Beiträge

  • Profilbild Janek.S

    Mahlzeit in die Runde, ich hab bezüglich paar Fragen um erfolgreich auf Wels zu angeln. Welche Köder am besten sind und hauptsächlich die Montage und spots ( Spree, Oder-Spree Kanal) oder auch Seen in der Region.

    Grüße 👋🏼

    24.06.24 07:16 1
  • Profilbild Angeln um die Welt

    Köder Wurm oder köfi

    24.06.24 07:22 0
  • Profilbild Godspeed

    Das wichtigste ist angepasstes Gerät!!!
    Ansonsten Kanten, Totholz und co. mit einer simplen Steinmontage abspannen und als Köder Wurm, Köfi oder Leber.
    Am wichtigsten ist aber Geduld, es kann teilweise Monate dauern bis dann wirklich einer kommt.

    24.06.24 07:38 4
  • Werbung
  • Profilbild Bigfish_Bandit

    Würde es an deiner Stelle auch mit Wurmbündeln angehen. Wie schon gesagt, einfach mit zwei Ruten ufernah mit Steinmontage und Reißleine ablegen.
    So sollte es iergenwann klappen. Einfach dran bleiben dann wird das schon.

    Aber bitte benutze vernünftiges Gerät!

    Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg und dicke Bartelträger 💪🏼💪🏼

    24.06.24 09:46 1
  • Profilbild Sirlias

    Köder: Leber( am besten blutig)und köfi( kein herzstich sondern kiemenschnitt weil es mehr blutet)……Hinweis: alle blutigen Köder sind zum Wels angeln sehr gut🎣 Dann noch Petri Heil👍🎣

    24.06.24 13:38 1
  • Profilbild Jonny2010

    Kannst au köfi nehmen. dann aber am besten frisch, also erst kurz vorm anködern betäuben und töten. danach an den Seiten einritzen.

    24.06.24 17:02 1
  • Werbung
  • Profilbild Hotshot

    Godspeed hat schon das wichtigste geschrieben,
    kann dir auch nur ans Herz legen das du keine Kompromisse beim Gerät machst!
    Zu den Montagen kann ich dir nur sagen, oft sind es die einfachen, unkomplizierten Montagen( zb. U-Pose) die Fisch bringen.

    24.06.24 19:50 1
  • Profilbild Godspeed

    Ergänzend zu den anderen Gesagten würde ich noch sagen:
    1. Würmer und Leber können schnell unbemerkt geklaut werden, gerade von Aal und Döbel.
    2.Der Kiemenrundschnitt ist in manchen Bundesländern verboten und es macht wahrscheinlich keinen Unterschied. ( Ein toter Fisch blutet nicht mehr)
    3.Man kann viel mit einritzen und co. machen, aber es macht keinen großen Unterschied vielleicht bei jedem 10. Fisch, ich würde mich weniger mit solchen Details aufhalten und mich viel eher darauf konzentrieren den Köder richtig anzubieten, sprich Montage und Ort.

    25.06.24 07:59 3
  • Profilbild ToTi

    Wie witzig, alle schreiben, dass man frische Köder benutzen soll. Ich habe aber schon Berichte gesehen und gelesen, dass halb vergammelte Karpfen sehr gute Köder sein sollen. Der Bericht bezog sich auf den Ebro in Spanien. Der Angler hat einen Karpfen angeködert und dann ein paar Tage in der Sonne liegen lassen. Auswerfen war natürlich nicht mehr möglich, aber er hat Welse gefangen. Aber den Gestank möchte ich mir nicht mal vorstellen 🤮🤮

    25.06.24 10:37 0
  • Profilbild Hotshot

    @ToTo,
    das gehört ehr in den Bereich Mythen und Legenden.
    Klar wurde das schon ausprobiert, aber es geht NICHTS über frische Köder, egal in welcher Form.
    Glaube mir, ich angele schon sehr, sehr lange auf Wels, kenn aber keinen der sich solche Abarten antun würde🤣😉

    25.06.24 13:00 0
  • Profilbild Godspeed

    @ToTi
    Was meiner Meinung nach noch witziger ist, dass hier Leute kommentieren und Sachen Wichtigkeit geben, deren Profil und Alter nicht gerade davon zeugen, dass diese Leute nennenswerte Erfahrung mit Welsen haben.

    25.06.24 13:05 1
  • Profilbild ToTi

    na Mythos würde ich jetzt nicht behaupten. Einige Welsangler die ich kenne, schwören auch auf alte, gammelige Tintenfische. Ist ja im Prinzip nichts anderes, als ein alter gammeliger Fisch. Im Prinzip ist es ja so, wer fängt hat Recht. Manchmal klappt es mit dem gammelfisch besser, manchmal mit dem frischen Köder. Die Vermutung am Ebro war, dass der Wels eine gammeligen Fisch eher als gefahrlos erkannte, als einen komisch sich bewegenden Köderfisch. Ist wie beim Karpfenangeln. Auf neue Boilies beißt kein Karpfen, aber auf die alten, verblassten beißen sie wie doof in manchen Fällen.

    25.06.24 13:24 0
  • Profilbild Hotshot

    Alt und verblasst ist nicht gleich gammelig.
    Tintenfisch verdirbt sehr schnell, dass ist eine Sache aber ihn mit Absicht in die Sonne legen ist abartig.
    Jeder wie er mag, aber meine Erfahrungen sprechen eine ganz andere Sprache 🤷‍♂️

    25.06.24 13:30 0
  • Profilbild ToTi

    Geb ich dir Recht, der Gestank ist abartig und wäre auch nix für mich. Wenn deine Erfahrung mit frischen Ködern besser ist, dann hast du auch für dich gesehen völlig Recht. Wer fängt hat Recht! Ich wollte mit meinem Beitrag nur andeutet, dass es auch andere, "abartige" Köder gibt die funktionieren können. Manchmal muss man auch etwas über Tellerrand schauen und es anderen auch zeigen.

    25.06.24 13:35 0
  • Profilbild Godspeed

    Meiner Meinung nach, würde ich einem Anfänger nicht empfehlen direkt mit sowas zu experimentieren.
    Verdorbene Sachen können schon funktionieren ( vor allem auf Karpfen), aber meine Erfahrung nach gibt es bei Fisch als Köder einen Punkt, ab dem Wels, Aal und co auch nicht mehr dran gehen.

    25.06.24 13:41 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler