Beiträge

  • Profilbild CarBa

    Hallo zusammen,

    hat jemand von euch Tipps bezüglich Stellenwahl und Vorgehensweise zum Wallerangeln an der Mosel ?

    Viele Grüße

    10.07.22 14:30 1
  • Profilbild Steffen87

    Würde mich anschließen
    Wo kommst du den her?

    10.07.22 17:02 0
  • Profilbild Jörg Hase

    Ich schließe mich auch mal an. Ich habe einen Grenzgewässerschein.

    10.07.22 19:15 0
  • Werbung
  • Profilbild Godspeed

    Je nachdem welche Größe du ins Auge fasst, wenn es eher mittlere sind mit durchschnittlich 50 bis 70 und dich häufige Beifänge ( Aal, Zander,Döbel...)
    empfehle ich eine Grundel ( etwa 10- 15cm) auf Grund abzulegen.

    Mache zumindest ich immer so und suche mir dafür Strukturen wie Vertiefungen, Brücken oder Totholz.

    10.07.22 19:26 0
  • Profilbild CarBa

    Wie sieht die Montage denn bei euch aus ?
    Länge des Vorfachs ? Steinmontage oder Blei ?

    10.07.22 19:40 0
  • Profilbild Godspeed

    ganz "klassisch" ein Antitangelröhrchen mit etwa 80 -120g Blei, ein Karabiner und ein etwa 60cm langes Vorfach mit ( meist ) einem 1 er bis 2/0 er Einzelhaken, wo ich eine Grundel (auch Mal ein Rotauge) mit der Ködernadel das Vorfach durch den ganzen Fisch ziehe, so das der Haken am Kopf sitzt.

    Schnur ist übrigens ein 0,40er Geflecht mit etwa 60kg Tragkraft
    und bei der anderen ein 0,30er Geflecht mit etwa 30kg Tragkraft und das Vorfachmaterial ist das gleiche, wie die Hauptschnur.

    10.07.22 20:02 0
  • Werbung
  • Profilbild CarBa

    Bin eher auf größere Welse aus. Wie geht ihr da vor ?

    10.07.22 20:43 0
  • Profilbild Godspeed

    Ich verwende einen größeren Köder😂
    Weil ich persönlich nicht viel an dem Überspannen mit Reißleine und doppelter Reihenschaltung finde...
    Aber ich finde, dass es so genau so klappt, da egal wie ein Köder gut platziert werden kann und es am Ende egal ist,was da noch dran hängt.

    11.07.22 07:30 1
  • Profilbild Tim53773

    Also ich habe eine valhaller mit einer Black cat Rolle. Alles zusammen ungefähr 550 Euro. Mit einer 0.40er geflochten Schnur. hält 75kg am Knotenpunkt.
    Ich benutze an diesem Baby relativ große köder ( 10-15cm ) in der Regel haben sich aber kleinere köder bewert. Denn es ist Schwachsinn das große Fische große köder brauchen. Wichtig ist der Platz und das der köder relativ frisch ins Wasser kommt. Also sollte man schon regelmäßig köder frisch machen. Der Schwanz einer grundel ist vollkommen ausreichend. Ohne Kopf und gederme kümmern sich die Krabben weniger um deinen köder. Und du hast die realistische Chance auch Aale zu fangen. Bei einer grundel ab 10cm fängst du nur noch 90+ Aale was ja relativ selten ist. Also kleiner köder gleich mehr Aktion bis hin zum riesen Wels.

    Der Platz ist der wichtigste. Guck auf der Karte welche buhne am tiefsten erscheint. geh auf dir buhne und dann auf die Spitze( dein tiefer Platz liegt fluss abwärts) wirf eine rechts neben die stömungs kante ( ruhig 3m neben der verwibelung link müsste die kannte ansteigen. Und eine wirfst du Richtung Mitte dess buhnen Feldes. Etwas 20-30m von der buhne weg beginnt in der Regel eine Sandbank( da die stömung in allen buhnen relativ gleich gebrochen wird)
    In der Regel wird die Angel die auf die Sandbank gelegt wird denn meisten Erfolg haben. Da ist einfach die Wahrscheinlichkeit höher das der köder im ganzen vom richtigen Fisch gefunden wird.

    Für weiter Tipps kontaktieren.
    gerne lerne ich und meine Gruppe andere Angler kennen. Für Tipps und stellen Austausch bin ich gerne zu haben.

    Liebe Grüße

    12.07.22 17:55 0
  • Profilbild Passion Wels

    @ Tim53773,
    KEINE 0,40mm geflochtene Schnur auf dem Markt hält auch nur ansatzweise 75 Kg, schon gar nicht mit Knoten!!!
    Solltest du eine finden die nur die Hälfte im Knoten trägt nenn sie mir und ich bezahle JEDEN Preis😉
    Papier ist geduldig und man darf nicht glauben was auf der Verpackung steht.

    12.07.22 18:16 1
  • Profilbild Tyranosilur

    Dieser Post wurde gelöscht.

    12.07.22 18:18 0
  • Profilbild Tyranosilur

    Dieser Post wurde gelöscht.

    12.07.22 18:21 0
  • Profilbild Tyranosilur

    Bin ganz der Meinung von Passion Wels....👍🏻 und zum Thema Köder muss ich auch sagen das sich bei mir große Stromlinienförmige Köder bewährt haben Döbel,Rapfen, Forellen,Barben,Nasen usw. ich habe schon viele Welse +- 1m auf 35cm Köderfische gefangen, und nur äußerst selten etwas größere Welse beim Aal und Zander angeln mit Köfi.

    12.07.22 18:36 1
  • Profilbild Spinner68

    Hat die Mosel Buhnen? 😳

    12.07.22 18:48 0
  • Profilbild Passion Wels

    @Tim53773,
    mein lieber Mann deine Statements sind ja echt klasse, du benutzt große Köder(10-15 cm) , also optimale Zanderködet obwohl sich kleine Köder bewährt haben!!
    KEIN Welsangler hängt den Schwanz einer winzigen Grundel an den Haken, du musst dich schon entscheiden zwischen Wels oder Aal.
    10 cm+ Grundeln fangen 90+ Aale!!, ist das so?🤣.
    Dein Buhnentipp ist so konfus das du wahrscheinlich selbst nicht die richtige Stelle findest.
    Sorry aber das was du hie postest zeugt von maximal rudimentären Wissen.

    12.07.22 18:53 1
  • Profilbild Tim53773

    😄🤣😂🤣😂Tja da seit ihr halt schlecht informiert! Natürlich gibt es hochwertige Schnur die 75kg aushalten kann. Ich kaufe absolut nur 1A Qualität fürs Wels angeln. Ich kann euch gerne die Marke euch zukommen lassen. Bin nur leider grade nicht in der Nähe meiner angeln Sachen. Sobald ich zuhause bin werde ich hoffentlich an euch denken.

    Ich fange öfter 1-2m Wels und das mit kleinem köder. Natürlich sind rotaugen und co wesentlich besser. Aber da wir in Massen grundeln haben eignen die sich auch.
    Und beim nächsten fang lasse ich mal einen Teil meiner Ausrüstung sehen. Diese angeln mit dieser Schnur ist vollkommen ausreichend 😁😘✌️

    12.07.22 19:03 0
  • Profilbild Tyranosilur

    Teste deine Schnur mit einer Kofferwaage dann wird dir ein Licht aufgehen😂😂

    12.07.22 19:09 1
  • Profilbild Tyranosilur

    Echte 15-20kg Tragkraft sind ausreichend selbst für ne 100kg Bombe nur Mal so zur Info.

    12.07.22 19:10 1
  • Profilbild Spinner68

    Nochmals meine Frage. Hat die Mosel Buhnen? An der unteren Mosel z. B. Hab ich keine gesehen. Obere Mosel vielleicht?

    12.07.22 19:11 0
  • Profilbild Godspeed

    ja sowas gibt es schon streckenweise....
    Ich weiß, dass ich unter solch hardcore Welsanglern wahrscheinlich der einzige bin, der das so sieht, aber um nochmals auf die oben genannten Köder einzugehen.
    Ich finde, dass Nasen und Barben ( vorallem aus der Mosel) zu schade sind, um diese als Köder zu benutzen und um dann nur einen Fisch zu fangen, welcher eh wieder freigelassen wird.

    12.07.22 19:45 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler