder aus dem Kopf....
    zwei Sekunde später hat noch ein LKW den Schwan erwischt und war sofort tot... Auch ohne den LKW hätte der Schwan nicht überlebt es ging für das arme Tier nur schneller und erlag seinen Verletzungen sehr schnell...
    Das war echt sehr schlimm für mich und habe seitdem nie wieder abgespannt... Das war mir wirklich eine Lehre und dafür musste ein schöner Schwan sterben... Vorallem tat mir auch der Schwan sehr leid der nach dem tot seines partners alleine da rum schwamm 🥺😢
    Das hier preis zu geben ist mir echt nicht leicht gefallen aber ich hoffe das ich evtl. anderen Welsangler zum nachdenken bewegen konnte...
    Seid bitte vorsichtig es geht wirklich sehr schnell das sich Wasservögel etc. daran stark verletzen oder sogar sterben können.
    Ich wünsche keinem welsangler das jemandem so etwas passiert das war wirklich eine scheiss Situation.
    Gerne kann man darüber diskutieren aber bitte bleibt sachlich, denn das war absolut nicht unsere Absicht 😞🙏
    Diese Bilder bleiben für immer im Kopf und schön ist das nicht. 🙁
    Ich habe zu Gott gebetet das er mir diesen Fehler verzeiht 🙏🙏🙏

    19.05.22 18:29 7
  • Profilbild Tyranosilur

    Das ist sicherlich dramatisch und äußerst unangenehm sowas zu erleben, aber es ist auch ein sehr unglücklicher Zufall daß so etwas passiert. Mir sind auch schon öfters Kanadagänse in die Schnur geflogen die anderen Wasservögel sind bis jetzt immer rechtzeitig ausgewichen, und bis jetzt ist auch nur eine Gans hängen geblieben weil die Reißleine gerissen ist. Ich bin dann mit dem Boot zu ihr gefahren und habe sie aus der Schnur gelöst danach ist sie direkt wieder durchgestartet. Meine Meinung zu dem Unfall mit dem Schwan ist das es einfach ein UNFALL war und definitiv nicht die Absicht eines Anglers.

    19.05.22 18:44 3
  • Profilbild Passion Wels

    Es ist eigentlich ein ungeschriebenes Gesetz das man so hoch abspannt, das jeglicher Verkehr ungehindert passieren kann.
    Das mit den Vögeln ist einfach Pech, sozusagen Kollateralschaden.
    Will man auch das gänzlich ausschließen, lässt man das abspannen einfach und bedient sich anderer Methoden.
    Diese Deppen die derart rücksichtslos knapp über der Oberfläche abspannen sind es die uns allen immer mehr Verbote einbrocken, Hauptsache ahnungslos einen auf Welsjäger machen und selbst zu dumm zum scheißen!!!

    20.05.22 05:17 3
  • Profilbild Firestorm72

    Wer solche Aussagen macht, dem gehört der Fischereischein entzogen. Anspannen über Wasser geht überhaupt nicht. Und da ist es total egal, ob wir von einer Gefahr für Tier oder Mensch ausgehen. Aber wir Angler sind ja auch alles Naturschützer. Sieht man an solchen Aussagen hier auch schon wieder.

    20.05.22 05:38 7
  • Profilbild Jaggob

    Ich möchte hier mal ein Beispiel bringen, bei dem Abspannen weniger begindert als auf Grund abgelegte Ruten.
    Wir haben mal an einem Eingang zu einem kleinen Altar geangelt. Über diesen Eingang haben wir eine Rute an einen Baum abgespannt (vll 20m) und eine auf Grund etwas hinter dem Eingang auf Grund gelegt. Als ein Staduppaddler kam mussten wir ihn mehr um die Grundrute herumdirigieren, da diese näher an der Wasseroberfläche war.
    Manchmal kann abspannen die bessereMethode sein, jedoch finde ich es fahrlässig, weiter als 50, 60 Meter abzuspannen, weil man da keinen Überblick mehr hat wer oder was in der Nähe der Schnur ist.

    20.05.22 05:48 1
  • Profilbild Esoxzist

    Wie hoch ist das… was ist jeglicher Verkehr…
    Wenn ich morgens noch im Dunkeln mein Gummifisch auswerfe kann man nicht hoch genug abspannen…
    Meist auch noch unmarkiert/unbeleuchtet kann das Nachts zu interessanten Aufführungen werden …
    Und wenn sich dann die Personen noch uneinsichtig im Recht fühlen…🤷‍♂️

    20.05.22 05:51 2
  • Profilbild Tyranosilur

    Wenn die Schnur unter Wasser verläuft hast du aber das selbe Problem wenn du da dein Gummifisch darüber wirfst oder?

    20.05.22 07:21 0
  • Profilbild Tyranosilur

    Das ist hier wider eine Diskussion die höchstwahrscheinlich kein Ende mehr nimmt die einen meinen es gut und die anderen meinen es eben nicht. Ich bin auf jeden Fall der Meinung das wenn es nicht ausdrücklich verboten ist und man sich an ein paar Regeln hält es absolut keine Probleme gibt.✌🏻

    20.05.22 07:23 1
  • Profilbild Esoxzist

    Jupp …darum wurde abspannen oder das auslegen der Köder quer über‘n Teich (Karpfenangler) bei uns verboten…
    Es ist ja nicht nur die Gefahr für Mensch und Tier oder die Beeinträchtigung der anderen Angler … es ist oft genug eskaliert und es sind unschöne Sache passiert …
    Die man ja eigentlich nicht haben will bei einem eigentlich entspannten Hobby …
    Wenn ich quer über‘s Gewässer abspanne kann ich auch gleich auf der anderen Seite Angeln …
    Macht‘s doch für alle Beteiligten einfacher/entspannter…

    20.05.22 07:32 2
  • Profilbild Esoxzist

    Naja … das haben Diskussionen nun mal so an sich…😜
    Verschiedene Ansichten sind eigentlich auch nicht schlimm solange alles im Rahmen bleibt … wenn natürlich Krampfhaft versucht wird die andere Seite zu bekehren is das eher so Mittel …(ich meine beide Seiten)

    20.05.22 07:38 0
  • Profilbild Tyranosilur

    Ja da gebe ich dir Recht 😉.....Es gibt aber oft genug stellen wo man den Köder präsentiert die schlicht und einfach nicht begehbar geschweige denn geeignet sind um dort sein Zelt aufzuschlagen. Da lohnt es sich dann entsprechend abzuspannen. Oder in Altarmen die bis unter die Oberfläche verkrautet sind da ist die einzige Möglichkeit das spannen über der Oberfläche. Aber da gehen die Meinungen auseinander.✌🏻

    20.05.22 07:43 0
  • Profilbild Esoxzist

    Ich glaube hätten wir nicht so viel uneinsichtige Menschen gäbe es die Diskussion nicht… Trift man aber Angler die der Meinung sind sie hätten das Recht und noch gleich dazu das Gewässer gepachtet (vom Stipper bis zum Wels Angler) wundert es nicht das dass Angeln immer mehr eingeschränkt wird …da ist es Banane ob abspannen,angelverbot im Hafen weil die Angler meinen sie müssten sich mit Bootfahrern anlegen …oder,oder,oder…
    Das mit den schlecht begehbaren Stellen oder dem Kraut kann ich auch nach vollziehen … wenn es niemanden behindert/gefährdet ist es mir auch völlig 🍌
    Und auch nicht jeder,der abspannt,auslegte oder was weiß ich, macht was falsch… das Problem liegt wohl im Miteinander und das nicht nur beim Angeln …

    Man sollte halt alle Eventualitäten(scheiss Wort) im Auge haben und bedenken das man nur zu Besuch ist in der Natur,dann sollte es eigentlich klappen …eigentlich …🤷‍♂️

    20.05.22 08:00 1
  • Profilbild Tyranosilur

    Wie ich auch oben schon geschrieben habe ich hatte noch nie ernste Probleme sei es mit anderen Anglern oder Wassersportlern, eher im Gegenteil oft mals besteht sogar Interesse von den Wassersportlern was man da macht und warum.✌🏻

    20.05.22 08:08 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler