Beiträge

  • Profilbild Storchi

    Ich angel für mein Leben gerne, mein Motto ist Catch and Release. In Deutschland zwar nicht erlaubt, es sind halt unsinnige Politiker die uns den Todeswahn gesetzlich vorschreiben. Nichts desto trotz gibt es auf unserer App viele Fotos von untermaßigen getöteten Fischen,, wo mein Hals anschwillt. Ich appeliere an eure Vernunft, lasst den Scheiss. Man muss nicht mit solchen Fotos angeben.

    19.10.19 18:59 20
  • Profilbild Lukas Abbing

    irgendwie rutschen mir die Fische nach dem abhaken immer aus der Hand und landen im Wasser 🤷🏻‍♂️

    19.10.19 19:10 20
  • Profilbild Storchi

    Da kann man halt nichts machen.

    19.10.19 19:30 1
  • Werbung
  • Profilbild Hooked

    Bei mir ist das gleiche Problem irgendwie hab ich ein Loch im link aber da ich meine meiste Zeit in Niederlande Angel und dort C&R erlaubt sogar bei den meisten Arten Pflicht ist habe ich damit kein Problem.
    ......Die Holländer machen uns nunmal was vor und die Deutschen Touri Angler machen leider die ganzen sehen mit ihren F..... Müll alles kaputt leider oft genug erlebt.

    19.10.19 19:31 3
  • Profilbild Fly

    @Storchi
    Ich will jetzt keinen angreifern .
    Wie meinst du das genau mit untermasigen getöteten Fischen?
    Untermaßige setzt man ja zurück.
    Oder meinst du generell kleine Fische.
    Mich regt schon auch auf das mann jeden Minni Fisch in die Kamera hält.
    Vor allem besonders zu schonende Arten.
    Außer bei Kindern, jeder hat ja mal klein angefangen 😉
    Egal ob c&r oder nicht.
    Kann auch daran liegen das in den verschiedenen Bundesländern andere Mindesmaße gelten.

    19.10.19 19:32 4
  • Profilbild Storchi

    I'm Prinzip sind es die Fotos wo 4 bis 5 Zander oder andere Fische tot in Reihe und Glied liegen. Zum Teil sind da definitiv auch untermaßige drauf. Warum entnimmt man so viel Fisch?

    19.10.19 19:44 4
  • Werbung
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Du hast Recht storchi mit den mehrfach Fisch Fotos aber da sind auch oft geuppenfänge dabei ....
    Und mit untermassig wäre ich auch vorsichtig weil es in anderen Bundesländern viel kleinere Schonmasse gibt.
    Als Beispiel gibt es Bundesländer da hat der Zander und Aal 40cm und bei uns in Bayern sogar teilweise 60cm ....
    Aber am besten du meldest solche mehrfachfänge den Admins, weil das gegen die Community Regel 2.4 verstößt...

    19.10.19 20:05 0
  • Profilbild Firestorm72

    @Storchi: Es geht der Politik nicht ums Vorschreiben von Todeswahn. Es geht einfach darum, dass man Tiere nicht ohne Grund quälen darf! Deshalb ist das VORSÄTZLICHE Catch & Release verboten!!! Ich denke das kann man auch nachvollziehen und verstehen. Und ein Fisch möchte nun einmal nicht am Haken aus seinem Element gezerrt werden. Ich denke auch das kann man nachvollziehen und verstehen. Oder ist hier einer der Meinung, dass der Fisch Spaß daran hat!?

    ABER, es ist nicht überall verboten gefangene Fische wieder frei zu lassen.

    Auszug Gewässerordnung LAVB:

    4.5.1. Aneignen und Zurücksetzen gefangener Fische

    Der Angler hat sofort nach dem Fang eines maßigen Fisches zu entscheiden, ob er diesen zurücksetzen oder sich aneignen und verwerten will. Soll der Fisch zurückgesetzt werden, so hat dies unmittelbar nach dem Lösen des Hakens zu geschehen. Fische, die entnommen und verwertet werden sollen, sind unmittelbar nach dem Fang waidgerecht zu töten oder vorübergehend, längstens bis zum Ende des Fangtages, zu hältern. Fische, die zurückgesetzt werden sollen oder müssen, sind nach Möglichkeit nicht zu keschern oder anders als mit nassen Händen zu berühren. Das gezielte Angeln auf kapitale Fische, mit dem ausschließlichen Ziel Maße und Masse der gefangenen Fische zu dokumentieren und sie anschließend ins Gewässer zurückzusetzen, widerspricht der guten fachlichen Praxis in der Fischerei und ist daher nicht statthaft.

    Wie man hier sehen kann, ist C&R nicht erlaubt. Aber ich muss auch nicht jeden Fisch töten!!! Meiner Meinung nach ist das auch der richtig Weg um mit dem LEBEWESEN Fisch vernünftig umzugehen! Ich habe z.B. ein persönliches Fangfenster. Ist der Fisch zu groß bzw. zu klein darf er wieder schwimmen.

    19.10.19 20:16 17
  • Profilbild gnome

    In Hamburg bewegt sich da etwas. Seit Juni gibt es gesetzlich geregelt Entnahmefenster und Bag Limits. Das zeigt schon mal in eine gute Richtung.

    20.10.19 03:46 2
  • Profilbild Mitchell

    Immer wieder schön von der ich werf jeden fisch wieder ins wasser fraktion zu lesen. Wer aber nur ans wasser geht um fische wieder zu releasen ist definitiv im falschen hobby und hat sinn und zweck von hegen und pflegen weder verinnerlicht noch verstanden.
    Es würde bedeuten auch fische die zu tief geschluckt haben werden stolz wieder ins wasser geworfen , dort dürfen sie in ruhe sterben. Hauptsache der „angler“ kann sich brüsten.
    Das ist mehr als traurig.
    Denkt mal drüber nach.........

    20.10.19 07:37 14
  • Profilbild Andi.O

    Eine Gefriertruhe voll mit Fischen, von denen viel genug im Müll landen ist aber auch nicht in Ordnung, Fische mit der richtigen Essgröße nimmt man mit, aber was soll ich mit einem 20 Pfund Karpfen?
    In Bayern hat der Hecht z.B. 70 cm Schonmaß, kein Mensch nimmt sowas mit , weil zu wenig dran, wenn man vernünftig fischt wird auch nix geschluckt und der Fisch kann problemlos zurück

    20.10.19 08:19 3
  • Profilbild Firestorm72

    @ Andi.O: Leiden eure Hechte in Bayern an Magersucht??? Sorry, aber an einem 70iger Hecht ist mehr als genug dran für 2-4 Personen. Zumindest bei den Hechten in unserer Gegend.
    Bei mir im LAVB hat der Hecht 45 cm Mindestmaß und das ist wirklich zu klein! Aber alles zwischen 60 - max. 80 cm sind in der Regel gute Speisegrößen.

    20.10.19 12:54 6
  • Profilbild Jannika

    Sie wissen schon das jedes Bundesland andere Mindestmassen hat

    20.10.19 16:23 1
  • Profilbild Firestorm72

    @ Jannika: Nicht jedes Bundesland hat andere Mindestmaße (ich denke mal das meinst du), sondern jeder Fischereiberechtigte bestimmt sein Mindestmaß. Was ist jetzt ein Fischereiberechtigter?

    Heute gehört das Fischereirecht nach den deutschen Landesfischereigesetzen meist dem Eigentümer des Gewässergrundstücks (Eigentümerfischereirecht). Der Inhaber eines Fischereirechtes kann sein Recht verpachten oder andere Personen durch die Ausstellung von Gewässerscheinen (Angelkarten) die Fischerei ausüben lassen. Häufig versuchen lokale Angelvereine möglichst viele Fischereirechte in ihrer Umgebung zu pachten oder zu kaufen, um ihren Mitgliedern Fischereimöglichkeiten zu bieten.

    Somit kommt es häufig vor, dass es ganz unterschiedliche Mindestmaße in einem Bundesland gibt. Oder es kann auch sein, das es bei dem einen Gewässer ein Mindestmaß gibt und bei dem anderen Gewässer (anderer Fischereiberechtigter), gleich daneben, KEIN Mindestmaß gibt.
    Das Mindestmaß hat NICHTS mit dem Bundesland zu tun, da wie oben geschrieben die Bundesländer nicht die Mindestmaße vergeben.😉

    20.10.19 16:41 0
  • Profilbild Gerd78

    Ich gehe angeln, um mal selbst gefangenen, frischen Fisch auf dem Tisch zu haben. Es gab Angeltage , da war ich keine halbe Stunde los. Ein guter Hecht von ca. 85 cm, dann geht's wieder nach Hause. Von Rekordangeln halte ich gar nichts.
    Jeder von uns hat mal die Fischereiprüfung gemacht und sollte sich, auch im Interesse der Fische, daran halten.
    In dem Sinne, Petri Heil

    20.10.19 16:43 7
  • Profilbild Firestorm72

    @Andi.O: Übrigens hat der Hecht in Bayern ein Mindestmaß (Schonmaß) von 50 cm gemäß (AVBayFiG). Wenn ihr bei euch 70 cm habt, ist des eine interne Regelung bzw. hat es der Fischereiberechtigte bei euch so festgestellt.😉

    20.10.19 16:59 0
  • Profilbild Fly

    Hallo
    grad bei uns in Bayern gibts richtig viele unterschiedliche Mindestmaße.
    @Firestorm72 hats ja schön erklärt 👍.

    Ich kenne Gewässer mit Schonmaß beim Hecht: 50/60 und 65 cm.
    Allerdings gibts in einigen Salmonidengewässern Hechtentnahmepflicht.
    Da spielt die Größe keine Rolle.

    @Andi O
    70cm als Schonmaß halte ich für übertrieben.
    Evtl. ein Schreibfehler?

    Ich find auch zwischen 60 und 70/80 ist die optimale Speisegröße.

    Wenn mal ein übergroßer Karpfen zurück geht finde ich das auch in Ordnung.

    Wenn ich aber 20/30 Minifische hintereinander über fünf Meter weit ins Wasser werfe finde ich hat das nichts mehr mit Waidgerechtigkeit zu tun.
    Und dann mich noch mit Hauptsache C&R brüste , find ich ist das nicht der Richtige Weg sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren.
    (Bezug des letzten Satzes sind YouTube Videos aus dem Netz).




    20.10.19 17:15 0
  • Profilbild Andi.O

    Sorry, war ein Tippfehler

    20.10.19 17:16 0
  • Profilbild Nombre988

    ich mache es wie Gerd78!!! Ich geh raus um frischen Fisch zu haben. Wenn einer beißt der gut ist raus damit und Heim.
    Wer nur zum Spaß angelt und sich durch C&R als Held hinstellt hat was falsch gemacht...
    Bestes Beispiel: Wollte auf Forellen, nach 1,5 h hatte ich meine 3 und packte zam. Neben mir zwei andere Angler die auch jeweils ihre 3 hatten. Aber statt zam zu packen haben sie einfach weiter geangelt, teilweise Minuten lang rum gedoktort bei den Fischen und ließen alle wieder schwimmen. Manche trieben mit dem Bauch nach oben minutenlang bis die Fische irgendwie abgedriftet sind... Möchte nicht wissen wie viel verendet sind davon.

    20.10.19 17:17 2
  • Profilbild Andi.O

    Waller hatte mal 70, hab mich mit jemanden darüber unterhalten und das Maß wohl deshalb noch im Kopf

    20.10.19 17:18 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler