Beiträge

  • Profilbild Mike Pö

    Hallo an euch alle und insbesondere an die wels angeler ich bin neu auf dem gibt und möchte mich gerne im wels angeln versuchen und suche daher sehr gute Tipp um erstmal wels bis maximal nen Meter an hacken zu bekommen !!
    bevorzuge Grund Montage und erstmal klein anfangen also vom Ufer aus und so wäre schön hilfreiche Tipps zu bekommen LG Mike

    24.08.17 20:25 0
  • Profilbild Wallerexperte

    servus warte auf die dämmerung und fische einfach mit einem großen aalhaken und 2 tauwürmer auf grund die nacht durch (wie beim aal fischen ) aber nimm eine starke rute😉

    25.08.17 12:00 1
  • Profilbild angel-juenger.de

    Was soll ne starke Rute bringen wenn man nen Aalhaken mit ner 30er - 35er mono benutzt da kann man eh kein großen Druck zum Fisch aufbauen.

    25.08.17 12:20 6
  • Werbung
  • Profilbild Daniel Kattenbach

    An welchem Gewässer möchtest du denn auf Wels gehen ???

    Je nach Gewässer solltest du doch auf jedenfall auf einen kapitalen ca1,5 m aufwärts wenn zB Rhein ist diese Größe keine Seltenheit

    Du solltest drauf achten das du eine sehr stabiler Rolle und Schnur hast Rute ist nicht so wichtig zu Not würde auch ne karpfen rute gehen

    Und nimm auf jeden Fall geflochtene schur am vorfach sehr Abriebs fest wegen den Platten im mal Mono ist beim zweiten Kopfschlag spätestes ab

    Als Rolle empfehle ich
    Finnor Offshore 9500
    Penn 10500
    Oder fast alle großen Multi rollen nur damit ist halt nicht gut werfen

    Schnur min 0,50 geflochtene

    Wenn noch fragen sind stehe ich gerne zur Verfügung

    Lg Daniel

    10.09.17 08:16 2
  • Profilbild Attila Silu

    Jeder der schon ein wels gedrillt hat sollte klar sein das man mit eine Karpfen Rute nicht weit kommt .
    Und wie soll man selektieren das nur die kleineren beißen ?
    Leider nicht möglich !!!
    Das ist genau so wenn man versucht mit einem Luftgewehr Wildschweine zu jagen .
    Du kannst zwar schießen aber du wirst ihn nicht erlegen .
    Ich kann dir nur ans Herz legen dir erstmal Material zu kaufen für sie Wels angellei .Und viel Geduld solltest du ebenfalls mitbringen . Wels fischen ist kein Kindergarten .
    Aber wenn der erste gefangen ist ,
    bist du zu 1000% süchtig 😉

    10.09.17 08:25 9
  • Unbekannt

    genau deiner Meinung attila😊@mike du musst wissen was du willst nur mal so probieren bringt dich da nicht weiter entweder du willst wels fischen dazu musst dich spezialisieren mit den halben Arsch dabei zu sein bringt dich nicht weiter😊ist bei allen so😊bei you Tube beschreibt das zeck und Sven dombach schon Klasse einfach alle Videos schauen danach dürften deine fragen beantwortet sein🙋

    10.09.17 09:37 3
  • Werbung
  • Profilbild angel-juenger.de

    @ Daniel ich weiß ja nicht was du für eine mono als vorfach nutzt aber ein 1.0 er mono wird auch von einem 2,30 meter Wels nicht einfach zerstört.

    10.09.17 09:41 3
  • Unbekannt

    da hat lenox recht ich Fische auch seit neusten mit monovorfach is ne Runde sache👍

    10.09.17 10:33 1
  • Profilbild Nico Bernardy

    @Attila: auch mit einer 30g Rute kann man gescheite Welse fangen. Habe schon etliche beim Zanderjiggen als beifang gehabt und keine kleinen!!! ,150cm aufwärts.
    Und es geht wenn man seine Ausrüstung kennt und weis wie man die Fisch zu drillen hat.
    Und Wildschweine kann man mit dem Luftgewehr schießen, dafür gibt es extra Großkalibrige LGs mit genug Velocity.

    10.09.17 11:00 2
  • Unbekannt

    Nico das kannste so nicht sagen wenn du einen guten wels mit ner 30g rute drillst dann kannst du nur hoffen das der Fisch mit spielt du kannst ihn mit leichten Gerät nich navigieren weil in Haupstrom hälst du ihn damit nicht da kannst dein Gerät kennen wie du willst... will damit sagen das du Glück brauchst und natürlich auch Erfahrung...

    10.09.17 11:12 5
  • Profilbild Nico Bernardy

    Das meine ich ja mit sein Gerät kennen und wissen wie man den Fisch Drillen muss. Das ist die Erfahrung die man braucht. Ich habe herausgefunden, dass wenn man den wels am Anfang vom Drill überrumpelt und richtig Druck macht, dass man ihn auch mit leichten Geschirr gebändigt bekommt, denn ist er einmal an der Oberfläche geht es.
    Die welse beißen bei mir meißt im Buhnenfeld und ziehen dann in den Hauptstrom. Habe das die erstemale zugelassen und jetzt weiß ich wenn ich sofort druck aufbaue geht es.

    10.09.17 11:33 0
  • Profilbild MoritzB

    Da hat der Nico schon recht, aber: Er sagt ja nicht gezielt mit ner 30gr Rute auf Wels zu gehen.

    Dass es mal passiert is klar aber es war keine Absicht.

    Daher denke ich solltest du schon nach was festerem suchen 😉

    10.09.17 11:54 0
  • Profilbild Attila Silu


    😂😂😂😂 Nico
    also willst du mir erzählen das Du mit 30 Gramm Zanderstöckchen "druck" machen kannst ?
    mhhh... Ganz ehrlich.
    Das ist Glück nichts anderes !
    icv habe auch schon mit einer kleinen Winkelpiker einen 10 kg Karpfen gefangen und ich würde nie sagen das klappt ,
    da es Glück war!!

    10.09.17 13:21 1
  • Profilbild Nico Bernardy

    das hat nix mit Glück zu tun, wenn man gutes Material hat bekommt man den Wels auch mit ner 30g Rute raus.
    Die Aktion vom Blank und die Anzahl der Beringung ist entscheidend genauso wie die Dichte des Blanks genau wie die Rolle, die Rolle ist fast am wichtigsten das diese genügend Bremskraft hat

    10.09.17 13:59 1
  • Profilbild Attila Silu

    Beschaffenheit des Grundes ,wie er gehakt ist ,
    Strömung ,Unterstände im Wasser ,
    das alles sind erhebliche Faktoren, die es nicht interessiert wie die Beringung oder der Blank ist oder die Bremskraft einer Rolle .
    Wenn man auf der Waller gezielt angeln will, braucht man gescheites link ist Fakt!

    10.09.17 14:11 7
  • Profilbild Nico Bernardy

    Das ist klar, meine nur damit, dass man für einen oder den ersten Ansitz sich nicht was neues holen muss, sonder auch ne 3lbs Karpfenrute ausreichend ist

    10.09.17 14:38 0
  • Profilbild Astacus

    Interessant diese Diskussion. Wenn ich am Rhein auf Wels gehe, benutze ich gerade mal eine Welsrute. Die zweite ist eine Heavyfeeder. Eigentlich um parallel einige Aale zu zocken.
    Ich habe mit meiner Feeder endliche Welse gezogen, zwischen 60cm und 150cm. Die Rute hat ein gutes Rückrat. Man muss wie Nico sagt, nur seine Ausrüstung kennen. Und mit leichtem Geschier geht es ebenfalls, als mit großen Prüggeln.

    10.09.17 14:55 1
  • Profilbild Bull Fishing

    Gehe an Gewässer wo es auch wirklich Waller gibt. Starke Rute und 45er geflochtene Schnur. Aalglocke sehr vorteilhaft. Stelle die Rute fast senkrecht auf und stecke den Rutenhalter Fest in den Boden, ich baue die selber und nehme 0,6 mm Stahl also wirklich stabil. Wenn du am Gewässer bist suche Löcher am Rand oder Äste im Wasser, Baum Stämme und so was. Dann platzier dein Köder da. am besten lässt du den Köder ( tauwurmbündel, köfi, Tintenfisch Oder blutekel ca. 25 cm über Grund schweben. der Wels saugt die Beute ein. er sieht fast nichts also ist ihm die u Pose auch egal. beim offen den Maules wird unter Druck erzeugt und das Wasser aus den Kiemen raus gedrückt das dauert so 0,08 Sek. das heißt beim biss hackt sich der Wels selber. dazu bei der aufgestellten Rute die Bremse fast zu drehen das die Schnur nicht reist und die Rute nicht bricht. fertig. :)

    10.09.17 15:07 2
  • Profilbild Attila Silu

    @Astacus
    link will dazu jetzt nichts mehr sagen soll jeder so machen wie er denkt.
    und sein eigenes Lehrgeld bezahlen .


    10.09.17 15:10 3
  • Profilbild Bull Fishing

    also ich würde für welche die noch keinen 200 cm waller aus einem Fluss gedrillt haben, stark raten schweres Gerät zu verwenden.

    10.09.17 15:13 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler