Beiträge

  • Profilbild Cj_pescado

    Moin,
    Ich möchte mir in in diesem Jahr meine erste Waller Kombi holen. Ich würde mich über Tipps freuen, die ich bedachten sollte (Länge der rute, Wurfgewicht, Rollengröße) . Meine Vorstellungen über die Rute und Rolle sind, dass ich damit vom Ufer werfen, aber auch Verikalangeln kann. (wirklich nur vom Ufer auswerfen, habe kein Boot, dass ich dauerhaft mitnehmen kann) Ich würde eine Stationär rolle vorziehen. Ich will dafür ca 250 Euro insgesamt ausgeben.

    Freue mich über eure Tipps

    11.03.21 14:44 2
  • Profilbild Walex1

    Wenn du kein Boot hast fällt das Vertikalangeln sowieso flach!
    Du suchst eine Rute die es zu 1000% NICHT gibt.

    11.03.21 15:26 1
  • Profilbild Marc F.

    Außer an Spundwänden kannste mit ner Vertikalrute ohne Boot wie Walex scjrieb nix anfangen

    11.03.21 15:29 0
  • Werbung
  • Profilbild Cj_pescado

    Ich habe vergessen zu schreiben, dass ich bald ein Boot mit einem Kumpel in einem See liegen zu habe, mit Echolot usw. Das wird aber dauerhaft in diesem See verbleiben

    11.03.21 15:31 2
  • Profilbild DerAnglerPille

    wenn es in dem See Waller gibt 👍👍Ich habe mir für dieses Jahr eine Black Cat passion pro dx spin 2,70 link einer Fin-Nor link zwar zusammen nicht das teuerste aber ich denke zum Spinnangeln und gelegentlichen Ansitzen nicht link auch schon beides ausprobiert aber noch kein Erfolg gehabt aber egal es fängt ja bald erst richtig an.

    11.03.21 16:59 1
  • Profilbild Walex1

    Du brauchst definitiv ZWEI Ruten!
    Der Tipp mit der Spinnrute ist Mist, sorry.
    Wie der Name schon sagt taugt die genannte Rute zum Spinnfischen und das war es.

    11.03.21 17:18 1
  • Werbung
  • Profilbild Cj_pescado

    Ist es wirklich so ein großer Unterschied bei den Wallerruten? Ich meine mit einer Zander Angel, kann ich auch Hechte fangen und Barsche. Ich kann damit vertikal angeln oder von Boot oder Ufer. Sie ist dann ja in den einzelnen nicht die perfekte Rute, man kann sie aber benutzen und Fische mit fangen.

    11.03.21 17:21 0
  • Profilbild Walex1

    Der Wels wird wohl am meisten unterschätzt.
    Alleine schon bei den Spinnruten sind die Unterschiede gewaltig, da geht es von unbrauchbar bis über alle Zweifel erhaben.
    Bei keinen Fischen ist das Gerät entscheidender als beim Waller.
    Ein kleiner Waller mit ca.25 kg ist schon deutlich größer als 99% aller Hechte, denk mal darüber nach😉

    11.03.21 17:38 1
  • Profilbild DerAnglerPille

    Aber bei einer Welsansitzrute besteht doch eigentlich zur Spinnrute der Unterschied das die Ansitz meistens min. 3Meter hat und die Rute stabiler und schwerer ist.

    11.03.21 17:50 0
  • Profilbild DerAnglerPille

    oder was meinst du dazu?

    11.03.21 17:52 0
  • Profilbild Tyranosilur

    Ihr solltet erstmal n paar Fische über 50kg fangen dann wisst ihr auch von was er redet. Große Welse sind brutal das kann man sich kaum vorstellen wenn man sie noch nicht am Band hatte.✌🏻

    11.03.21 18:36 1
  • Profilbild DerAnglerPille

    das ist mein Ziel😂👍

    11.03.21 18:38 0
  • Profilbild Tyranosilur

    Viel Erfolg und Petri Heil !!😂😂👍🏻

    11.03.21 18:52 1
  • Profilbild Walex1

    Ansitzruten sind in der Regel deutlich stärker als Spinnruten, meistens auch länger.
    Eine wirklich gute Ansitzrute ermöglicht dir auch einen sehr großen Fisch vom Ufer aus zu drillen und sicher zu landen, leider gibt es solche Ruten nicht wirklich viele.
    Überlege dir genau was du willst und entscheide dann.

    11.03.21 19:11 1
  • Profilbild Cj_pescado

    Mir ist schon bewusst, dass man ei e deutlich stärkere Rute braucht, als bei anderen Fischen. Das spinnfischen wird wohl eher auch am wenigsten eine Rolle spielen. Ich werde ja aber auch nicht extra an den Rhein oder so fahren um die Riesen waller zu fangen. Ich angle "nur" an kleineren seen und Flüssen. Mir ist klar, dass es dort auch große Waller vorkommen können, ich denke aber das ich keine Rute für die 2,50 Welse brauche. Der Fluss an dem ich angel ist vielleicht 10 Meter breit. Vielleicht sagt dir die Warnow ja etwas.

    11.03.21 19:16 0
  • Profilbild Tyranosilur

    Dann nimm doch einfach die schwärste Hechtrute und die stärkste Karpfen Rolle die du zu Hause hast und bestückst sie mit ner guten 0,40er geflochtenen Schnur und machst deine eigenen Erfahrungen. Dann wirst du schnell merken ob du richtiges Wels tackle brauchst oder nicht. Jeder hatt Mal angefangen, ich hab auch vor zick Jahren beim Zander Angeln mit köfi meinen ersten 1,60ger in nem kleinen Baggersee gefangen der hatt mir bestimmt 100m von der Rolle gerissen, danach wusste ich ungefähr was auf mich zu kommt wenn ich gezielt auf Wels Fischen möchte. ✌🏻

    11.03.21 20:00 0
  • Profilbild Philli_fish

    Das ist Quatsch, wenn du gezielt auf waller fischen möchtest leg dir bitte dementsprechendes Gerät zu. Ich geh schließlich auch nicht mit ner Renkenzupfe meinen neuen Jerk auf Hecht ausprobieren ob eventuell der 20 kg Karpfen drauf beißt🙈

    11.03.21 20:38 2
  • Profilbild Tyranosilur

    Ja genau so Quatsch wie das was er schreibt. Dann soll er sich ausprobieren und selber herausfinden was richtig ist.

    11.03.21 20:45 0
  • Profilbild Jesus

    Wenn du weder Erfahrung mit Wallern, noch mit Booten hast solltest du für diese Fischart wohl eh eher am Land anfangen. 😁

    12.03.21 01:43 0
  • Profilbild Walex1

    Ich bin hier raus, anscheinend ist der junge Mann betatungsresistent.

    12.03.21 06:46 3
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler