Beiträge

  • Profilbild Carpleg

    Petri alle Miteinangler ✌

    Ich bin seit ich denken kann mit meinem Vater am Wasser gewesen, bin also schon ne Weile im Geschäft, jedoch war es bisher eher oberflächliches Allroundangeln, wie ich mit heranreifendem Bewusstsein festgestellt habe. Einen gewissen Hang zum Karpfenangeln hatten wir jedoch schon immer und nun, da ich mich aus den Krallen der elterlichen Unterdrückung befreit habe, wächst meine Leidenschaft rund um das Thema Karpfen immer weiter.
    Jetzt wo Sommer ist und ich aktuell viel Zeit habe, frage ich mich, wie die Karpfen im Sommer so ticken, denn das Wesen habe ich noch nicht so ganz durchschaut, die meisten Ausflüge waren nämlich erfolglos.
    Hat jemand vielleicht ein paar Tipps in Bezug auf Futter/Anfüttern und Köder- sowie Platzwahl? Gerne auch andere Tipps oder vielleicht so etwas wie eine kleine Erläuterung zum Wesen der gründelnden Bartelträger.

    24.07.21 22:53 0
  • Profilbild Marc F.

    Wie sich die Karpfen verhalten, regelt die Temparatur und der Luftdruck. Bei eher hohem Luftdruck (1013 hPa+) und eher hoher Temparatur (18°C+) halten sich die Karpfen gerne an der Oberfläche auf und ,,sonnen" sich. Eine Barometerapp und ein Thermometer helfen. Meistens ruhen sie und ziehen nur in kurzen Phasen durchs Gewässern, um Nahrung aufzunehmen. Man kann sie dann mit Schwimmbrot beangeln (link860IE1V3) oder auch mit einer flach eingestellten Pose. Beide Arten des Angelns machen nur auf kurze Distanz Sinn.

    An solch warmen Sommertagen fressen die Karpfen dann lieber, wenn sich das Wasser etwas abkühlt. In der Dämmerung, am frühen Morgen und in der Nacht hat man dann die besten Chancen. (Das muss aber nicht an allen Gewässern so sein!) Auch ein kleiner Regenschauer kann an warmen Tagen Erfolg bringen.

    Wenn die Karpfen losziehen, um zu Fressen, solltest du am besten ihre bevorzugten Futterplätze finden. Das kann man relativ schnell an Gründelblasen erkennen (wenn ein Karpfen den Grund aufwühlt), an springenden Fischen (durch Parasiten verursacht, die der Karpfen abschütteln will) oder durch richtige Kuhlen am Grund, die Fraßlöcher, die entstehen, wenn dort über längere Zeit der Grund aufgewühlt wird.

    Nun hast du die richtige Stelle und die Fische sind am Platz. Jetzt brauchst du nurnoch die Montage. Das ist eine Wissenschaft für sich. Am flexibelsten bist du aber, wenn du eine Inlineblei- oder Safetyclipmontage verwendest und ein normales Haarvorfach dranhängst. Je nach Gewässer und Köder kann die Wahl des Vorfachs stark variieren.

    Als Köder eignet sich gerade beim Instand-Angeln (also ohne vorher angefüttert zu haben) einen knalligen Pop Up ein paar Zentimeter über dem Grund zu platzieren, weil dieser eher aufgenommen wird, als das restliche, langweiligere Futter am Grund (verschiedene Insekten, Pflanzen, ...).

    Du kannst jetzt noch einen PVA Sack, gefüllt mit kleinen Pellets, Boiliecrush oder Partikeln, mit anfüttern (Plastiksack oder Tüte, die sich mit Wasserkontakt auflösen) oder du fütterst eine handvoll Futter mit der Hand an.
    Im Sommer gilt weniger ist mehr. Und auch lieber hochwertiges, attraktives Futter benutzen. Du kannst auch Dips und Co verwenden, aber die lösen sich relativ schnell auf.

    Ich hoffe ich konnte etwas helfen, indem ich nein Vorgehen beschrieben habe.

    Bei weiteren Fragen, gerne schreiben :)

    25.07.21 08:01 2
  • Profilbild Carpleg

    danke dir Marc, sehr hilfreicher Beitrag :)

    25.07.21 08:15 0
  • Werbung
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler